A Blog about Fashion and Lifestyle

say yes to new adventures

Montag, 16. Januar 2017

Ihr Lieben,

ich weiß, das Jahr 2017 hat längst begonnen, doch da dies der erste Post in diesem Jahr ist, den ich ganz aktuell verfasse, wünsche ich euch hiermit trotzdem ein wunderbares neues Jahr ! Ich hoffe ihr hattet eine schöne Silvesterfeier mit euren Lieben und habt die ersten zweieinhalb Januarwochen bereits gut hinter euch gebracht. 

Mein Start in das neue Jahr hätte schöner kaum sein können, auch, wenn mich fast unmittelbar danach der Alltagsstress wieder eingeholt hat. Wie für den Januar typisch ist in der Uni gerade relativ viel los, da, aufgrund des Semesterendes Ende Februar, die Klausuren und sonstige Leistungsnachweise anstehen. Dementsprechend versuche ich gerade eine halbwegs ausgeglichene Balance zwischen dem Unikram und dem Blog hinzubekommen, was mir zugegebenermaßen bisher eher mäßig gelungen ist. Das Ganze hat in gut 3 Wochen aber glücklicherweise auch schon wieder ein Ende und ich kann es kaum erwarten, mich wieder voll und ganz dem Blog zu widmen. Gleichzeitig wird eine andere (große !) Änderung auf mich zukommen, die ich hier auf dem Blog bald sicherlich mit euch teilen werde - also seid gespannt ! Ich zumindest bin schon voller Tatendrang und kann es kaum erwarten, das Jahr 2017 arbeitstechnisch so richtig zu beginnen ! Jetzt wünsche ich euch allerdings erst einmal eine wunderbare Woche - wir lesen uns wie gewohnt am Donnerstag ! 

Kürzlich aktualisiert24

To Do Listen

Donnerstag, 12. Januar 2017

Ihr Lieben,


,,Organisation ist das halbe Leben'' - diese Weisheit klingt einerseits zugegeben etwas spießig, hat andererseits jedoch definitiv Hand und Fuß. Schon immer lege ich viel Wert auf eine gute Selbstorganisation und fühle mich insgesamt einfach viel wohler, wenn ich einen ungefähren Plan über meine To Do's habe. Ein weiterer Vorteil einer guten Organisation ist eindeutig, dass sich vieles zeitlich besser umsetzen lässt, sodass letztendlich die Freizeit davon profitiert. Doch worauf ich eigentlich hinauswollte sind die berühmt berüchtigten To - Do - Listen, die in meiner Organisation ein wichtiger Bestandteil sind. Weil sich bisher immer viele von euch für das Organisations - Themengebiet interessiert haben, möchte ich im heutigen Post meine vier liebsten Tipps im puncto To - Do - Listen mit euch teilen - here we go ! 

1. Mehr ist mehr !
Wenn es darum geht, was auf die jeweilige To - Do - Liste geschrieben werden soll, lautet meine Devise definitiv ,,mehr ist mehr'' ! Ich persönlich schreibe am liebsten jede noch so kleine Aufgabe auf meine To - Do - Liste, denn das Gefühl des Abhakens (auch bei kleineren Aufgaben) motiviert jedes Mal wirklich ungemein. Des Weiteren fällt die gesamte Planung, meiner Meinung nach, noch viel leichter, wenn man wirklich jede Aufgabe im Überblick hat.

2. Zeit für die Erstellung nehmen 
Ich weiß, dass dieser Tipp zeitlich nicht immer ganz so einfach umsetzbar ist, aber mir persönlich ist es sehr wichtig, mir für die Erstellung meiner To - Do - Liste ein wenig Zeit zu nehmen. Meiner Meinung nach ist es viel motivierender, eine halbwegs geordnete To - Do - Liste abzuarbeiten, als ein wirres Durcheinander an To - Do's. Glaubt mir, eine gute und ordentlich aufgebaute To - Do - Liste wird sich direkt auf die eigentliche Umsetzung der To - Do's auswirken.

