A Blog about Fashion and Lifestyle

Wie ein Blogpost entsteht

Donnerstag, 5. September 2013

Hallo, ihr Lieben ! 

Sehr oft bekomme ich Fragen von euch, die sich mit dem Thema der Erstellung meiner Posts beschäftigen. Da ich noch nie einen Post zu diesem Thema erstellt habe, möchte ich euch heute meinen typischen Ablauf bei der Erstellung meiner Blogposts vorstellen. Eventuell ist dieser Beitrag ja auch eine Hilfe für diejenigen, die nicht so ganz wissen wie sie mit dem Erstellen eines Posts anfangen sollen. Viel Spaß beim' Lesen, ihr Lieben ! 

1. Inspiration 
Damit mir ein Postthema einfällt, ist natürlich eine Sache erst einmal ganz wichtig : Inspiration ! Um kreativ zu sein und schöne Posteinfälle zu haben, klicke ich mich durch mein Dashboard mit meinen liebsten Blogs, Pinterest, Instagram und youtube. Meistens reicht es mir schon mir einfach alles ein bisschen anzusehen, um einige Ideen für zukünftige Blogposts zu haben.

 Meine Inspirationsquellen - 1 : Blogger Dashboard / 2 : Pinterest / 3 : Instagram / 4 : Youtube
Auf allen Platformen besitze ich ein eigenes Profil, um meinen liebsten Accounts folgen zu können.

2. Planung
Nach der Inspiration beginnt die eigentliche Planung des Blogposts. Ich mache mir eigene Notizen zu den verschiedenen Themen in meinem Blogbuch. Des Weiteren schaue ich, ob der von mir angedachte Post in meine Postliste passt, oder sich eventuell mit einem anderen Post zu sehr ähnelt. 

Meine Notizen mache ich in meinem Blogbuch, welches ein einfacher Ringbuchblock ohne Linien ist. Die Veröffentlichung meiner Posts plane ich in meinem Blogkalender von heaven&paper. Da ich dort alle meine Posts eintrage, habe ich eine gute Übersicht. Wenn ich mir unterwegs Notizen für einen Blogpost mache, landen diese in einem kleinen, von mir beklebten Notizbuch.

3. Fotos
Zu einem Post gehören meistens selbstgemachte Fotos, die ich immer sehr gerne schieße. Meine Outfitbilder mache ich, wie ihr wisst, meistens in unserem Garten. Fotos von Produkten o.Ä mache ich grundsätzlich in unserem Gästezimmer, da dort alles weiß ist und ich dort genug Platz habe.

(Anstelle der Digitalkamera fotografiere ich natürlich immer mit meiner Canon 1100D) 

4. Verfassen des Posts
Die Vorbereitungen sind getan, nun geht es an das Verfassen des Posts. Je nach Inhalt dauert das ganz unterschiedlich lange : Bei kurzen Inspirationsposts klappt es schon in ca. 30 Minuten, normale und ausführliche Posts können aber locker 1 - 2 Stunden dauern. Vor allem das Schreiben und Recherchieren nimmt sehr viel Zeit in Anspruch.

Meine Posts schreibe ich am liebsten mit einer Tasse Tee auf unserem gemütlichen Sofa. Oft setze ich mich aber auch einfach an meinen Schreibtisch.

5. Bildbearbeitung
Seitdem ich mein Macbook habe, bearbeite ich meine Fotos am liebsten mit dem Programm Image Tricks Lite. Da ich außer dem Zuschneiden und Aufhellen sogut wie nichts mit meinen Fotos mache, reicht dieses einfache Programm gut aus. Meine Collagen erstelle ich grundsätzlich mit Picasa, da das Ergebnis super ist und das Ganze sehr einfach geht.



6. Veröffentlichung des Posts
Wenn der Text geschrieben ist und auch die Fotos bearbeitet sind geht es an die Veröffentlichung des Blogposts. Hierzu schaue ich mir den Post noch einmal ganz genau in dem Vorschaumodus an und überprüfe alles nach Rechtschreibfehlern usw. . Wenn alles stimmt ist der Blogpost fertig und kann veröffentlicht werden.



25 Comments

Anonym
5. September 2013 um 12:45

Total interessant mal zu lesen, wie es ,,hinter den Kulissen'' so abgeht ! :) Liebe Grüße !

Miriam
5. September 2013 um 12:59

Sehr hilfreich! :)
Benutzt du auch ein Rechtschreibkorrekturprogramm? Also, dass dir rot unterstrichen wird, wenn du etwas falsch geschrieben hast? Ist wirklich sehr praktisch.
Ich finde es beeindruckend, dass du deine Bilder nur so wenig bearbeitest!

Blair
5. September 2013 um 13:06

toller post! war für mich ziemlich interessant. extra bücher für den blog habe ich noch nicht, vielleicht lege ich mir das mal zu. xx
mermacid.blogspot.com

Marie ♥
5. September 2013 um 14:21

Hallo, erstmal muss ich sagen: sehr interessanter und hilfreicher Post! :)

Aber was ich eigentlich schon lange fragen wollte: Machst du die Fotos von dir selber oder gibt es andere Leute die das für dich machen? Das ist nämlich genau immer mein Problem, da das Fotos-von-sich-selbst-machen nicht so gut klappt!

