A Blog about Fashion and Lifestyle

Inspiration: Boxspringbett

Sonntag, 18. Februar 2018

Ihr Lieben,

wenn es um DEN einen Wunsch im Bereich Interior geht, dann ist das für mich persönlich ein Boxspringbett. Als ich 2014 in meine erste eigene Wohnung in Hamburg zog (einen passenden Post findet ihr z.B hier) wanderte das Boxspringbett als allererstes auf meine Wunschliste. Blöd nur, dass meine kleine Hamburger Altbauwohnung (mit der ich, nebenbei bemerkt, riesiges Glück hatte!) mit ihren 30m2 vermutlich direkt voll gewesen wäre, hätte ich mich für ein Boxspringbett entschieden. Es gibt einfach Wünsche, die die Geduld etwas auf die Probe stellen und beim Boxspringbett ist das definitiv der Fall, denn bisher bot keine meiner Wohnungen (die natürlich alle trotzdem super schön waren / sind) genügend Platz für ein Boxspringbett.  Die Größe der Wohnung ist nämlich, wie ich finde, das wichtigste Kriterium im puncto Boxspringbett, da diese Art von Bett in einem zu kleinen Raum absolut nicht wirkt. Einige schöne Beispiele habe ich euch übrigens in der unteren Collage zusammengestellt! Wie ihr sehen könnt, stehen die Boxspringbetten in den Beispielen alle relativ frei im Raum, was mir wunderbar gefällt. 

Müsste ich mich für ein Bett entscheiden, würde meine Wahl vermutlich auf ein Modell wie dieses graue Boxspringbett von Emma fallen, denn zum einen gefällt mir, wie ihr wisst, die Farbe grau in der Wohnungseinrichtung allgemein sehr gut und zum anderen mag ich die Schlichtheit dieses Bettes.  Auch das hohe, gepolsterte Kopfteil des Emma Boxspringbetts ist für mich ein großer Pluspunkt, denn ich persönlich liebe es, wenn man im Bett auch gemütlich sitzen kann und sich am Kopfteil gut anlehnen kann. Aber genug der Schwärmerei - ich hoffe, euch gefallen die heutigen Inspirationen! 

Desktop Alle Inspirationen via Pinterest 

Favorite Products in my Bathroom

Donnerstag, 15. Februar 2018

Ihr Lieben,

ich habe euch hier auf dem Blog in verschiedenen Beiträgen schon oft meine Beauty Favoriten gezeigt. Diese Beiträge richteten sich allerdings immer nach einer bestimmten Kategorie, z.B dekorative Kosmetik oder Pflege. Das ist heute nicht der Fall, denn im heutigen Post zeige ich euch, wie der Titel schon verrät, die fünf liebsten Produkte aus meinem Badezimmer. Dabei handelt es sich um Produkte aus verschiedenen Bereichen, die ich so oder ganz ähnlich alle schon sehr lange benutze. Viel Spaß beim Lesen, ihr Lieben! 

IMG_8965

NAKED 2 LIDSCHATTEN - PALETTE / URBAN DECAY 
Die Lidschatten - Palette von Urban Decay besitze ich mittlerweile schon mehrere Jahre und würde sie nicht mehr hergeben wollen! Auch, wenn ich eher selten Lidschatten auftrage (meistens nur ab und an im Herbst / Winter) gehört dieses Produkt dennoch zu meinen absoluten Favoriten. Meiner Meinung nach braucht man nämlich, wenn man die Naked 2 Palette besitzt, absolut keine anderen Lidschatten - Produkte mehr in seiner Sammlung. Alle Farben sind super natürlich, sehr deckend und extrem ergiebig.

IMG_8958

 GLOWSTARTER  / GLAM GLOW
Auch diese getönte Creme von Glam Glow gehört zu meinen absoluten Favoriten. Vor allem im Sommer benutze ich dieses Produkt super gerne als Make - Up Ersatz, denn die Creme verleiht einen Hauch Farbe und einen tollen Glow, weshalb sie zu meinen liebsten Produkten gehört. 

