A Blog about Fashion, Interior and Lifestyle

Meine Tipps, um sich bei der Arbeit nicht ablenken zu lassen

Dienstag, 28. April 2020

Ihr Lieben,

wie die meisten von euch mittlerweile wissen dürften, habe ich vor gut einem Jahr mein Fernstudium (Medien- und Kommunikationsmanagement) begonnen. Obwohl ich mich mittlerweile sehr gut im Studium eingefunden habe, war der zusätzliche Workload bzw. vor allem auch das Lernen an sich anfangs eine kleine Herausforderung für mich. Klar, bei meiner täglichen Blog- bzw. Shop - Arbeit ist auch immer meine Konzentration gefordert, allerdings handelt es sich bei den Aufgaben größtenteils um Tätigkeiten, mit denen ich jeden Tag zutun habe und die mir quasi schon fast automatisch von der Hand gehen. 

Beim Lernen für's Studium sieht es da schon etwas anders aus, weshalb ich mich, wie schon erwähnt, erst einmal an die neue Situation gewöhnen musste. Was mir anfangs am schwersten fiel? Definitiv fokussiert zu bleiben und mich nicht ablenken zu lassen! Das passiert nämlich ziemlich schnell, wenn man ein Skript mit vielen, vielen Seiten vor sich hat, was gerade nicht ganz so spannend ist. Mittlerweile habe ich das Ganze jedoch sehr gut in den Griff bekommen und möchte euch deshalb im heutigen Blogbeitrag ein paar simple Tipps bzw. Handgriffe verraten, die ich beherzigt habe, um mich nicht so schnell ablenken zu lassen - here we go!

A3-Whystopdreaming2

1. Störfaktoren aus dem Weg räumen
Was mich mit Abstand am schnellsten ablenkt? Eindeutig mein Handy! Egal ob es WhatsApp Nachrichten waren, die ich zwischendurch mal ,,kurz'' beantwortet habe, oder ein Scrollen durch meinen Instagram Feed: Mein Handy in Griffnähe zu haben ist für mich persönlich absolut nicht förderlich. Aus diesem Grund achte ich nun darauf, dass es immer ein wenig entfernt liegt, was total easy umzusetzen ist, mir persönlich aber schon sehr viel bringt! 

2. Effektive Arbeitszeit stoppen
Es ist sehr interessant, am Ende des Tages genau zu wissen, wie lange man effektiv gearbeitet hat und wie viel Zeit für kleine Ablenkungs - Pausen drauf gegangen ist. Das ist nämlich tatsächlich um einiges mehr, als man denkt! Um einen Überblick zu gewinnen, ist es, wie ich finde, sehr hilfreich, das Ganze an einem Tag zu stoppen (dafür gibt es viele verschiedene Apps).

3. Mehrere kleine Pausen einlegen
Ich habe in den letzten Wochen die Erfahrung gemacht, dass es mir persönlich mehr bringt, mehrere kleine Pausen einzulegen, als eine einzige große Pause. Dadurch gibt es mehrere Zeiten, in denen Ablenkungen erlaubt sind, was bei mir dazu führt, dass ich den Rest der Zeit viel fokussierter bleibe.

4. Das Ziel vor Augen haben
Ich muss immer genau wissen, wie viele Kapitel bzw. Lerneinheiten ich zu erledigen habe. Wenn das nicht der Fall ist, lasse ich mich automatisch viel schneller ablenken. Aus diesem Grund lege ich viel Wert darauf, jeden Tag ein Tagesziel hinsichtlich des Lernens festzulegen.

5. Sich selbst belohnen
Darüber hinaus richte ich mir nach Möglichkeit jeden Tag eine kleine Belohnung ein, die mich zum Lernen motiviert und somit auch dazu führt, dass ich mich weniger ablenken lasse. Dabei handelt es sich um keine großen Belohnungen - ein leckeres Abendessen oder schöne Blumen reichen schon völlig aus. 

1 Comment

Doreen
4. Mai 2020 um 16:39

Klasse Tipps! Mit Glück bin ich eine Person, die sich nicht so leicht ablenken lässt. Wenn ich ein Ziel vor Augen habe, dann ziehe ich es auch durch. Da hat mein handy z.B keinen Platz.
Liebste Grüße,
Doreen
https://dw-remember.blogspot.com

Schreibe einen Kommentar