A Blog about Fashion and Lifestyle

Blogtipps.

Sonntag, 4. Dezember 2011

Ihr Lieben, 
täglich bekomme ich mehrere Mails bzw. Formspring fragen, die Fragen wie 'Wie bekomme ich mehr Leser?' , 'Wie wird mein Blog erfolgreich' und 'Wie wird mein Blog bekannt' beinhalten. Im Grunde genommen sind sich diese Fragen ja schon sehr ähnlich, sodass ich dachte, ich mache mal einen kleinen Blogtipp - Post für euch. Natürlich handelt es sich bei den folgenden Tipps um keine Tipps, die den Erfolg garantieren - nein, es handelt sich dabei lediglich um Dinge, von denen ich denke, dass sie wichtig für einen guten Blog sein könnten, wobei man auch hier beachten muss, dass jeder unter 'gut' etwas anderes versteht. Trotzdem hoffe ich, dass ich dem ein oder anderen mit ein paar Tipps etwas weiterhelfen  kann.

(via weheartit)

- der Name des Blogs. Eher ein Tipp für diejenigen, die noch davor sind, sich einen Blog zu erstellen. Meiner Meinung nach ist der Name eines Blogs sehr wichtig, ich finde, er sollte gut einprägbar sein, aber trotzdem etwas individuelles an sich haben, sodass die Leser diesen Namen auch gleich mit dem jeweiligen Blog verbinden. Ich persönlich finde etwas individuellere Namen besser, als beispielsweise Blognamen wie 'Melli's Fashionblog', denn davon gibt es wirklich haufenweise. Ich persönlich habe mir nicht allzu viele Gedanken über die Wahl meines Blognamen gemacht, mir gefiel das Wort 'dazzled' (heißt übersetzt übrigens 'geblendet') einfach, was für mich 'damals' anscheinend schon Grund genug war meinen Blog so zu benennen. Mittlerweile bereue ich das zwar noch nicht, da ich dieses Wort nach wie vor mag (fragt mich nicht wieso), aber ich denke, es könnte mit der Zeit schon ein Problem werden. Was ich euch sagen will ist eigentlich nur, dass ihr euch Gedanken über euren Blog machen solltet und einen Namen wählt, der euch gefällt und der euch bzw. euren Blog wirklich wiederspiegelt.

- das Layout. Ich persönlich mag Layouts die schön übersichtlich sind, Sidebars, die nicht zu überladen sind und einen strukturierten Aufbau haben. Natürlich ist das nur meine Meinung, andere werden sich beim Lesen nun an den Kopf packen, da ihnen beispielsweise bunte Blogs mit vielen süßen Sidebar - Gadgets viel besser gefallen. Hilfreich finde ich zum Thema Layout den Blog Copy Paste Love , sämtliches HTML Wissen haben ich mir mit Hilfe dieses Blogs angeeignet und besonders die ersten Schritte wie zb. die Erstellung eines individuellen Headers (finde ich auch wichtig) sind dort wirklich wunderbar erklärt.

- Wichtig finde ich auch die Qualität der Posts. Ich persönlich hatte mir von Anfang an vorgenommen jeden Tag zu posten, was ich denke annähernd auch erfüllen zu können, aber auch ich habe mal Tage an denen totale Schreibblockade herrscht. An diesen Tagen lasse ich deshalb das Posten, da ich denke, es ist weitaus besser mal einen Tag 'auszulassen' anstatt die Leser mit sinnlosen Posts wie 'Heute in der Schule wars so blöd...' zu konfrontieren.

- Ich werde oft gefragt in welche Kategorie ich 'dazzled' einordnen würde. bei der Frage 'Worüber bloggst du?' , die mir beispielsweise in Bloginterviews o.Ä gestellt wird,  fällt es mir immer wieder schwer, darauf zu antworten. Ich finde es nicht wichtig, seinen Blog in eine Kategorie wie 'Beauty, Mode, Lifestyle' einzuordnen. Ich meine, was bringt es mir mich in die Kategorie Mode einzuordnen, über dieses 'Thema' zu bloggen, letztendlich aber garkeinen Spaß daran zu finden und eigentlich viel lieber mal ein Kochrezept oder ein DIY posten zu wollen. Bloggt über das was euch Spaß macht und nicht erzwungen über etwas, nur um einer bestimmten Kategorie gerecht zu werden !