IMG_8949

UV POWERGEL NAIL POLISH / DM TREND IT UP
Mein allerliebster Nagellack! Mir gefällt nicht nur die Farbe (ein zarter Rosé - Ton) wahnsinnig gut, sondern vor allem auch die Haltbarkeit. Der Nagellack hält bei mir problemlos eine Woche, ohne abzublättern. Des Weiteren trocknet er super schnell und ist mit 2 - 3€ unglaublich günstig. Für mich persönlich kann der Nagellack auf jeden Fall mit teureren Marken wie Essie und CO. mithalten, weshalb ich ihn mir immer wieder gerne nachkaufe.

IMG_8939

BODYCREAM / RITUALS 
Die Körpercreme von Rituals darf in meinem Bad auf keinen Fall fehlen. Egal in welcher Duftrichtung - die Cremes von Rituals gefallen mir immer wahnsinnig gut, da sie meine Haut perfekt pflegen und wirklich immer wunderbar duften. Aus diesem Grund zählen sie eindeutig zu meinen All Time Favorites! 

IMG_8943

HIGH BEAM / BENEFIT
Auch, wenn es viele weitere Highlighter gibt, die mir sehr gut gefallen, würde ich das High Beam von Benefit als meinen All Time Favorite in diesem Bereich bezeichnen, da ich es nun schon eine halbe Ewigkeit benutze und es mir immer super gefällt. Da das Produkt eher ein relativ helles Highlight setzt, verwende ich es sehr sparsam - meistens nur über den Lippen und auf der Nasenspitze. Für meine Wangen kommt dann oft noch ein weiterer Highlighter dazu. 

pastel walls

Sonntag, 11. Februar 2018

Ihr Lieben,

was das Thema Interior betrifft, begeistert mich gerade kaum etwas so sehr wie pastellfarbene Wände in einer Wohnung. Gerade jetzt, wo der Frühling vor der Tür steht, finde ich einen kleinen Farbklecks in der Wohnung wunderschön. Nachdem ich auf Pinterest nach passenden Inspirationen Ausschau gehalten habe, möchte ich mich am liebsten direkt daran machen, meine gesamte Wohnung zu streichen. Aber so ganz überzeugt bin ich dann doch noch nicht, denn schließlich gibt es so viele schöne Farben. Im toom Baumarkt habe ich beispielsweise schon eine tolle Auswahl gefunden.  

Ein wenig konnte ich die Farbauswahl allerdings schon einschränken, denn wie ihr anhand der heutigen Inspirations - Collage erkennen könnt, haben es mir besonders zarte rosé - Töne (wer hätte das erwartet ...) sowie leichte blau- bzw. mint - Töne angetan. Beides lässt sich hervorragend mit grauen und natürlich auch weißen Möbeln kombinieren - eine sehr gute Voraussetzung also für meine Einrichtung! 

Bis ich mich endgültig entschieden habe und mich traue, das Ganze umzusetzen, wird wahrscheinlich noch einiges an Zeit vergehen, aber vielleicht ist der ein oder andere von euch ja schon etwas weiter und findet mit den Inspirationen, die ich für den heutigen Post herausgesucht habe, die entscheidende Idee ?! Ansonsten sucht doch einfach mal auf Pinterest nach den Schlagworten ,,pastel'', ,,wall'' und ,,interior'' - dort werdet ihr mit Sicherheit fündig (Achtung, Reizüberflutung!). 

