A Blog about Fashion and Lifestyle

Mein Fernstudium: Erste Erfahrungen

Donnerstag, 25. April 2019

Ihr Lieben,

mittlerweile habe ich bereits in mehreren Beiträgen hier auf dem Blog mein Fernstudium erwähnt. Da das Interesse bei euch diesbezüglich relativ groß zu sein scheint und ich ja auch vorhatte, euch auf meinen Weg ein wenig mitzunehmen, gibt es heute den ersten Blogpost zum Thema Fernstudium. Ich bin nun zwar erst seit knapp einem Monat (seit dem 01.04.19) dabei, kann euch zum jetzigen Zeitpunkt jedoch gut von meinen ersten Erfahrungen und Eindrücken berichten.

Aber fangen wir erst einmal ganz von vorne an: Ich habe mich für ein Fernstudium an der SRH Fernhochschule entschieden. Die Gründe dafür waren vor allem das extrem flexible Studienmodell und auch die Tatsache, dass die SRH Fernhochschule erst kürzlich als Qualitätsführer im Bereich Fernstudium ausgezeichnet wurde. Der Hauptgrund für meine Entscheidung war allerdings der angebotene Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement, der mich auf Anhieb angesprochen hat. Hierbei handelt es sich um einen wirtschaftlichen Studiengang mit dem Fokus auf den Bereichen Medien und Marketing. Neben den ,,typischen'' Modulen wie BWL, Wirtschaftsrecht und Rechnungswesen gibt es somit auch Veranstaltungen wie Mediengestaltung, New Media Management und PR Management. Der komplette Studiengang kann, was für mich ein riesiger Vorteil ist, komplett flexibel absolviert werden: Es gibt regelmäßige Online - Veranstaltungen und Präsenzphasen, aber im Prinzip kann man alle Module auch ausschließlich von zu Hause aus mit Hilfe der Studienmaterialien und dem E - Campus absolvieren (eine Ausnahme sind natürlich normale Klausuren, die immer vor Ort geschrieben werden müssen). Ebenfalls super praktisch ist es, dass es nicht das typische Semester gibt und man alle Kurse in der Schnelligkeit und Reihenfolge absolvieren kann, wie es gerade passt. 

32112452888_8d4ed57ffd_k


Ich habe mich trotzdem dazu entschieden, mir das typische Semester (also 6 Monate) als Anhaltspunkt zu nehmen und in diesem Zeitraum planmäßig fünf Module zu absolvieren. Ein weiterer großer Unterschied zum normalen Präsenzstudium ist jedoch, dass ich die Möglichkeit habe, Modul für Modul nacheinander abzuarbeiten. Das kommt mir sehr entgegen, denn in Kombination mit der Arbeit fällt es mir deutlich leichter, mich nur auf ein einziges Modul zu konzentrieren, anstatt alles parallel lernen zu müssen. Bisher komme ich wunderbar klar und habe in dieser Woche sogar bereits (nach nur drei Wochen!) meine erste Prüfung absolviert und gut bestanden. Auch, wenn ich mich immer noch an meinen neuen wöchentlichen Workload gewöhnen muss (aktuell liegt dieser insgesamt bei etwa 50 - 60 Stunden pro Woche mit Arbeit + Studium), klappt bisher alles super und ich habe bereits eine gute Routine entwickelt. Mit Sicherheit wird es bei anspruchsvollen Modulen noch einmal etwas stressiger, aber für den Moment bin ich sehr zufrieden und werde meine Herangehensweise erst einmal beibehalten. Heute Abend steht übrigens meine erste Online - Veranstaltung hinsichtlich meines Stipendiums an (auch diesbezüglich kommen einige Pflichten auf mich zu!) und ich bin schon sehr gespannt, wie alles verlaufen wird. Ich denke, das war für diesen Moment erst einmal alles, was ich euch hinsichtlich meines Studiums berichten kann. Ich hoffe sehr, dass ich eure grundsätzlichen Fragen mit diesem Beitrag klären konnte. Falls ihr an weiteren Posts zu diesem Thema interessiert seid, oder spezifische Fragen habt, schreibt mir jederzeit liebend gern! In diesem Sinne werde ich mich nun an die Lernsachen begeben und mich mit meinem zweiten Modul des ersten Semesters befassen. Habt noch einen schönen Donnerstag, ihr Lieben! 

* (Freiwillige) Werbung da Markennennung

1 Comment

Laura
26. April 2019 um 08:53

Vielen Dank für deine ersten Eindrücke! Das klingt wirklich super und es freut mich, dass das Studium so gut in deinen Arbeitsalltag passt :-)

Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und hoffe auf weitere Berichte!

Liebe Grüße & ein schönes Wochenende :)

Laura

Schreibe einen Kommentar