(via weheartit)

- Falls ihr soweit seid, dass euch von Firmen Kooperationen angeboten werden, sucht diese sorgfältig aus. Nehmt keine Kooperationen an, nur um etwas umsonst zu bekommen. Es wird im Normalfall immer von euch erwartet, dass ihr über die jeweiligen Produkte etwas schreibt und es ist doch einfach blöd, über etwas zu schreiben, was ihr dann letztendlich doch garnicht mögt. Hinzu kommt, dass ihr dieses Produkt dann auch noch euren Lesern vorstellen müsst, ich denke kaum, dass diese begeistert sind, wenn ihr ihnen total sinnlose Dinge empfehlt. Nehmt nur Kooperationen an, die euch zusprechen und von denen ihr denkt, eure Leser könnten Interesse daran haben.

- Seid euren Lesern dankbar für konstruktive Kritik. Nehmt euch Vorschläge/Anregungen zu Herzen und setzt diese auch um. Es ist immer gut die Meinung von Außenstehenden zu hören (in diesem Fall die Meinung eurer Leser), anstatt nur sein Ding durchzuziehen und kritikunfähig zu sein. Nehmt euch Zeit für eure Leser und beantwortet Mails und Fragen unter Posts. Ganz anders solltet ihr mit Beleidigungen umgehen. Ich musste damit glücklicherweise noch keine Erfahrung machen, trotzdem bin ich der Meinung das man sinnlose Kommentare, sei es unter einem Post oder bei Formspring, einfach ignorieren sollte und sich nicht weiter damit beschäftigen sollte.

- Erzwingt nichts. Ich erlebe zu oft die Situation, dass Menschen, die gerade mit dem Bloggen angefangen haben unbedingt 'die ersten Leser bekommen wollen'. Klar ist es ein tolles Gefühl zu sehen, die ersten Leser zu 'gewinnen' , das möchte ich nicht abstreiten. Auch ich freue mich heute noch über jeden einzelnen Leser, ich freue mich immer noch wie ein Honigkuchenpferd (und tanze gelegentlich im Kreis) wenn eine weitere Hundertermarke geknackt ist. Trotz alledem sollte man nichts überstürzen und seine Leser wirklich vorwiegend durch einen schönen Blog gewinnen. Dazu gehört natürlich auch, sich die Zeit zu nehmen um auf anderen Blogs Kommentare zu lassen. Damit meine ich keine Kommentare á la 'Schönes Bild. Ich verfolge deinen Blog jetzt. Verfolgst du meinen auch?'. Ich meine Kommentare, die wirklich gut gemeint sind und die den anderen Blogger auf euren Blog aufmerksam machen. Was bringen euch Leser, die euren Blog nur aus Pflicht verfolgen ? Es ist doch wirklich ein weitaus schöneres Gefühl Leser zu haben, die eueren Blog verfolgen, weil sie ihn wirklich mögen und das was ihr schreibt wirklich gerne Lesen.

Ich hoffe ich konnte einigen von euch mit diesen Tipps etwas weiterhelfen. Ich möchte noch einmal betonen das es sich bei den oben genannten Tipps wirklich um meine persönliche Meinung handelt und das keine Anleitung ist, wie man einen Blog zu führen hat. Denkt dran, das wichtigste ist, dass ihr an der ganzen Sache Spaß findet :) Liebe Grüße ! 

28 Comments

▲lice
4. Dezember 2011 um 15:06

Toller Post, ehrlich :) Gerade für
Anfänger bestimmt mega hilfreich :)

Whisky-and-wine.blogspot.com

Vivien
4. Dezember 2011 um 15:12

Schön, dass du dir die Mühe gemacht hast und sowas zu verfassen! Ich teile deine Meinung in jedem Punkt, deshalb konnte ich daraus jetzt nicht großartig was "gewinnen", aber das ist nicht negativ gemeint, ich bin froh dass auch andere so denken, z.B. hasse ich es auch wenn Leute unter mein Foto schreiben " schönes Outfit, schau bei mir vorbei" oder sowas.. wie auch immer, netter Post und ich mag deinen Blog sehr :) LG

Anonym
4. Dezember 2011 um 15:18

schön, dass du dir auch zeit für solche posts nimmst :)
ich habe auch vor, mir einen eigenen blog zu erstellen, für den meine neue kamera der startschuss werden soll und habe deshalb die tipps gründlich durchegelesen :)

