A Blog about Fashion, Interior and Lifestyle

#shelfie - meine Tipps für eine ästhetische Regal-Dekoration

Donnerstag, 21. April 2022

 Ihr Lieben, 

long time no interior post... Naja, zumindest für meine Verhältnisse! So viel Spaß mir die Einrichtung unserer (mittlerweile nicht mehr ganz so) neuen Wohnung auch gemacht hat bzw. macht - in den letzten Tagen brauchte ich von dem ganzen Thema einfach mal etwas Abstand. Nach dem ganzen Umzugs- bzw. Einrichtungs-Marathon hatte ich das Gefühl, den Blick für schöne Details etwas verloren zu haben. Das passiert wohl gezwungenermaßen, wenn man sich dermaßen ausgiebig mit dem Ganzen beschäftigt. Aber alles halb so wild - die paar Tage „Abstand“ haben mir gut getan und haben ihren Zweck mehr als erfüllt, denn mittlerweile bin ich, was das Thema Interior betrifft, wieder absolut inspiriert. 

Sehr passend also, dass in den nächsten Tagen wieder einiges in Hinblick auf die Wohnung ansteht: Ich werde unseren Balkon (passend zum schönen Wetter!) gestalten, unsere Vorhänge werden endlich angebracht und auch im Schlafzimmer wird sich etwas tun - seid gespannt und schaut zwischendurch doch mal in meinen Instagram Stories vorbei! Doch eins nach dem anderen - im heutigen Beitrag soll es erst einmal um die Dekoration von offenen Regalen gehen. Wie ich finde im Rahmen der Inneneinrichtung ein sehr wichtiges Thema, denn eine ästhetische Regal-Dekoration hat, meiner Meinung nach, einen großen Einfluss auf die gesamte Atmosphäre im jeweiligen Raum. Welche Grundsätze ich bei der Dekoration von Regalen  befolge? Das verrate ich euch im folgenden! 


IMG_5646 2


Weniger ist mehr! 
Diesen „Grundsatz“ habe ich hier auf dem Blog schon in Bezug auf ganz viele verschiedene Themen gepredigt und auch in Hinblick auf die Regal-Dekoration ist der Satz „weniger ist mehr!“ absolut passend. Auch, wenn ein Regal natürlich Stauraum bieten soll, gibt es, wie ich finde, nichts schlimmeres, als überladene und unsortierte Regale, die die gesamte Optik des Raumes unruhig wirken lassen. Aus diesem Grund finde ich es wichtig, in dem Regal lediglich einige wenige Key-Pieces zu integrieren. Hier bietet sich eine gute Mischung aus Dekoration und Stauraum an.

Verschiedene Ebenen Schaffen 
Verschiedene Ebenen sorgen für eine abwechslungsreiche Optik und verleihen eurem Regal Tiefe. Mein absolutes Must-Have in diesem Zusammenhang sind schöne Kerzenständer. Diese kann man nämlich absolut vielseitig dekorieren - z.B auf einem Coffeetable Book oder auf einem hübschen Tablett dekoriert. Probiert es doch mal aus! 

Elemente aus einer Farbfamilie wählen
Damit das Große & Ganze harmonisch wirkt, ist es (wie so oft!), wichtig, sich bei der Dekoration des Regals in einer Farbfamilie zu bewegen. Wie ihr wisst, besteht mein Farbkonzept aus den Farben beige, creme, weiß und schwarz. Bei der Dekoration meiner Regale achte ich darauf, diese Farben an unterschiedlichen Stellen (sowohl in Bezug auf das Regal selbst als auch in Hinblick auf die Dekoration) immer wieder aufzugreifen. Das Ergebnis ist eine harmonische Gesamtoptik, die sich wunderbar in den jeweiligen Raum einfügt und, wie ich finde, eine absolute Bereicherung darstellt.

Auf unterschiedliche Materialien setzen 
Um etwas Abwechslung zu zaubern, setze ich neben verschiedenen Ebenen auch gerne auf unterschiedliche Materialien. Das sorgt für eine interessante Optik und erfüllt vor allem den Zweck, dass das Ganze nicht zu „statisch“ wirkt. Diesbezüglich sind schöne Textilien (z.B aus Leinen) mein Favorit. In großen Regalen lassen sich in der untersten Ebene z.B wunderbar schöne Decken oder Kissen (vielleicht als Stauraum im Wohnzimmer?!) unterbringen. 

Körbe, Körbe, Körbe! 
Wenn ich Besuch habe, ist die erste Aussage meistens, dass es bei mir wahnsinnig ordentlich und aufgeräumt ist. Das ist es tatsächlich immer, denn ich bin insgesamt ein (manchmal schon zu) ordentlicher Mensch und fühle mich im Chaos einfach nicht wohl. Mein großes Geheimnis sind diesbezüglich Körbe - die findet man in unserer Wohnung wirklich an jeder Ecke! Vor allem in Regalen schaffen sie praktischen Stauraum für Kleinkram und Gegenstände, die nicht ganz so dekorativ sind. Darüber hinaus zaubern Körbe (z.B aus Seegras oder Wasserhyazinthe) ein natürliches Detail in eine ansonsten schlichte Einrichtung. 

* Werbung / Eigenwerbung 

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.