A Blog about Fashion and Lifestyle

Spar - Tipps.

Donnerstag, 25. Juli 2013

Ihr Lieben,

heute möchte ich hier auf dazzled ein Thema aufgreifen, mit dem ich mich, soweit ich denken kann, noch nie auf dem Blog beschäftigt habe. Es geht um's Sparen. Ich wäre ehrlich gesagt nie darauf gekommen, zu diesem Thema einen Post zu verfassen, doch als mich eine Leserin darauf aufmerksam machte, fand' ich die Idee garnicht mal so schlecht. Die folgenden Tipps sind natürlich keine Profi-Tipps, sondern nur Ratschläge, die mir beim Sparen helfen. Ich persönlich würde mich selbst, ohne das es überheblich klingen soll, als absolute Spar - Queen bezeichnen. Mir fiel es nie schwer richtig mit Geld umzugehen und sparsam zu sein. Wie ich finde ist das wichtigste beim' Sparen sich ständig einen Überblick über Ausgaben und Einnahmen zu verschaffen, denn nur so weiß man sicher, wie es finanziell aussieht. Auch wenn es sich doof anhört, gehört es zum Sparen, meiner Meinung nach, ebenso dazu, sich ab und zu etwas zu gönnen. Mir persönlich fällt alles viel einfacher, wenn ich weiß, das es zwischendurch (zu festen Terminen - keine sinnlosen Frust - Shoppingtouren !) Shoppingtouren gibt. Hierzu plane ich vorher einen genauen Betrag ein, den ich ausgeben kann - bspw. 200 - 300 €. Da ich die Shoppingtour ja schon länger im voraus plane, ziehe ich das eingeplante Shopping - Budget vom Gesparten schon im voraus ab. Nach der Shoppingtour ist es dann umso erfreulicher doch ein wenig mehr Geld übrig zu haben, als erwartet. Des Weiteren wird man nicht von einem zu niedrigen Kontostand überrascht, was von großem Vorteil ist. Wie ich finde gibt es für das Sparen kein richtiges Erfolgsrezept, denn jeder muss für sich den richtigen Weg finden. Das wichtigste ist, wie schon am Anfang betont, über alles die Übersicht zu behalten, wobei mir die folgenden Goodies helfen  :



1 : Auch wenn es ein wenig naiv klingen mag : Eine Spardose hilft beim' Sparen ! Ich sammle mein Geld außerhalb der Bank in dieser süßen Matroschka und finde es sehr hilfreich, zusätzlich zu dem Bankkonto das Ersparte an einem zweiten Ort vorzufinden. 
2 : In diesem kleinen Buch schreibe ich während Shoppingtouren meine Ausgaben auf (auch kleine Beträge für ein Wasser oder etwas zum' Essen !), um den aktuellen Überblick zu behalten.
3 : Die App money control ist für's Sparen super hilfreich, denn man hat Ausgaben sowie Einnahmen immer sofort auf einen Blick parat.
4 : Ich habe eine Mappe angelegt, in welcher ich meine Kontoauszüge sammle, um immer alles nachvollziehen zu können und genau im Blick zu haben, wieviel ich bspw. monatlich ausgegeben habe.

10 Comments

Theresi .
25. Juli 2013 um 17:49

das mit dem ausgeben aufschreiben kenne ich zugut.
ich habe zuhause 3 spardosen :)
in die eine kommen alle 1,2 und 5 ct stücke rein, in die zweite alls 10 ct und 20 ct und in die 3. kommt alles rein was ich mal weglegen kann. ( ich habe grundsätzliche immer nur 50€ in der geldbörse ) der rest ist eben in den dosen :) wenn eine voll ist wird geknackt und auf die bank geschafft :)

le fantasme
25. Juli 2013 um 18:22

Ein interessanter Post, könnte vor allem sehr hilfreich sein, da ich nicht unbedingt der Sparfuchs bin. Aber das mit den Kontoauszügen mach ich auch :)

Sinola
25. Juli 2013 um 18:46

Ich bin eigentlich nicht so der Sparer, aber seit meine Freundinnen und ich in den kommenden Herbstferien nach Dresden zum Schoppen fahren wollen, habe ich angefangen. Dabei lege ich alles was ich von Verwandten zu irgendwelchen Anlässen bekommen oder alles was an Geld mal übrig ist zur Seite - und sammel es in einer Spardose ^^
Und inzwischen fällt es mir immer leichter - und es ist ja auch viel einfacher als mit dem Konto zu sparen - und das regelmäßige Zählen ist dann immer wieder ein kleiner Ansporn.