Desktop1161 / 2 / 3 / 4 - alle Inspirationen via Pinterest

Tipps für den Arbeitsplatz

Donnerstag, 8. Februar 2018

Ihr Lieben,

die meisten Stunden eines normalen Arbeitstages verbringe ich an einem ganz bestimmten Ort: Meinem Arbeitsbereich bzw. Schreibtisch! Es gibt keinen Ort außerhalb oder innerhalb meiner Wohnung, an dem ich mich zur Zeit mehr aufhalte, als an meinem Schreibtisch. Dementsprechend achte ich sehr darauf, dass ich mich an diesem Platz sehr wohl fühle und mir die Arbeit an meinem Schreibtisch gut von der Hand geht. Hierfür habe ich einige kleine Tipps und Tricks, die ich euch im heutigen Beitrag gerne verraten möchte. Dabei handelt es sich mit Sicherheit nicht um besonders außergewöhnliche Geheimtipps, aber mir helfen die folgenden Angewohnheiten bzw. Handgriffe sehr dabei, meinen Arbeitsplatz insgesamt zu einem Ort zu machen, an dem ich gut und gerne arbeiten kann. Ich bin mir sicher, dass sich das meiste auch super auf den Arbeitsplatz im Büro übertragen lässt bzw. das das Ganze bestimmt auch interessant für die Schüler und Studenten unter euch ist - also, legen wir los! 

IMG_8916

Frische Blumen // Mit Sicherheit keine Überraschung, aber frische Blumen machen einfach jeden Schreibtisch um 100% schöner! 

Clean halten // Ich bemühe mich immer sehr, meinen Schreibtisch relativ clean zu halten, dh. darauf zu achten, dass sich an meinem Arbeitsplatz nicht zu viele Dinge befinden. Somit ist garantiert, dass für die eigentliche Arbeit genug Platz ist.

Keine ablenkenden Gegenstände // Ergänzend dazu ist es mir wichtig, Gegenstände, die nichts mit meiner Arbeit zutun haben, von meinem Schreibtisch möglichst fern zu halten - umso einfacher ist es, sich nicht ablenken zu lassen!

Bücher // Bücher dagegen sind auf meinem Schreibtisch, auch wenn sie nicht unmittelbar etwas mit meiner Arbeit zu tun haben, gerne gesehen. Der Grund? Wenn ich eine kreative Blockade habe, hilft es mir erfahrungsgemäß ungemein, in einem schönen Buch zu blättern und mich inspirieren zu lassen. Alle, die kreativ arbeiten, sollten das definitiv mal ausprobieren - mir hilft es so viel mehr, als nur auf den Bildschirm zu ,,starren''.

IMG_8899

Übersichtliche Schreibwaren // Ich weiß, diesen Punkt habt ihr sicherlich alle von mir erwartet! Aber schöne, übersichtliche Schreibwaren helfen mir tatsächlich mit am effektivsten dabei, meine Arbeit am Schreibtisch gut zu erledigen. Falls ihr noch Bedarf an schönen Wochenplanern, Notizblöcken oder Schreibtischunterlagen habt, schaut doch mal in meinem Onlineshop ohjune vorbei!

Positionierung des Schreibtischs // Auch ein Punkt, der für mich sehr wichtig ist. Mir persönlich geht die Arbeit allgemein viel leichter von der Hand, wenn der Schreibtisch in den Raum hinein und nahe eines Fensters positioniert ist. 

Desktop // Wenn sich ein PC am Arbeitsplatz befindet (was vermutlich bei den meisten der Fall ist), finde ich es auch hier wichtig, dass das Ganze nicht überladen ist und der Desktop möglichst aufgeräumt ist. Ich entscheide mich aus diesem Grund gerne für einen schlichten Bildschirmschoner.

IMG_8902

shades of grey

Sonntag, 4. Februar 2018

Ihr Lieben,

ich weiß - bis zum Frühling ist es noch eine ganze Weile, dennoch macht es mir zur Zeit wahnsinnig viel Spaß, mir schon einmal einige Outfit - Inspirationen für die wärmeren Monate zu erstellen, weshalb es heute direkt wieder eine neue Outfit - Collage von mir gibt. Das Outfit eignet sich, wie ich finde, super für den Übergang (na gut, die Sonnenbrille können wir da erst einmal außen vor lassen!). 
Bildschirmfoto 2018-01-24 um 13.07.26Hier findet ihr die genauen Produktdetails der einzelnen Kleidungsstücke

