A Blog about Fashion and Lifestyle

Update

Donnerstag, 8. März 2018

Ihr Lieben,

diejenigen von euch, die meinen Blog schon eine Weile verfolgen, wissen bestimmt noch, dass es ,,früher'' immer montags ein Update von mir gab, in dem ich euch aktuelle Fotos gezeigt habe und parallel dazu berichtet habe, was gerade so bei mir los ist. Mit der Zeit habe ich diese Art von Posts allerdings eingestellt, da es letztendlich zeitlich für mich nicht mehr umsetzbar war, jede Woche aktuelle Fotos von mir zu produzieren. Da es dementsprechend schon seit längerer Zeit kein persönliches Update von mir gab, möchte ich den heutigen Beitrag genau dafür nutzen! Passenderweise gibt es sogar aktuelle Fotos von mir, da ich momentan dabei bin, meinen Instagram Account (ihr findet mich dort unter dem Namen @daaazzled) ein wenig umzustrukturieren und im Zuge dessen in der letzten Zeit wieder vermehrt zu meiner Kamera greife. 

Wie bestimmt viele von euch mitverfolgt haben, beschäftigte mich im vergangenen Jahr vor allem ein einziges Projekt: Der Aufbau meines Onlineshops ohjune. Sowohl die Entwicklung der Produktdesigns, bei der ich die allerbeste Unterstützung von Annelie bekam, als auch die restlichen Schritte (Suche nach einer passenden Druckerei, Rechtliches, Aufbau des Shopdesigns / -systems, etliche Kleinigkeiten) haben letztendlich etwa zehn Monate Zeit in Anspruch genommen. Anfang Oktober des letzten Jahres war es dann endlich so weit: Mein Shop ohjune hat eröffnet! Während ich in den ersten zehn Monaten, in denen ich mich mit dem Shop beschäftige, immer genau wusste was zutun ist bzw. was erledigt werden muss und wie es weitergeht, war im Oktober plötzlich Schluss damit. Der Shop war online und plötzlich gab es keine konkreten Abläufe und Aufgaben mehr, auf die ich hinarbeiten musste ... 

Desktop41

Na klar, stattdessen stand Arbeit in anderer Form an, wie bspw. die Bearbeitung der eingehenden Bestellungen, das ganze Thema Marketing usw.. Trotzdem gestalteten sich meine Arbeitsabläufe seit diesem Zeitpunkt viel spontaner und weniger absehbar. Nun, etwa fünf Monate nach Eröffnung von ohjune, hat sich alles super eingestellt: Mir gelingt es mittlerweile sehr gut, die Shop- und Blogarbeit zu vereinen und alle Arbeitsschritte haben sich gut eingespielt. Mit den ersten fünf Monaten bin ich, was ohjune betrifft, sehr zufrieden, denn es gab so viele positive Resonanzen, regelmäßige Bestellungen und schon einige tolle Erfolge, was das Thema Marketing betrifft: ohjune wurde bereits in mehreren (teilweise sehr großen) Magazinen abgedruckt und auch auf einigen großen Instagram- / YouTube - Accounts konnte man die Wochenplaner, Notizblöcke und Schreibtischunterlagen von ohjune bereits bewundern. Wenn ich mir das klar mache, bin ich umso zufriedener, denn fünf Monate sind keine lange Zeit und dafür hat sich ohjune wirklich schon wunderbar entwickelt! 

Insgesamt bin ich nach wie vor froh, den Schritt, ein eigenes Unternehmen aufgebaut zu haben, gewagt zu haben, denn ich habe in dem letzten Jahr so viel gelernt, wie vermutlich noch nie zuvor. Der Aufbau von ohjune war extrem vielseitig, was letztendlich dazu geführt hat, dass ich mich mit so vielen Bereichen beschäftigt habe, mit denen ich sonst vermutlich nichts zutun gehabt hätte - meine Selbstständigkeit hat davon definitiv profitiert! Durch die Arbeit an und mit ohjune ist mir klar geworden, dass mir vor allem der Bereich des (Online-) Marketings liegt / großen Spaß macht und ich diese Richtung in Zukunft weiter ausbauen werde bzw. im Auge behalten möchte. Ich bin gespannt, wie meine ,,Reise'' weitergeht und freue mich, euch dabei (wie mittlerweile schon seit sieben Jahren!) mitzunehmen 

Schreibe einen Kommentar