Jason of Beverly Hills

Dienstag, 11. Dezember 2012

Dass sich die Superstars aus Hollywood nicht mit dem herkömmlichen Modeschmuck begnügen ist eigentlich klar. Zur Weihnachtszeit spricht bei den meisten Prominenten allerdings auch nichts dagegen, sich etwas ganz eigenes, besonderes anfertigen zu lassen. Die meisten gehen dafür zu Jason of Beverly Hills, dem Modeschmuckdesigner der Reichen und Schönen.

Mit seinen Meisterstücken hat er Hollywoods Elite definitiv überzeugt. Kunden sind bei ihm unter anderem die Rapperin Nicki Minaj, Superstar-Sängerin Mariah Carey und Popstar Katy Perry. Auf seinem Blog kann man die neusten Entwürfe verfolgen und so ein Teil dieser glamorösen Welt werden. Wer in Hollywood ist und das nötige Kleingeld hat, kann in den “Jason of Beverly Hills” Store gehen und sich dort durch die Kollektion durcharbeiten, seine eigenen Vorschläge machen, Trauringe erwerben oder in einem Gespräch mit dem Designer etwas persönliches kreiieren lassen. Egal ob Diamanten, Gold, Silber oder etwas ganz anderes, man wird hier fündig. Nur minimalistisch wird es nicht. Der Stil des Künstlers ist ziemlich ausgefallen und groß. Und auch die Männerwelt profitiert von seinem Erfolg. Justin Bieber und P.Diddy sind nur zwei seiner männlichen Kunden, die sich mit dicken Ringen und anderen Klunkern ausstatten wollen. Wer es nicht nach Los Angeles schafft, hat auch in Las Vegas die Chance seine Stücke zu ergattern. Im Cosmopolitan Hotel und Casino Resort gibt es eine kleine Boutique, die einige Teile aus der Jason of Beverly Hills Kollektion verkauft. Las Vegas scheint für den Künstler genau das richtige Stichwort zu sein: zu letzt entwarf Jason das World Series of Poker 2012 Armband, welches dem Gewinner des großen Pokertuniers zustand. Damit hat Jason den teuersten Gewinn in einem Sport designt, den es je gab. Passender als bei einem Glücksspiel-Tunier geht es wohl nicht mehr, auch hier geht es immerhin um hohe Geldsummen. Das Stück ist besetzt mit 35-Karat-Diamanten. Der Gesamtwert des Braceletes wurde nicht veröffentlicht, allerdings gab es eine sehr relativierende Aussage dazu: das Stück sei angeblich mehr wert, als alle 60 Armbänder der vergangenen Tuniere zusammen. Der Gewinner des Turniers nahm damit nicht nur das Gewinngeld von ca. 8 Millionen Dollar nach Hause, sondern auch noch dieses einzigartige Bracelet. Bei Jason of Beverly Hills gibt es zwar keinen Online-Shop, aber es gibt die Möglichkeit anzurufen und ein Stück aus der Kollektion zu bestellen, wenn man es mal nicht in den Store schafft. Ob es ganz so teuer sein muss wie das beschriebene Armband oder ob es auch etwas kleiner sein darf, kann sich jeder zu Weihnachten wohl selber aussuchen.


 picture via weheartit