Mit der Kombination bin ich meinem Stil auf jeden Fall absolut treu geblieben, denn die kühleren Grautöne sind absolut typisch für mich. Auch das Statement Shirt im Zusammenspiel mit dem lockeren Mantel könnte genau so in meinem Kleiderschrank hängen. Was die Schuhe betrifft habe ich mich, wie ihr sehen könnt, für das Stan Smith Modell von Adidas entschieden. Ich besitze die Schuhe bereits mit einem helleren Grauton an der Ferse und liebe dieses Modell vor allem, weil es einfach super leicht zu kombinieren ist. Des Weiteren zaubern die Schuhe (wie hier in mint) einen kleines, farbliches Detail in das Outfit, was mir super gefällt. Aber genug - überzeugt euch doch einfach selbst! Alle Teile findet ihr wie immer unter der Collage verlinkt. 

10 facts about me

Donnerstag, 1. Februar 2018

Ihr Lieben,

da die Blogbeiträge in der letzten Zeit eher Lifestyle- / Interior - lastig waren, dachte ich mir, dass es mal wieder an der Zeit für einen etwas persönlicheren Post ist. Und was ist da passender, als ein ,,10 facts about me - Post'' ?! In der Vergangenheit gab es diese Art von Beitrag zwar bereits einige Male (den letzten findet ihr hier), aber weil ich diese Posts selbst immer sehr gerne lese, dachte ich mir, dass das Ganze auch für euch wieder interessant sein könnte und ihr mich dadurch etwas besser kennenlernen könnt. Mal schauen, ob mir 10 neue Fakten einfallen 

1. Meine Wohnung ist eigentlich immer aufgeräumt. Während mir Unordnung bei anderen absolut nichts ausmacht, fühle ich mich in meinen eigenen vier Wänden nicht wohl, wenn viele Dinge herumliegen. Die einzige Ausnahme: Wenn Annelie und ich Fotos in meiner Wohnung machen, gleicht diese einem Schlachtfeld! 

2. Wenn ich eine gute Serie beendet habe, brauche ich erst einmal einige Monate Abstand, bis ich eine neue Serie beginnen kann, denn vorher hat wirklich keine andere Serie eine Chance bei mir. Als ich Gossip Girl beendet habe, war ich fest davon überzeugt, nie wieder eine Serie zu finden, die mir auch nur ansatzweise gut gefällt. 

3. Anfangs stand mir mein Perfektionismus bei der Shoparbeit absolut im Weg, denn für die Bearbeitung einer Bestellung brauchte ich eine gefühlte Ewigkeit. Kein Wunder, wenn man meint, alles doppelt und dreifach checken zu müssen! Glücklicherweise hat sich das Ganze mittlerweile gut eingespielt und geht mir nun deutlich schneller von der Hand.

4. Vor ein paar Monaten habe ich damit angefangen, ein Eichhörnchen zu füttern, indem ich jeden Morgen ein paar Nüsse vor mein Küchenfenster gelegt habe. Mittlerweile ist das Eichhörnchen, das ich übrigens Richard getauft habe, super zutraulich geworden und besucht mich jeden Morgen.

5. Mein Freund hat die Angewohnheit, jedes Mal, wenn er zu mir kommt, an meiner Tür sturmzuklingeln. Auch wenn das Ganze nach fast zwei Jahren absolut keine Überraschung mehr ist, stresst es mich jedes Mal unfassbar doll. 

JuliaNovember5S

6. Eine schlimme Angewohnheit von mir ist es, dass ich nie Updates mache und mich regelrecht davor sträube. Auf meinem Handy befinden sich zur Zeit etwa 30 Updates, die ich noch nicht gemacht habe und mein Macbook, was mittlerweile mehr als sechs Jahre alt ist, hatte bis vor kurzem immer noch das Betriebssystem von 2012.

7. Wenn mir etwas richtig gut schmeckt (z.B vor kurzem, als ich den besten Burger meines Lebens gegessen habe), bin ich manchmal wirklich traurig, wenn ich satt bin und nichts mehr essen kann.