IMG_6895
3. Clean halten
Zusammenhängend damit finde ich es wichtig, die To - Do - Listen optisch relativ clean zu halten. Das erreicht man, wie ich finde, schon allein durch die Verwendung eines blanko - Blattes sehr gut. Ich persönlich verwende gerne unterschiedliche Farben, um die Aufgaben unter sich einzuteilen, ansonsten verzichte ich jedoch auf jeglichen Schnick - Schnack, damit es leichter fällt, den Überblick zu behalten.

4. Konsequent Abhaken
Wie ich es im ersten Tipp bereits angedeutet habe, finde ich es wahnsinnig wichtig, die To - Do's nach Erledigung der jeweiligen Aufgaben gewissenhaft abzuhaken. Zum einen, weil das Gefühl des Durchstreichens, wie schon erwähnt, absolut motivierend ist, zum anderen jedoch auch, um sich selbst zwischendurch immer wieder klar zu machen, an welchem Punkt man sich arbeits- bzw. zeittechnisch überhaupt befindet.
IMG_6898

Fitness Routine

Sonntag, 8. Januar 2017

Ihr Lieben,

das neue Jahr hat begonnen, die Fitnessstudios sind überfüllter denn je und viele versuchen, ihre mehr oder weniger sorgfältig überlegten Jahresvorsätze umzusetzen. Passend dazu soll auch der heutige Post sich mal wieder mit dem Thema ,,Fitness'' beschäftigen, in der Hoffnung, den ein oder anderen von euch hinsichtlich seines sportlichen Jahresvorsatzes vielleicht ein wenig motivieren zu können. 

Wie viele von euch mittlerweile schon wissen dürften, ist Sport seitdem ich denken kann mein liebstes Hobby. Während viele den Sportunterricht in der Schule gehasst haben, habe ich mich immer sehr darauf gefreut und auch in meiner Freizeit spielte Sport immer eine große Rolle. Viele Jahre machte ich Leichtathletik, als ich damit aufhörte, meldete ich mich unmittelbar danach in meinem Fitnessstudio an, was ich nun seit etwa 6 Jahren besuche. Ich denke wenn es um die Findung der Sport- bzw. Fitnesssroutine geht, muss wirklich jeder für sich selbst herausfinden und ausprobieren, womit er sich am wohlsten fühlt. Für mich persönlich gehört der Sport mittlerweile absolut zu meinem Alltag, denn er ist neben der Arbeit und dem Studium eindeutig mein größter Ausgleich. Obwohl, wie schon erwähnt, jeder für sich selbst die passende Routine finden sollte, möchte ich euch im folgenden kurz erzählen, wie meine ,,Sport - Woche'' für gewöhnlich aussieht :

Meistens gehe ich etwa 3x die Woche ins Fitnessstudio, während der Semesterferien etwa 5x die Woche. Mein typisches workout beginnt mit einer 20 - 30 minütigen Cardioeinheit, die ich am liebsten auf dem ,,Stepper'' (ein Cardiogerät, was das Treppenlaufen simuliert) mit relativ hohem Widerstand absolviere, da dies auf Dauer extrem effektiv für Beine und Po ist. Anschließend beschäftige ich mich mit meinen Kraftübungen, die sich hauptsächlich auf die Beine, den Po und den Bauch konzentrieren. Hier variiere ich sowohl die Übungen an sich als auch die Gewichte regelmäßig, um möglichst viele Muskelpartien möglichst unterschiedlich zu beanspruchen. Neben meinem workout im Gym mache ich zu Hause jeden Abend einige einfache Übungen für die Beine und den Po sowie dieses workout für den Bauch. Das hat sich mittlerweile zu einem richtigen Ritual entwickelt, da ich so nach der Arbeit am besten runterkommen kann.
Kürzlich aktualisiert43

grey sweater

Donnerstag, 5. Januar 2017

Ihr Lieben,

es ist mit Sicherheit keine Überraschung für euch, wenn ich sage, dass graue Pullover in diesem Winter mein absolutes Must - Have waren / sind. Schon immer habe ich lockere Pullover gerne getragen, aber in den letzten Monaten hat man mich im Alltag wirklich in fast nichts anderem mehr gesehen. Egal ob ein schlicht grauer Grobstrick - Pullover oder ein grauer Kaschmirpullover - irgendeine Variante hat man in meinen Outfits so gut wie immer gefunden ! Der Grund dafür ist relativ einfach, denn es lässt sich vermutlich kaum ein anderes Kleidungsstück so simple kombinieren, wie ein grauer Pullover. Kombiniert mit einer Skinny Jeans (in blau / dunkelgrau / schwarz) und lockeren Boots ist man in Windeseile gut angezogen, was für Menschen wie mich, die im Alltag gerne einmal etwas kombinationsfaul sind, absolut perfekt ist.