*la fille blonde
4. Dezember 2011 um 15:20

Toller Post :) Ich hab schön öfters bemerkt, dass Blogs, die mir eigentlich ganz gut gefallen haben, nur noch irgendwelche Produkte vorstellen, die oft total überteuert sind und die sowieso keiner braucht. Man kann ja mal was reviewen, aber nicht alles. Am besten gefallen mir Lifestyleblogs, in denen über alles Mögliche gebloggt wird, finde ich am abwechslungsreichsten und schaue ich mir am liebsten an.
Der "Text" ist wirklich gut geschrieben, nicht jede 16jährige kann sich so gut ausdrücken.
:)

rocci
4. Dezember 2011 um 15:26

super post, vielen dank. ich sehe vieles davon genauso, habe aber auch viele gute tipps für meinen blog bekommen. dickes dankeschön dafür! :)

ela
4. Dezember 2011 um 18:07

Danke schön für diesen Post! Ich habe selbst gerade erst einen neuen Blog angefangen und deine Tipps sind sehr hilfreich :)

Aus Lesersicht finde ich übrigens noch zwei Punkte sehr wichtig:
- eine Schriftart wählen, die gut zu lesen ist (am besten ohne Serifen) und
- bei der Breite des Blogs darauf achten, dass sie maximal 1000 px beträgt, damit der Blog auch auf kleinen Bildschirmen (Netbook, iPad, etc.) gut zu lesen ist und man nicht immer hin- und herscrollen muss.

Liebe Grüße und einen schönen zweiten Advent ♥

Kim
4. Dezember 2011 um 18:24

Toll, dass du dir die Mühe gemacht hast mit dem Post. Ich werde mir die Tipps auf jeden Fall zu Herzen nehmen und will mich noch entschuldigen wegen der sinnlosen Kommentare. Aber dein Blog ist echt toll.
lg

helenista
4. Dezember 2011 um 18:42

Danke für den tollen Post. Ich bin auch gerade fieberhft am überlegen, wie ich meine ersten Leser an Land ziehen soll. Für teure Gewinnspiele o.ä. fehlt mir aber momentan einfach Zeit und Geld. Daher werde ich es erstmal mit regelmäßigem Bloggen, vielen Kommentaren und Blogrecherchen versuchen ;-)

lg

Veri.fotografie.♥
4. Dezember 2011 um 18:49

Der Post ist sehr hilfreich ! Vielen dank dafür ! :) ♥

Christina.
4. Dezember 2011 um 19:12

wunderschöner Blog und sehr hilfreiche tolle Tipps! Danke!
Ganz liebe Grüße!

Ina
4. Dezember 2011 um 19:29

toller post, so einen ähnlichen hatte ich ja vor einer zeit auch :D

das mit den kooperationen find ich gut..ich nehme auch längst nicht alles an...
nur die sachen die mich begeistern und von denen ich überzeugt bin kommen "auf den blog" :D
ich hatte auch schon leser die meinten "stell mich vor ich brauche mehr leser um von firmen sachen zu bekommen"...
ähmmm nein???

Toni.Bea
4. Dezember 2011 um 19:41

super post,
da wir selber noch "bloganfänger" :D sind, war das eine ziemlich gute übersicht der dinge, durch die unser blog erfolgreicher werden kann. wobei du absolut recht hast - das posten sollte beim bloggen am wichtigsten sein und nicht die liste der leser :)
liebe grüße von leben eben

lebeneben-tb.blogspot.com

Anna Sofie
4. Dezember 2011 um 19:56

Sehr schöner Post.<3

Antonella
4. Dezember 2011 um 19:58

Super Post! Tolle Einstellung. :-)

Dieses "ich folge dir, folgst du auch mir?" find ich auch immer sehr anstrengend. Denn es geht nun wirklich darum, dass andere Spaß an einem Blog haben und nicht sich Leser zu "erkämpfen".
Weiter so. :-)

Laura
4. Dezember 2011 um 20:27

wirklich hilfreiche Tipps.
Danke!

Michelle
4. Dezember 2011 um 22:16

Hey, hast dir wirklich mühe gegeben. Deine Tipps sind wirklich hilfreich :)

Nele,14
4. Dezember 2011 um 22:26

Sehr gute Tipps.. :)

Starry eyed
4. Dezember 2011 um 22:49

Wunderschöner Blog und dankeschön für die hilfreichen Tipps. Ich habe seit kurzer Zeit auch einen Blog und kann mit deinen Tipps, und vor allem mit den Tipps von dem tollen Blog sehr viel anfangen.