8. Mein Kleiderschrank besteht zu 80% aus grauen Pullovern. Eigentlich ein Grund, keine grauen Pullover mehr zu kaufen. Trotzdem steuere ich in Geschäften immer sehr zielstrebig als erstes die Abteilung mit grauen Pullovern an - ich kann einfach nicht anders!

9. Ich würde behaupten, ich bin relativ gut darin, mich für etwas zu motivieren, was bei meiner selbstständigen Arbeit aber auch sehr wichtig ist. Wenn ich die Motivation für etwas gefunden habe, vergesse ich alles um mich herum (ja, auch essen und trinken) und lebe quasi nur noch für diese eine Aufgabe.

10. Ich vergesse fast nie etwas, weil ich mir wirklich jede Kleinigkeit aufschreibe und deshalb täglich wohl nahezu einen ganzen Notizblock verbrauche. Ziemlich naheliegend also, dass ich einen Onlineshop mit Schreibwaren eröffnet habe, oder?!

Interior Inspiration: Esstisch

Sonntag, 28. Januar 2018 ,

Ihr Lieben,

heute ist es endlich mal wieder an der Zeit für einen Blogpost aus dem Bereich Interior! Wie ihr anhand der Collagen unten mit Sicherheit schon erkennen könnt, dreht sich der heutige Beitrag ganz um das Thema Ess- / Küchentisch. Zur Zeit ist dies nämlich der Bereich einer Wohnung / eines Hauses, für den mir mit Abstand die meisten Inspirationen einfallen. Das schiebe ich übrigens darauf, dass mein eigener Essbereich in der Küche relativ klein gehalten ist, weshalb ich es kaum abwarten kann, mich in der Zukunft in einer größeren Wohnung (oder direkt in einem Haus?!) was das betrifft so richtig ausleben zu können ... 

Desktop1141: Stuhl / 2: Kissen / 3: Vase / 4: Küchentisch - alles via Flinders

Aber eins nach dem anderen - zuerst muss ich euch unbedingt meine liebsten Produkte aus diesem Bereich zeigen. Vor allem in den Stuhl und den dazu passenden Esstisch aus der ersten Collage habe ich mich absolut verliebt. Wie ich finde, harmonieren beide Möbelstücke wirklich perfekt miteinander und ergänzt mit der passenden Dekoration ergibt das Ganze einen wunderschönen Essbereich. Alle Produkte habe ich übrigens bei Flinders gefunden. Im Shop gibt es noch viele weitere Interior - Schätze, unter anderem von einer meiner liebsten Marken im Bereich Inneneinrichtung: HAY

Desktop115
Bildquellen: 1 / 2 / 3 / 4 - alle via Pinterest

Meine konkrete Vorstellung eines schönen Essbereichs könnt ihr übrigens in der zweiten Collage betrachten. Hier habe ich einige Inspirationen zusammengestellt, die mir allesamt unglaublich gut gefallen. Ich liebe die Kombination aus alten Tischen und modernen Stühlen, doch auch das Zusammenspiel aus schlichten Farbtönen und einigen Pastelltönen als Akzente haben es mir absolut angetan. Aber seht doch einfach selbst! 

Meine Wohnung / Update

Donnerstag, 25. Januar 2018

Ihr Lieben,

seitdem ich vor einigen Wochen damit angefangen habe, regelmäßig Instagram Storys zu drehen und euch dort auch ab und an Ausschnitte meiner Wohnung zeige, erreichen mich viele Nachrichten diesbezüglich. Vor allem in den letzten Tagen sind einige Fragen bezogen auf die Möbelstücke bzw. Wohnaccessoires in meiner Wohnung in mein Postfach gewandert, weshalb sich der heutige Blogpost genau mit diesem Thema beschäftigen soll. Ich habe zwar in der Vergangenheit schon des öfteren Posts aus meiner Wohnung veröffentlicht, doch da die Nachfrage zur Zeit so groß ist, dachte ich mir, dass sich einige mit Sicherheit über ein kleines Update freuen würden.