Zusammenhängend mit dem Thema des heutigen Blogposts möchte ich euch unbedingt eine meiner neuesten Errungenschaften zeigen - es ist (Überraschung, Überraschung !) ein grauer Pullover. Doch es  ist nicht irgendein grauer Pullover, sondern, meiner Meinung nach, wirklich der perfekte graue Pullover, nach dem ich eine halbe Ewigkeit gesucht habe. Er ist wahnsinnig weich, hat einen tollen V - Ausschnitt (darunter machen sich bspw. zarte Spitzentops perfekt) und fällt über einer engen Hose wunderschön. Falls ihr auf der Suche nach einem absoluten Lieblingsstück seid, solltet ihr euch ihn also definitiv mal näher anschauen ! 

IMG_6834 IMG_6841 IMG_6846

Brombeer Smoothie

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Ihr Lieben,

ich persönlich bin ein großer Fan von Smoothies ! Egal ob mit ein paar Haferflocken ergänzt als Frühstück oder über den Tag verteilt als kleiner Snack - Smoothies sind immer eine gute Idee und nebenbei noch total gesund. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass es unendlich viele Variationen gibt und man so gut wie jede Obstsorte als Smoothie verarbeiten kann. Als ich mir Gedanken über ein neues Smoothie - Rezept gemacht habe (meistens probiere ich einfach drauf los), ist mir die Idee gekommen, Brombeeren zu verwenden. Eigentlich esse ich diese nämlich total gerne, jedoch viel zu selten. Die perfekte Möglichkeit, das Ganze einmal als Smoothie zu versuchen ! Und siehe da : es ist ein tolles Rezept entstanden, was super einfach umzusetzen ist und wunderbar schmeckt. Genau deshalb möchte ich es im heutigen Post mit euch teilen und hoffe, dass ihr genau so begeistert seid, wie ich es bin 

IMG_6587
 IHR BRAUCHT : 300g Brombeeren / ca. 125g Magerquark / Milch nach Bedarf / Süßungsmittel / 1 TL Zitronensaft

ANLEITUNG : Als erstes gebt ihr die Brombeeren zusammen mit einem Schuss Milch in euren Mixer und püriert das Ganze gut. Danach gebt ihr sowohl den Magerquark als auch den Zitronensaft und euer Süßungsmittel (ich habe etwas Stevia verwendet) hinzu und vermischt das Ganze gut. Falls euer Smoothie nun noch zu dickflüssig ist, gebt ihr soviel Milch hinzu, bis euch die Konsistenz zusagt. Bevor ihr euch den Smoothie schmecken lasst, könnt ihr ihn am besten für eine Weile in den Kühlschrank stellen - kalt schmeckt der Smoothie am besten !
  IMG_6594

Loungewear Love

Sonntag, 25. Dezember 2016 ,

Ihr Lieben,

das heutige Thema dieses Posts ist mal wieder Loungewear. Es gibt nach wie vor nichts, was ich lieber einkaufe, als Loungewear. Mein Kleiderschrank besteht zu einem großen Teil aus schöner Kleidung für zu Hause und wenn ich ein Geschenk öffne, in dem sich Loungewear befindet, gibt es kein Halten mehr. Woher diese Obsession kommt ? Ich bin mir nicht sicher, obwohl ich glaube, dass das schöne Loungewear Sortiment mit Sicherheit seinen Teil dazu beiträgt. Meine allerliebste Marke in diesem Gebiet ist eindeutig JUVIA. Die Sachen sind zwar nicht die günstigsten, doch die kleine Investition lohnt sich, wie ich finde, allemal. Da die Materialien wirklich super verarbeitet sind und sehr angenehm auf der Haut sind, ist der etwas höhere Preis, meiner Meinung nach, wirklich gerechtfertigt.

Ansonsten ist meine Loungewear Schublade aber markentechnisch bunt gemischt : Sowohl Hunkemöller als auch Victorias Secret haben eine tolle Auswahl, sodass es sich sehr lohnt, auch dort einmal zu schauen. Am liebsten trage ich schön leichte Materialien in Form von zarten Spitzentops und -shorts. Ihr merkt schon - ich könnte mich eine halbe Ewigkeit mit diesem Thema beschäftigen ... bevor das passiert, zeige ich euch allerdings meine momentanen Loungewear - Lieblinge 

Desktop191 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8

Silvester Favoriten

Donnerstag, 22. Dezember 2016 ,

Ihr Lieben,

das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu und Silvester steht vor der Tür ! Grund genug, sich so langsam den ein oder anderen Gedanken über das Silvester - Outfit zu machen. Ich muss ehrlich zu euch sein : Im puncto Silvesteroutfit bin ich nicht unbedingt entscheidungsfreudig, weshalb das Ganze bei mir in den letzten Jahren (bzw. eigentlich schon immer) sehr spontan ausgefallen ist. Mit ein paar ,,Silvester - Basics'' im Schrank ist das jedoch kein Problem, da diese einfach immer (ob auf einer großen Silvester - Party oder im gemütlichen Kreis der Freunde) passend sind. 

Um das Ganze etwas zu verbildlichen, habe ich euch meine persönlichen Silvester - Basics in einer Collage zusammengestellt. Wie ihr mittlerweile wissen dürftet, ist schwarz modetechnisch meine absolute Lieblingsfarbe, weshalb es keine Überraschung ist, dass auch meine Silvester - Favoriten relativ dunkel gehalten sind. Einen kleinen aber feinen Unterschied gibt es dann aber doch, denn wie ihr seht sind einige Glitzer- / Silberdetails enthalten. Obwohl ich ansonsten kein großer Fan von ,,Bling bling'' in meinen Outfits bin und meine Outfit - Kombinationen eher schlicht halte, finde ich, dass es gerade Silvester nichts passenderes gibt, als einige Glitzer- / Silberakzente im Outfit. Ich zumindest bin der Meinung, dass vor allem die silbernen High Heels und die Glitzerdetails am Kleid das untere Outfit erst so richtig silvestertauglich machen. Die Lederjacke schafft wiederum einen klaren Bruch, sodass das Ganze letztendlich ein Outfit ergibt, mit dem es sich perfekt in das neue Jahr feiern lässt 

Desktop27 
 1 / 2 / 3 / 4 / 5

winter love

Montag, 19. Dezember 2016

Ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende ! Es sind nur noch wenige Tage bis Weihnachten und spätestens jetzt bin ich der weihnachtlichen Stimmung vollkommen verfallen, was man wohl am besten daran erkennt, dass nun bei mir die Weihnachtslieder den ganzen Tag über auf und ab laufen. Aus meinem Vorsatz, die Weihnachtszeit mal so richtig entspannt zu genießen wird allerdings (was nicht unbedingt eine Überraschung ist) auch in diesem Jahr nichts, denn diese Woche stehen noch gefühlt tausend Sachen an. Zum einen ist gerade ziemlich viel Arbeit für den Blog zu erledigen und zum anderen wollen noch ein paar letzte Geschenke besorgt und verpackt werden. Morgen entschwinde ich dem vorweihnachtlichen ,,Stress'' dann aber erst einmal kurz und und verbringe den Tag mit Annelie in Hamburg - gerade in der Weihnachtszeit ist meine Lieblingsstadt nämlich noch viel schöner als sonst ! Natürlich geht es dann in ein paar Tagen auch schon nach Hause, worüber ich mich, wie ihr euch vorstellen könnt, sehr freue.