Ein wirklich toller Post (:

Liebe Grüße,
Sinola von knotenkoepfchen.blogspot.de

Vita Kranz
25. Juli 2013 um 18:46

Ich finde, dass ich auch ziemlich gut sparen kann. Meistens sammelt sich immer mehr und mehr Geld an, bis ich mir endlich was Großes leisten kann :)
Meine Mutter wundert sich immer, wie ich es schaffe in kurzer Zeit so viel Geld anzusparen, obwohl sie selbst ein ziemlicher Sparfuchs ist :D

Cassandra von Wittgenstein
25. Juli 2013 um 21:35

Das mit der Spardose mache ich auch. Auf die Art habe ich mir schon einiges zusammen gespart.

Anonym
25. Juli 2013 um 22:07

ein gutes thema hast du dir da rausgesucht:) ich finds nur ein bisschen ironisch, vor allem, als du dich dann als spar-queen bezeichnet hast, da du immer sehr markenfixiert bist und für dich meist nur die high-end variante in frage kommt, (beim beauty blender oder biem tangle teezer zum beispiel) obwohl es oft günstige und genauso gute dupes oder ersätze gibt. auch bei kleidern ist es zwar vollkommen okay, sich teurere sachen zu kaufen, einfach, um es sich mal zu gönnen, oder auch, weil die qualität oft eben besser ist. aber ob man ein weißes top jetzt bei h&m oder bei hollister kauft, da sehe ich keinen unterschied. (hollister hat schließlich auch keine herausragende qualität oder fairere herstellung o.ä.)

Kristina D
26. Juli 2013 um 00:04

Ich bin auch ein fleißiges Bienchen und führe über jede Kleinigkeit die ich kaufe Bericht. So behält man auf jeden Fall den Überblick.Mitterweile habe ich mir auch eine Urlaubsspardose angelegt, die erst zum Herbst geplündert wird.

Liebe Grüße Kristina
von Fashion-Beauty-by-Kristina
PS: Bei mir auf dem Blog kann man momentan ein paar Schuhe von Bershka gewinnen :-)

eleonora
26. Juli 2013 um 01:03

So ein Haushaltsheft habe ich mir auch angeschafft, da gibt es sogar richtig süße! ^^ Hat mir auch ziemlich geholfen, da merkt man teilweise erst wie viel man so ausgibt!

Liebe Grüße,
Eleonora

♥ Mein Blog ♥

sophie
26. Juli 2013 um 14:07

Einen sehr guten überblick über meine ausgaben habe ich auch, seid ich von meinen eltern jeden monat ein festes budget für klamotten bekomme, anstatt sie einfach immer um geld zu bitten. So achtet man viel besser auf sein geld :)!

Deborah
27. Juli 2013 um 15:01

Kontoauszüge sammel' ich auch alle ganz ordentlich und erstelle mir nebenbei noch immer eine zweite Übersicht, eine Wunschliste mit Preisen, eine Sparliste (wofür ich sparen möchte), o.ä.
Ich finde es ebenfalls gut, wenn man nicht nur auf der Bank spart, sondern auch daheim. Dass man sich zwischen drin etwas gönnt, das gehört wirklich auch zum Sparen. Man kann sich eine kleine Belohnung, wie einen Lippenstift, gönnen und wird dann nicht so schnell "schwach", wenn man in der Stadt ist.

Liebst, Deborah
http://heureux-lumineux.blogspot.com

Schreibe einen Kommentar