In meiner Wohnung wohne ich nun seit knapp zwei Jahren und nach wie vor fühle ich mich hier wahnsinnig wohl. Da ich zur Zeit ausschließlich von zu Hause aus arbeite, ist es sehr wichtig, dass ich hier alle Arbeitsschritte (auf den Blog und auf den Shop bezogen) ideal ausführen kann, was definitiv der Fall ist: Zum Produzieren von Fotos ist meine Wohnung durch ihre Helligkeit ideal und auch die Bearbeitung der Bestellungen meines Onlineshops kann ich hier super durchführen, da ich mir im Arbeitsbereich ein kleines Lager eingerichtet habe. Aber seht doch einfach selbst! Ich habe mich übrigens bemüht, für die meisten Möbel und Accessoires die Marke herauszusuchen, damit ihr auf diesen Post immer wieder zurückgreifen könnt.  

IMG_8773 IMG_8760

ARBEITSPLATZ
Schreibtisch: IKEA / Stuhl: Westwing / Regale: IKEA / Marmor - Tablett: H&M Home / Marmor - Schreibtischunterlage: ohjune / Get - Organized - Box: xenos / Lichtbox: New Look

IMG_8783 IMG_8776

WOHNBEREICH
Spiegel: IKEA / Wandregale: IKEA / Rahmen: IKEA & MyHomeflair / Sofa: IKEA / Teppich: IKEA / Kissen: IKEA & LaVida / Decke: Depot / Couchtisch: Habitat / Sideboard: Westwing / TV: Samsung / Laterne: TkMaxx / Sessel: MyHomeflair / Stehlampe: IKEA

IMG_8795

FLUR 
Bank: Dänisches Bettenlager / Kissen: IKEA / Spiegel: Dänisches Bettelager / Teppich: SchlafWelt 

IMG_8804 IMG_8812 IMG_8817

SCHLAFZIMMER
Bett: IKEA / Wandregale: IKEA / Rahmen: IKEA / Lampe: IKEA / Kissen: IKEA & Primark & LaVida / Spiegelkommode: Homestyle & Garden 

IMG_8832 IMG_8829

KÜCHE 
Tisch: IKEA / Teppich: IKEA / Stühle: Westwing

denim outfit inspiration

Sonntag, 21. Januar 2018

Ihr Lieben,

obwohl es längst kein Geheimnis mehr ist, dass ich den Winter und die kuscheligen Outfits absolut liebe, freue ich mich jetzt so langsam schon wieder ein wenig darauf, meine Winterjacken in den Kleiderschrank zu verbannen. Der Grund dafür sind vor allem Übergangsjacken, denn zur Zeit habe ich mir eine so riesige Auswahl abgespeichert, dass ich vermutlich jeden Tag ein Outfit mit einer anderen Jacke zusammenstellen könnte ... Bildschirmfoto 2018-01-17 um 11.06.00Hier findet ihr die genauen Produktdetails der einzelnen Kleidungsstücke

Einer meiner absoluten Favoriten ist die Jeansjacke auf der heutigen Collage. Durch ihren oversized - Schnitt und die Stickerei auf dem Rücken sieht sie einfach wahnsinnig cool aus, sodass ich auch den Rest des Outfits daran angepasst habe. Besonders passend dazu finde ich übrigens die Doc Martens. Nachdem ich vor einigen Jahren bereits ein Modell der Doc Martens hatte, überlege ich momentan, mir wieder ein neues Paar anzuschaffen, denn die Schuhe verleihen vielen Outfits das gewisse Etwas. Nun aber genug der Schwärmerei - ich hoffe euch gefällt das Outfit mindestens genau so sehr wie mir! Habt noch einen wunderbaren Sonntag, ihr Lieben!     