Liebste Grüße
Marie
http://butterflylovestories.blogspot.de/

Lea
5. September 2013 um 14:32

Wundervoller Behind the Scenes Eindruck. Ich finde es immer toll sowas zu lesen und ich liebe es wie du deine Posts immer aufbaust. :)

Lea
5. September 2013 um 14:32

Wundervoller Behind the Scenes Eindruck. Ich finde es immer toll sowas zu lesen und ich liebe es wie du deine Posts immer aufbaust. :)

gossip-gaga
5. September 2013 um 15:06

Oh :D da kriege ich ja gleich ein schlechtes Gewissen und fühle mich total unprofessionell, da ich meistens sehr spontan blogge, wenn mir grad danach ist :) Aber muss ehrlich sagen, ein Blogbuch hört sich ganz interessant an! Vielleicht sollte ich mir sowas auch anlegen, da ich wirklich oft in letzter Zeit so ein DOWN hab und keine Ahnung habe wie ich was anfangen soll :)

Lea
5. September 2013 um 15:09

Sehr hilfreich, so ein Bloggerbuch sollte ich mir auch zulegen. :D
Liebe Grüße, http://notizenbuch.blogspot.com

Christina.
5. September 2013 um 16:42

Ein sehr schöner Post!
Es interessant, mal zu lesen, wie andere Blogger ihre Posts planen und umsetzen! Wirklich toll! :)

Milena H.
5. September 2013 um 18:03

toller post;)
hab mir sofort das bildbearbeitungsprogramm runtergeladen.
<3

Chérie
5. September 2013 um 18:17

Super toller Post, super hilfreich! :)
Ich plane das ganze allerdings nicht so strikt durch, aber vielleicht sollte ich das mal ausprobieren.
Liebste Grüße♥

Anna Sofie
5. September 2013 um 18:26

Sehr interessant mal zu lesen:D. Vorallem wieviel du dir aufschreibst finde ich echt klasse:).
<3

Susan
5. September 2013 um 19:17

Super interessanter Post. Da merkt man richtig wie viel Mühe du dir
immer gibst. :) War übrigens auch sehr hilfreich.<3
Alles Liebe,
Susan

www.knallzart.blogspot.de

Carolin S.
5. September 2013 um 21:03

schöner post und interessantes Thema, habe ich echt gerne gelesen

Liebst, Carolin ♥

Kristina D
5. September 2013 um 22:52

Ein sehr interessanter Post. Bei mir läuft es so ähnlich ab :-)

Liebe Grüße Kristina
von Fashion-Beauty-by-Kristina

Anna-Lena Heuser
6. September 2013 um 10:15

Danke, dieser Post ist sehr hilfreich :)

Vita Reisenhauer
6. September 2013 um 19:27

Ich mache es fast genauso so, nur dass ich den Notizen-Teil meist überspringe :D Also ich male mir nicht alles genau auf, sondern lasse mir freien Lauf dabei :)
Bin da eher der Spontanere Typ. Soweit ich ein Thema habe, kann ich meist lostippen und hab den Text in einer halben Stunde fertig. Manchmal habe ich aber auch richtige Schreibblockaden :(

Und jetzt, wo die Schule wieder begonnen hat, wirds wohl etwas stressiger, da ich nicht die Disziplin besitze so viele Posts vorzuplanen..

Liebe Grüße,
Vita

Sinola
6. September 2013 um 21:04

Bei mir entstehen Ideen auch viel über Inspirationen anderer Post und Favim, aber größtenteils inspiriert mich auch mein Alltag.
Am allerbesten klappt es aber, wenn ich eine Blogserie mache. Mit einem konkreten Thema als Vorgabe kommen mir Ideen immer am besten und ich kann noch mehr planen, das funktioniert immer am besten.
Einen richtigen Planer habe ich nicht, ich sammle alles in meinem Notizbuch neben all den anderen Dingen. So wird auch das zu meiner Inspirationsquelle wenn ich es durchblätter.

Liebe Grüße,
Sinola von knotenkoepfchen.blogspot.de

Anonym
7. September 2013 um 15:45

coole sache :)
weiter so <3

Sabrina
7. September 2013 um 19:56

wow, wahnsinnig toller post! <3
http://heavenlyunfabulous.blogspot.de

Johanna
8. September 2013 um 13:49

Super hilfreicher Post <3
ich habe immer ein Planungsblock, wo ich meine Ideen nieder schreibe. Außerdem steht dort, wann der Post veröffentlicht werden soll, wie ich ihn formatiere ( also wie viele Bilder etc.) :)
Inspirationen hole ich mir meistens bei anderen Blogs, bei tumblr oder Instagram - irgend etwas lässt sich immer finden !

Laura
10. September 2013 um 18:13

Das war eine super Hilfe für mich, manchmal habe ich nämlich noch so ein paar Problemchen beim Erstellen eines neuen Posts. Ich konnte mir jetzt so manches abschauen, vielen Dank! (:

Liebe Grüße,

Laura

beautytastesgood.de

vi vaz
11. September 2013 um 14:16

Hey, Julia :)
Wirklich ein toller Post. Ich muss sagen, dass das wirklich eine große Hilfe für mich ist. Vor kurzem habe ich nämlich meinen eigenen Blog gestartet und deshalb kann ich mich vielleicht daran orientieren. Ich finde es wirklich beeindruckend, was für eine tollen Blog du innerhalb so kurzer Zeit aufgebaut hast. Respekt!
Liebe Grüße, Christina :)
viivaz.blogspot.de/

Annbelievable
16. September 2013 um 00:45

Hey! (:
Vielen Dank für diesen tollen, hilfreichen Post! Ich habe gerade mit einem Blog angefangen & da kam dieser Post natürlich sehr gelegen.
Ich finde deinen Blog wirklich sehr schön & lese ihn super gerne.
Liebe Grüße, Ann. (:

Emma
3. Oktober 2013 um 21:31

Du hast in dem Beitrag erwähnt das du deine BIlder mit Image Life Tricks bearbeitest, und die dort heller machst, bist du so lieb und verräts mir wie das geht ?
Ich habe seit 4 Tagen auch ein Mac Book und bin in dem Bereich noch total neu
Ich würde mich super freuen

emmabrwn.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar