A Blog about Fashion and Lifestyle

Blogs vs. Magazines

Donnerstag, 19. November 2015

Ihr Lieben,

schon oft habe ich mich mit dem Thema der Konkurrenz zwischen Magazinen und Blogs beschäftigt. Vor allem in dem Bereich Mode und Lifestyle stehen sich Magazine und Blogs oft als Konkurrenten gegenüber. Doch weshalb kommt es zu dieser klaren Trennung der beiden Medien ?

Seitdem sich (vor allem Mode- und Lifestyle-) Blogs in den vergangenen Jahren auch in Deutschland nach und nach immer mehr etabliert haben, ist die Beziehung zwischen Online und Print ziemlich angespannt. Journalisten fühlen sich von ihren neuen und stets hochaktuellen Konkurrenten unter Druck gesetzt, Blogger dagegen wissen, dass sie das Feeling des Durchblätterns eines Magazins nie ersetzen werden können. Die logische Folge daraus ? Beide Seiten versuchen, sich gegenseitig zu überbieten : Printmedien verlagern ihren Content zu einem Teil ins World Wide Web, Blogger versuchen, ihre ,,Ehre'' mit mehr und vor allem noch aktuellerem Inhalt zu bewahren. 

Leute wie ich, die selbst jahrelang einen eignen Blog führen, sich aber auch für den Print - Journalismus interessieren und einsetzen, stehen dementsprechend zwischen zwei (schon beinahe verhärteten) Fronten. Obwohl ich mich als Bloggerin selbst von dem Printjournalismus ,,bedroht'' fühlen könnte, bin ich der Meinung, dass Online und Print sich gegenseitig bereichern könnten, anstatt ein ständiges Konkurrenzdenken an den Tag zu legen. Beide Medien haben ihre Berechtigung, ihre Vor- und Nachteile. Meiner Ansicht nach wird niemals das eine das andere völlig ersetzen können, denn letztendlich sind Online- und Printjournalismus gleich, aber eigentlich doch ganz verschieden. Welche Meinung habt ihr zu diesem Thema ?  

IMG_4020

6 Comments

FashionqueensDiary
19. November 2015 um 18:38

Ich sehe es wie du: jedes hat seinen Vor- und Nachteil. Ich liebe es auf der Couch zu liegen und durch die neue InStyle zu blättern. Das ist tausend Mal gemütlicher als mit dem Laptop auf dem Schoß. Ein Blog ist dagegen aktueller vom Zeitgeschehen, wo eine Zeitschrift die monatlich erscheint, nicht mithalten kann. Für mich wird beides immer einen gleich großen Stellenwert haben - verzichten möchte ich auf keines der beiden Medien!

MATRJOSCHKA
20. November 2015 um 04:08

Ich denke, dass sich hier ein klares Konkurrenzverhalten zeigt! Allerdings kann ich mir eine Welt ohne Vogue und Co. in Printform nicht vorstellen, und dass es diese tatsächlich irgendwann nicht mehr geben wird, ist für mich auch unvorstellbar.

Allerbeste Grüße :)

mtrjschk.blogspot.com

Jassy
20. November 2015 um 17:01

Ich bin froh, dass es immernoch beides gibt, bzw auch wahrscheinlich weiterhin geben wird :)
So kann man sich immer das aussuchen wonach einem gerade ist :D
Liebe Grüße <3

Laura S.
21. November 2015 um 12:04

Sehe ich ganz genauso! Das Feeling eine richtige Zeitschrift oder ein tolles Buch in der Hand zu halten wird kein Blog oder eReader oder sonst irgendein technisches Teil ersetzen können!:)

Franzi
21. November 2015 um 12:24

Ich mag lieber eine Zeitschrift in der Hand haben, in welcher ich nachblättern kann. Online, wenn man sich auf mehreren Seiten rumtreibt und dann die PDF-Datei der Zeitung abschmiert, ist Mist...!
Liebe Grüße
Franzi

Mrs. Bella
21. November 2015 um 13:41

Es ist einfach gemütlicher eine Zeitung durchzublättern, als im Internet zu lesen. Aber Blogs sind auch einfach persönlicher, da sie meist nur von einer Person geschrieben werden und somit auch die persönliche Meinung eingebunden werden kann.
An Blogs finde ich außerdem praktisch, das sie kostenlos sind oder jeder anfangen kann zu schreiben, das macht die guten Blogs aber wiederum nicht mehr klar ersichtlich.
Beides hat sicher viele Nach-, aber vor allem Vorteile.
Lg. Mrs. Bella

Vielleicht hast du Lust bei meiner Blogvorstellung vorbeizuschauen. Ich würde mich sehr freuen.
http://lifefeminin.blogspot.co.id/2015/11/blogvorstellung-2015.html

Schreibe einen Kommentar