A Blog about Fashion and Lifestyle

Tipps für einen aufgeräumten Schreibtisch

Donnerstag, 18. August 2016

Ihr Lieben,

ein aufgeräumter Schreibtisch bedeutet für mich nicht nur Ordnung an sich, sondern ebenfalls Produktivität. Ich bin zumindest der Meinung, dass ein ordentlicher Schreibtisch ungemein zur Produktivität beiträgt und die Arbeit insgesamt übersichtlicher und schöner macht. Auch wenn ich mich insgesamt als ordentlichen Menschen beschreiben würde, ertappe ich mich ab und an dabei, wie ich während des Arbeitens meinen Schreibtisch nach und nach immer unordentlicher werden lasse. Ich bin dann meistens einfach so auf die Arbeit fixiert, dass ich gar nicht merke, wie um mich herum die Unordnung immer größer wird. Das dies nicht unbedingt dazu beiträgt, die Arbeit ideal zu erledigen, ist wohl selbsterklärend. Aus diesem Grund habe ich mir mit der Zeit einige Handgriffe angeeignet, die der Unordnung am Schreibtisch den gar ausmachen bzw. gar nicht erst entstehen lassen. Im folgenden stelle ich euch meine liebsten Tipps vor und hoffe, dass sie für den ein oder anderen von euch nützlich sein werden ! 

IMG_6141

1. Den Schreibtisch komplett leeren 
Als Anfang für einen ordentlichen Schreibtisch ist es meiner Meinung nach eine gute Idee, diesen einmal komplett zu leeren und alles erneut einzusortieren. Hierbei sollte man sich genau fragen, was wirklich wichtig ist und somit einen Platz auf dem Schreibtisch erhält und was dagegen eher unwichtig ist und aussortiert werden kann. Durch diesen Vorgang startet man quasi noch einmal von 0 und es fällt deutlich einfacher, die Ordnung danach beizubehalten.

2. Allem einen festen Platz zuordnen
Parallel zum ersten Tipp finde ich persönlich es sehr hilfreich, allem einen festen Platz zuzuordnen. Zum einen genügt hierdurch ein Griff, um das benötigte zu erreichen, zum anderen trägt die Umsetzung dieses Tipps ungemein zur Ordnung des Schreibtisches bei. Sinnvoll ist es, die Plätze hinsichtlich der Erreichbarkeit zu wählen - etwas, was häufig gebraucht wird, erhält somit logischerweise einen Platz in direkter Griffweite.

IMG_6147

3. Maximal 3 Projekte ! 
Eine Faustregel, die mir im Alltag ungemein hilft ! Ich habe mich daran gewöhnt, auf dem Schreibtisch die Unterlagen von maximal 3 verschiedenen Projekten zu lagern. Alles andere wird erst einmal in Regalen einsortiert. Hiermit erreiche ich, dass der Schreibtisch schlichtweg nicht zu vollgeladen ist. Des Weiteren lässt man sich viel weniger leicht ablenken, als wenn stapelweise Projekte neben einem liegen, auf die man zwischendurch immer mal wieder einen Blick wirft ...

4. Bewusst Platz für Persönliches lassen
Ordnung hin oder her - für mich ist es mindestens genau so wichtig, dass der Schreibtisch ein Platz ist, an dem man sich wohlfühlt. Aus diesem Grund halte ich es für sinnvoll, einerseits zwar die Ordnung zu bewahren, andererseits jedoch auch bewusst ein wenig Platz für persönliche Dinge zu lassen. Für mich sind beispielsweise frische Blumen am Arbeitsplatz ein muss, da sie mich bei meiner Arbeit inspirieren und direkt eine angenehme Atmosphäre zaubern.

5. Nach der Arbeit aufräumen
Die Lösung eines aufgeräumten Schreibtisches besteht für mich darin, die Ordnung stetig aufrecht zu erhalten und es gar nicht erst so weit kommen zu lassen, dass der Arbeitsplatz mal unordentlich ist. Diesbezüglich ist, meiner Ansicht nach, der beste Tipp, den Schreibtisch immer nach getaner Arbeit kurz aufzuräumen. Auch, wenn es nur ein paar Post - Its oder Stifte sind, die weggeräumt werden : Ihr werdet sehen, dass es viel einfacher ist, Ordnung zu halten, wenn man diese Kleinigkeiten direkt wegräumt. 

IMG_6151

3 Comments

Neri Fee
18. August 2016 um 17:59

Das sieht alles wirklich sehr stimmig und hübsch aus. Ich würde es so aufgeräumt nie hinbekommen!

Neri

Claudia
18. August 2016 um 19:29

Sehr gute Tipps - ich muss am Wochenende meinen Schreibtisch mal wieder gründlich aufräumen und Kram aussortieren, da kommt dein Post wie gerufen. :)

LG aus Hamburg,
Claudia
http://junegold.blogspot.de

Helena
21. August 2016 um 20:21

Dein Arbeitsplatz sieht total hübsch aus. Zuhause bekomm ich es auch noch gerade so hin, dass es als ordentlich durch gehen würde und ich alles wieder finde, aber auf der Arbeit bekomm ich immer Ärger, weil es so unordentlich aussieht :D Vielleicht sollte ich da mal deine Tipps beherzigen :)

LG
Helena, Life is a Storybook

Schreibe einen Kommentar