Bevor ich mich weiter an die Arbeit mache, gibt es allerdings erst einmal ein neues Outfit, was Annelie und ich vor kurzem fotografiert haben. Ich weiß, den Pullover habt ihr hier auf dem Blog vor kurzem schon einmal gesehen, aber ich musste ihn euch unbedingt noch einmal kombiniert mit meiner weißen Hose zeigen. Wie ich finde ist das Ganze einfach der perfekte (und bequemste) winterliche Alltagslook - mich zumindest sieht man in dieser Kombination zur Zeit andauernd ! Das war es für heute erst einmal von mir - in dieser Woche erwarten euch (wie immer) am Donnerstag und Sonntag neue Blogposts. In den folgenden zwei Wochen geht es hier posttechnisch eventuell ab und an ein wenig ungeordneter zu, da ich mich mit der Postvorbereitung blöderweise ein wenig verschätzt habe. Spätestens bis Mitte Januar wird sich allerdings definitiv wieder alles eingependelt haben - wir lesen uns Donnerstag, ihr Lieben ! 

JuliaDezember14 Pullover : Kurt Kölln / Top : Rosemunde / Hose : Zara / Schuhe : UGG JuliaDezember11 JuliaDezember10 JuliaDezember12 JuliaDezember13 JuliaDezember9

Fotos : Annelie

almost christmas

Sonntag, 18. Dezember 2016 ,

Ihr Lieben,

in weniger als einer Woche ist Weihnachten und passend dazu habe ich heute eine weihnachtliche Outfit Inspiration für euch ! Da das Weihnachtsfest bei mir wie jedes Jahr ganz gemütlich im engeren Kreis meiner Familie stattfindet, darf auch das Outfit ganz gemütlich ausfallen. Trotzdem hatte ich Lust, eine Outfit Collage zu erstellen, die eher weihnachtlich elegant ist - ich würde behaupten, das ist mir ganz gut gelungen ! 

Auch wenn die Kombination eher schick ist, ist sie durch den Rock und das Shirt wahnsinnig bequem und, wie ich finde, perfekt geeignet für die Feiertage ! Der Rock hat es mir absolut angetan, denn er zaubert diesen gewissen ,,Carrie Bradshaw Moment'' in das gesamte Outfit und sorgt somit für einen echten Hingucker ! Mir zumindest gefällt er wahnsinnig gut und ich finde, dass der Rock mit seiner weinroten Farbe das absolute Key - Piece im ansonsten eher dunkel gehaltenen Outfit ist. Kombiniert mit roten Fingernägeln und einem passenden Lippenstift ist das Ganze der ideale Look für's Weihnachtsfest   ... 

  Bildschirmfoto 2016-09-22 um 18.14.16 Für genaue Produktinformationen und weitere Outfits schaut auf meinem polyvore - Account vorbei !

simple Outfit

Montag, 12. Dezember 2016

Ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende ! Ich weiß, ich sage das momentan ständig, aber die letzte Woche ist wieder geradezu an mir vorbei gerauscht. Ein Grund dafür könnte sein, dass ich in der vergangenen Woche arbeitstechnisch relativ eingespannt war - aber ich will mich nicht beschweren, denn etwas zu tun zu haben ist ja schließlich immer gut ! Heute hat die letzte Uniwoche vor den zweiwöchigen Weihnachtsferien begonnen, was mir, wie ihr euch mit Sicherheit vorstellen könnt, sehr entgegen kommt. Ab Freitag können die Weihnachtsvorbereitungen und die Vorweihnachtszeit für mich dann erst so richtig starten ! 

Vorher gibt es allerdings wieder einmal ein Outfit von mir, was Annelie und ich in der vergangenen Woche fotografiert haben. Alle Kleidungsstücke besitze ich schon länger, aber trotzdem habe ich sie euch noch nie in einer Kombination gezeigt. Das wundert mich im Nachhinein sehr, denn das Outfit ist wirklich einer meiner absoluten Favoriten und vor allem in das olivgrüne, gewickelte Oberteil bin ich bis über beide Ohren verliebt. Obwohl mir das Outfit, wie ihr so langsam schon gemerkt haben könntet, wirklich sehr gut gefällt, hoffe ich trotzdem, dass ich die Lederjacke in den nächsten Tagen durch meine Winterjacke austauschen kann und es wieder so richtig kalt wird. Das war es für heute auch schon von mir - ich wünsche euch einen schönen Montagabend, ihr Lieben ! 