Liebe Grüße
Louisa :)

Carina
4. Dezember 2011 um 23:49

Guter Post und ich finds echt schade, was viele Leute mit ihren Blogs anstellen... Wer will tausend Mal die Glossybox sehen usw? Wen interessiert, wie die Schule war? Kann man ja mal erwähnen, aber ich persönlich finde den Inhalt sehr wichtig. Wenn man nichts zu sagen hat, sollte man eben nichts posten.

Und manchmal braucht es wohl auch einfach etwas Zeit, Leser zu gewinnen. Man sollte sich darauf nicht so fokussieren sondern bloggen, weil es einem Spaß macht.

Jaanaleeiin
5. Dezember 2011 um 14:57
Dieser Kommentar ist nicht mehr verfügbar.
Charly
5. Dezember 2011 um 15:41

Süße Tipps, ich werds mir zu Herzen nehmen :)
Dein Blog ist herrlich, ich werde ab jetzt öfter vorbei schauen!
Liebste Grüße!
:)

Julia
5. Dezember 2011 um 16:09

Guter Post, echt :)
Bin auch neu hier und da kommt so etwas echt gelegen. Ich finde deinen Blog generell sehr schön - auch von der Gestaltung.
Freue mich immer über einen neuen Post.

Liebe Grüße

antonia
5. Dezember 2011 um 17:09

das sind weise worte! toll dass du darüber schreibst! freu mich in letzter zeit echt über jeden neuen post von dir :)

Fiona
5. Dezember 2011 um 21:30

Ich mag den Post. Danke für die tollen Tipps.
Ich wünsche dir noch eine schöne Woche :)
glg Fiona

LisaMiri
7. Dezember 2011 um 07:16

wooow wunderschöner blog! <3

Waelti
15. Dezember 2011 um 22:25

Coole Tipps, gefällt mir gut. (Damit wären die meisten Kommentare auch schon "fertig", ich muss dich enttäuschen, du musst noch weiterlesen :D ).

Beim Teil "- der Name des Blogs".
Ich finde (Dein) "dazzled" cool. Ne, echt. Aus eigener Erfahrung noch: neutrale Namen, also Blognamen die *kein* Keyword enthalten sind oft vorteilhaft. Wenn sich ein Thema so nach und nach verändert, dann ist das mit neutralen Namen kein Problem. Bei "steak.blogspot.com" ist ein Wechsel zum Vegetarier, na, irgendwie problematischer.

Beim Teil "- das Layout".
Bin ich ganz einfach nur erstaunt. Die Linie hier ist klar, übersichtlich. Macht Spaß. Den Textteil hätte ich, ein kleines bisschen, schmaler gemacht. Geschmackssache, kein Thema. (Das "Erstaunt" übrigens wg. Lebensalter. Da ist sonst viel, ähem, Firlefanz im Blog angesagt.)

Dein Artikel ist ganz einfach gut. Hilfreich, durchdacht, gut lesbar. Ja, das "Erzwingt nichts", das ist sehr wichtig. Und uneeeendlich schwer, so habe ich das jedenfalls schon mehrfach erlebt.

Und nein, Mode ist ist ganz sicher nicht meine Welt. Ich habe mich - über den Suchbegriff "Blogtipps" - ein bisschen verirrt ;)

Thx / LG

Kaumu.
17. Dezember 2011 um 13:09

Echt guter post!
Hab deinen blog gerade entdeckt, und ich liebe ihn jetzt schon so sehr :)
Werde aufjedenfall mal öfters reinschauen!

youll-find-a-way.blogspot.com

Eva H
22. Juni 2012 um 18:47

Ich bin grad über magnoliaelectric auf deinen Blog gestoßen. Gefällt mir wirklich sehr! ;)
Ich hab vor kurzem erst zusammen mit einer Freundin einen eigenen Blog ins Leben gerufen und deshalb hat mich dein Post sehr interessiert.
Ich bin grade in der Prüfungszeit und hatte deshalb noch nicht so viel Zeit mich dem Design meines Blogs zu widmen, aber deine Tips helfen mir (und wenn ich es mit ihr bespreche, meiner freundin sehr). Danke! :)
Mach weiter so.

http://evymuffi.blogspot.de/

Schreibe einen Kommentar