5 Tipps um besser in den Arbeitstag zu starten

Donnerstag, 18. Januar 2018

Ihr Lieben,

wer kennt es nicht: eigentlich steht für den Tag arbeitstechnisch ziemlich viel an, aber irgendwie will es mit der Motivation nicht so ganz klappen. Vor allem im Januar neige ich manchmal dazu, ein kleines (Arbeits-) Tief zu haben und mir fällt es nicht so leicht wie sonst, morgens in den Arbeitstag zu starten. Weil ich mir dachte, dass es da dem ein oder anderen von euch eventuell ähnlich geht, möchte ich euch heute meine fünf liebsten Tipps vorstellen, um besser in den Arbeitstag starten zu können. Auch wenn die folgenden Tipps mit Sicherheit keine Wunderwaffe sind, helfen sie mir persönlich immer sehr dabei, meine Motivation wiederzufinden. Ich hoffe, damit kann ich euch anstecken!  

IMG_8719

1. Ein entspanntes Frühstück
Mit der Aussicht auf ein ruhiges Frühstück lässt es sich direkt viel besser aufstehen, das merke ich immer wieder! Aus diesem Grund plane ich mir auch unter der Woche genügend Zeit (etwa eine halbe Stunde) für mein Frühstück ein, sodass ich Kaffee und Co. in Ruhe genießen kann. 

2. Den Tag planen
Um einen Einstieg in die Arbeit zu finden, hilft es mir persönlich immer sehr, den jeweiligen Tag konkret zu planen und zu schauen, was so ansteht. Wie die meisten von euch mit Sicherheit wissen, arbeite ich momentan ausschließlich von zu Hause aus, weshalb dieser Punkt für mich natürlich super umsetzbar ist. Aber auch für Leute, dessen Arbeitsplatz sich in einem Büro, in der Uni o.Ä befindet, können diesen Tipp sehr gut umsetzen. Was mir dabei besonders hilft? Mein geliebter Wochenplaner!

IMG_8739

3. Mit simplen Aufgaben beginnen
Ich habe schon oft die Erfahrung gemacht, dass es nicht unbedingt motivierend ist, mit der größten / schwierigsten Aufgabe des Tages zu beginnen. Mir zumindest fällt es dann meistens noch schwerer, mit der Arbeit zu beginnen. Aus diesem Grund teile ich mir meine Aufgaben, die am jeweiligen Tag erledigt werden müssen, so ein, dass einige leichtere To Do's ganz am Anfang stehen und sich diese dann langsam steigern. Ihr werdet sehen: Nach einem kleinen Erfolgserlebnis geht es direkt viel besser weiter! 

4. Prioritäten / Tagesziele setzen
Damit zusammenhängend kommen wir zu meinem vierten Tipp, der sich darauf beläuft, sich für jeden Tag bestimmte Prioritäten bzw. Tagesziele zu setzen. Wenn ich dies mache, fällt es mir direkt leichter, einen Einstieg in die Arbeit zu finden, weil ich direkt zu Beginn des Tages einen Überblick darüber habe, auf was ich hinarbeite und was besonders wichtig ist.

IMG_8722

5. Workout 
Meine absolut liebste Maßnahme gegen ein Tief am Morgen? Ein Workout! Ja ich weiß, auch dazu muss man sich natürlich erst einmal aufraffen, doch wenn das geschehen ist, geht die Arbeit danach so viel leichter von der Hand. Am liebsten besuche ich direkt morgens mein Fitnessstudio, weil ich mich nach dem Sport wirklich so viel besser konzentrieren kann. Falls die Zeit mal etwas knapper ist, ist ein kurzes Home - Workout die perfekte Alternative. 

Essentials for a perfect morning

Sonntag, 14. Januar 2018

Ihr Lieben,

meine liebste Zeit am Tag? Das sind ganz eindeutig die Morgenstunden! Während ich mein Frühstück unter der Woche relativ kurz halte, liebe ich am Wochenende nichts mehr, als mir morgens richtig viel Zeit zu lassen. Neben einem ausgiebigen Frühstück gehört deshalb auf jeden Fall noch eine kleines Beauty Treatment (Maske, Maniküre o.Ä) und natürlich ganz viel Entspannung dazu! Unter der Woche muss als Frühstück meistens ein einfaches Müsli herhalten, doch am Wochenende darf es schon etwas mehr sein: Brötchen, Rührei und frischer Saft sind ein Muss! Das Allerwichtigste? Natürlich ein guter Kaffee! 