JuliaDezember6 Lederjacke : Zara / Wickeloberteil : New Look / Top : Rosemunde / Jeans : Zara / Schuhe : Vagabond / Tasche : Primark JuliaDezember4 JuliaDezember5 JuliaDezember3
Fotos : Annelie

gift wrapping

Sonntag, 11. Dezember 2016 ,

Ihr Lieben,

das Weihnachtsfest steht vor der Tür und der weihnachtliche Geschenke ,,Stress'' ist in vollem Gange. Während ich bei dem Aussuchen der Geschenke für meine Lieben tatsächlich jedes Jahr ein wenig gestresst bin (weil ich für jeden das Richtige finden möchte), fällt mir die Wahl der Geschenkverpackung um einiges leichter. Jedes Jahr überlege ich mir ein bestimmtes ,,Thema'' für die Verpackung, z.B ein bestimmtes Farbschema, und kaufe hierfür alle Materialien ein. Sowohl der Einkauf als auch das Verpacken an sich machen mir jedes Jahr wieder wahnsinnig Spaß, da der Verpackungs - Nachmittag für mich mittlerweile zu einem kleinen Ritual geworden ist und ich spätestens dann weiß ,,bald ist Weihnachten !''. 

In diesem Jahr gefallen mir vor allem Verpackungen in den ,,Farben'' schwarz und weiß super. Für den ein oder anderen mag das vielleicht ein wenig unweihnachtlich (ist das ein Wort ?!) erscheinen, doch das Ganze lässt sich wunderbar mit einigen tannengrünen oder weinroten Elementen ergänzen. Mir zumindest gefällt die Kombination super, weshalb ich euch als kleine Inspiration eine Collage mit meinen liebsten Verpackungsideen erstellt habe. Nun bleibt mir eigentlich nur noch zu sagen : happy wrapping ! 

Kürzlich aktualisiert20-0011 / 2 / 3 / 4

Mein Kleiderschrank

Donnerstag, 8. Dezember 2016 , ,

Ihr Lieben,

wie ihr wisst bin ich vor einigen Monaten in meine jetzige Wohnung eingezogen. Neben vielen neuen Möbeln ist auch ein neuer Kleiderschrank eingezogen. Das war für mich erst einmal eine ziemlich große Umgewöhnung, da ich zu Hause einen kleinen begehbaren Kleiderschrank hatte, der ein wenig mehr Stauraum bietet. Dennoch bin ich mit der jetzigen Lösung mehr als zufrieden, denn mein neuer Kleiderschrank (Modell Trysil von IKEA) ist wirklich super aufgeteilt. Des Weiteren habe ich glücklicherweise nach wie vor die Möglichkeit, einen großen Teil meiner Kleidung zu Hause bei meinen Eltern zu lagern, was die Gesamtsituation natürlich noch viel einfacher macht. 

Weil viele von euch sich für einen Blogpost bzgl. meines Kleiderschranks interessiert haben, stelle ich euch diesen im folgenden genauer vor 

IMG_6646 IMG_6647 IMG_6649 IMG_6650 IMG_6651 Wie bereits erwähnt bietet der Kleiderschrank mit insgesamt zwei großen Abteilen sowie 4 großen Schubladen wirklich viel Stauraum. Den rechten Teil des Schranks lasse ich meistens offen, da ich finde, so macht sich der Schrank im Zimmer am schönsten. Im rechten Abteil bewahre ich neben meiner hellen Kleidung auch meine liebsten Hosen auf, die ich in einem praktischen Hängeelement (ebenfalls von IKEA) verstaue. Des Weiteren finden sich in diesem Teil einige meiner Schuhe. IMG_6657In den Schubladen bewahre ich jeweils Unterwäsche, Loungewear, Basic Oberteile sowie Sportsachen auf. Mir persönlich gefällt es super, dass der Schrank anstatt (wie es meistens der Fall ist) zwei Schubladen vier Schubladen hat, denn so ist es möglich, alle Sachen in einen eigenen Abteil einzuordnen.IMG_6660 IMG_6664
Im rechten Teil des Schranks haben einige meiner liebsten dunklen, wärmeren Sachen ihren Platz gefunden. Da der Teil identisch zur rechten Seite ist, gibt es auch hier genug Platz.