A Blog about Fashion and Lifestyle

Ein Blick hinter die Kulissen

Sonntag, 9. August 2015 ,

,,Eine Mode- und Lifestyle - Bloggerin - was macht die überhaupt ?''
,,Ist doch logisch - sie schreibt über hübsche Kleidchen und anderes Lifestyle Gedöns was gerade so in ist - dafür kriegt sie alles umsonst.''

So oder ähnlich würden wahrscheinlich viele antworten, wenn ihnen die Frage gestellt werden würde, was eine Mode- und Lifestyle - Bloggerin den lieben langen Tag so macht. Mit der Zeit rückte das Bild des Bloggers immer mehr ins negative Licht, was ich sehr schade finde. Oft habe ich das Gefühl, dass das, was man als Blogger leistet, nicht als Arbeit, sondern ausschließlich als Vergnügen angesehen wird. Hier ein paar Zeilen Text, dort ein schnell geschossenes Foto - fertig ist der neue Blogpost ! Als Belohnung winken, ist doch klar, viele Päckchen mit neuer Kleidung und hübschen Beauty Produkten, oder sogar eine monetäre Vergütung. Ziemlich einfach und bequem, das Leben als Blogger ! Diese Sichtweise, die heute leider keine Seltenheit mehr ist, macht mich zum einen wütend und zum anderen einfach nur traurig - klar, ich habe riesige Freude am Bloggen und mache es vor allem, weil mir das Ganze großen Spaß macht. 

Bildquellen : 1 / 2 / 3 / 4 / 5

Trotzdem besteht der Blog für mich mittlerweile auch zu einem mindestens genau so hohen Anteil aus Arbeit ! Mit dieser Arbeit meine ich nicht, sich für eine Lippenstiftfarbe oder zwischen zwei Kleidern für den neuen Blogpost zu entscheiden - nein, mit dieser Arbeit meine ich alles, was ,,hinter den Kulissen'' so anfällt. Während ich früher einfach drauf losgeschrieben habe und meine Blogfotos binnen weniger Minuten auf dem heimischen Teppich entstanden sind, mache ich mir heute weitaus mehr Gedanken, bin selten direkt mit dem Ergebnis zufrieden und bin auch sonst insgesamt anspruchsvoller geworden, was den Blog betrifft. Das kostet natürlich Zeit, die ich, das möchte ich an dieser Stelle betonen, sehr gerne aufbringe. Auch sonst gibt es einiges zutun : Das Wort ,,Feierabend'' gibt es für mich nicht wirklich - Mails werden auch um 23:00 Uhr noch beantwortet und wenn mir kurz vor Mitternacht eine neue Idee kommt, wird diese auch schon mal promt umgesetzt. Während die Mehrheit davon ausgeht, das der Sonntag eines typischen Bloggers aus Frühstück im Bett (natürlich bestehend aus frischen Pancakes und einem Green Smoothie !) und dem Blättern in einem der Lauren Conrad Bücher besteht, sieht die Wahrheit, zumindest bei mir, vollkommen anders aus. Um ehrlich zu sein : Einen Green Smoothie gönne ich mir Sonntags dann doch ab und an, allerdings wird dieser nicht im Bett, sondern zwischen haufenweise Papierkram am Schreibtisch genossen. Natürlich ist es auch irgendwie logisch, dass es zu solchen realitätsfernen Sichtweisen kommt, wenn es um das Dasein des Bloggers geht. ,,Schuld'' daran sind hauptsächlich, so denke ich, Seiten wie Instagram und CO. Auch ich poste dort lieber mein hübsches Frühstück als das unansehnliche Chaos am Schreibtisch, denn dieses würde ich mir vermutlich auf anderen Accounts selbst auch nicht gerne ansehen. Trotzdem finde ich es wichtig, manchmal einen kleinen Blick hinter die schöne Fassade zu werfen, was ich heute mit diesem Blogpost erreichen möchte. Natürlich überwiegen bei mir bezüglich des Bloggens ganz klar die positiven Seiten und ich würde, zumindest momentan, nicht im Traum daran denken, das Ganze über Bord zu werfen ! Dennoch sollte man sich nicht immer von dem hübschen und perfekt scheinendem Bild täuschen lassen  

6 Comments

Nena Nguyen
9. August 2015 um 17:24

Toller Post! Dein Blog ist sehr schön und man sieht immer,dass du dir ganz viel Mühe machst. :)

Lg,
Nena
http://nenangyn.blogspot.co.at

Mara
9. August 2015 um 19:20

Da hast du wirklicht recht ... oft habe ich auch das Gefühl, dass die meisten meinen das Bloggen besteht nur aus Geschenkchen bekommen und schnell mal ein, zwei Zeilen darüber zu schreiben. Dabei ist der Aufwand, der hinter manchen Posts steckt doch einfach gewaltig und für den schnellen Leser sogar nicht nicht sichtbar.
Schön, dass du dir darüber Gedanken machst und somit auch andere Leute zum Nachdenken bringst mit diesem Post!
Liebst, Mara von Maraposa

liketosee
9. August 2015 um 21:24

Ich finde es gut dass du aufklärst, wie die Arbeit von Bloggern wirklich aussieht. Klar uns macht es Spaß aber es gibt in jedem Beruf vor und nachteile. Ich bin noch ziemlich am Anfang meines Blogs und bekomme noch keine Päckchen usw. Aber ich mache es trotzdem weil es mir Spaß macht.

Liebe Grüße, Julia

Sophiiabee
9. August 2015 um 21:39

Du bist so süß ich liebe deinen Blog<3
Ich habe ein ganz neues Blogdesign und würde mich wahnsinnig freuen wenn du mal vorbeischaust?:))

Fühl dich gedrückt xx

Fräulein Wunder
10. August 2015 um 20:48

toller post! eigentlich traurig, dass man das den leuten sagen muss und sich fürs bloggen schon fast rechtfertigen muss.

pssshhht.blogspot.com

Lorena Schmidt
13. August 2015 um 23:52

Das sind so wahre Worte! Oft wird die Arbeit, die man in das ganze Projekt steckt, garnicht wirklich anerkannt. Schade! Dennoch kann man wirklich erkennen, wie viel Mühe du dir gibst!

Liebe Grüße, L
lorena-secretmind.blogspot.com

Schreibe einen Kommentar