Wo wir gerade beim Thema sind: Wie schön ist bitte die French Press in roségold, die ich unten auf der Collage integriert habe?! Ich zumindest habe mich absolut in dieses Schmuckstück verliebt! Welche Produkte ansonsten noch zu meinen Must - Haves für einen perfekten Morgen gehören, zeige ich euch mit Hilfe der folgenden Collage. 

Desktop113

Meine Hautpflege Produkte

Donnerstag, 11. Januar 2018

Ihr Lieben,

wie ich es im Blogpost am vergangenen Donnerstag schon angekündigt habe, gibt es heute einen neuen Beitrag mit meinen aktuellen Hautpflege Produkten. Da sich innerhalb meiner Gesichtsreinigungs - Routine in der letzten Zeit einige Produkte geändert haben, dachte ich mir, dass dieser Beitrag für den einen oder anderen von euch mit Sicherheit interessant ist. 

Ich zumindest lese mir Posts zu diesem Thema immer sehr gerne durch, weil ich finde, dass es vor allem in Sachen Hautpflege so viele tolle Produkte zu entdecken gibt  ... 

IMG_8669

REINIGUNGSCREME & PEELING VON RITUALS 
Relativ neu in meinem Badezimmer sind diese beiden Produkte von Rituals. Zur Zeit benutze ich die Reinigungscreme von Rituals, um das Make - Up zu entfernen. Obwohl die Reinigungscreme sehr mild ist, entfernt sie problemlos das gesamte Make - Up in kurzer Zeit. Damit das Gesicht wirklich komplett sauber wird, wasche ich es meistens zweimal nacheinander - zuerst mit der Reinigungscreme und danach noch einmal nur mit Wasser. Alle drei Tage benutze ich außerdem das Gesichtspeeling von Rituals. Hierzu gebe ich eine kleine Menge auf meine Hände und massiere das Peeling etwa drei Minuten lang mit kreisenden Bewegungen ein. Auch das Peeling ist wahnsinnig sanft zur Haut, erzielt aber trotzdem eine tolle Wirkung! 

IMG_8681

DREAMDUO TREATMENT VON GLAMGLOW 
Meine neue Geheimwaffe! Auch das Dreamduo Treatment von GlamGlow durfte erst vor kurzem bei mir einziehen, aber ich liebe dieses Produkt schon jetzt und würde es nicht mehr missen wollen! Das Treatment besteht aus zwei Cremes, die ich nach der Gesichtsreinigung nacheinander auftrage und sanft in die Haut einmassiere. Die Gesichtshaut sieht bereits etwa fünf Minuten nach dem auftragen der Creme sehr frisch aus. Dieses Erscheinungsbild ist am folgenden Morgen noch besser zu erkennen - die Haut sieht sehr erholt und gut versorgt aus.

IMG_8687

GESICHTSWASSER VON GARNIER BZW. ROSENSE 
Falls ich nach der Reinigung nicht zur Creme von GlamGlow greife, fällt meine Wahl auf Rosenwasser von Garnier bzw. Rosense (auf dem Foto nicht zu sehen). Vor allem wenn meine Haut zu Unreinheiten neigt, gönne ich ihr eine kleine Pause, indem ich abends lediglich Rosenwasser verwende. Gerade das Rosenwasser von Rosense ist unglaublich mild und versorgt die Haut mit viel Feuchtigkeit. 

IMG_8693

LIPPENBALSAM VON NUXE
Mit spröden Lippen habe ich schon immer zu kämpfen - vor allem im Winter sind meine Lippen oft sehr trocken. Mein Geheimtipp? Das Lippenbalsam der Marke Nuxe. Für mich gibt es keine Alternative zu diesem Produkt, denn die Lippenpflege macht ihren Job wirklich mehr als perfekt, sodass trockene Lippen ganz schnell der Vergangenheit angehören.