A Blog about Fashion and Lifestyle

ohjune - Bestellbearbeitung

Donnerstag, 5. April 2018 ,

Ihr Lieben,

als ich im Oktober des vergangenen Jahres meinen Onlineshop ohjune eröffnet habe, kamen viele Fragen auf: ,,Wie kamst du dazu?'' ,,Wie sind die Produktdesigns entstanden?'' ,,Machst du alles alleine?'' - das Interesse war bzw. ist groß und aus diesem Grund habe ich mir überlegt, hier auf dem Blog ab und an Beiträge hochzuladen, die euch ein wenig hinter die Kulissen von ohjune schauen lassen. Im heutigen Post beginne ich mit einer der am häufigsten gestellten Fragen - viele von euch haben sich dafür interessiert, wie eine typische Bestellbearbeitung bei ohjune aussieht und genau darauf gehe ich im folgenden etwas genauer ein. 

Hierzu habe ich mich übrigens auf die fünf Hauptschritte begrenzt. In der Realität gibt es nämlich noch etliche Einzelschritte, die den Rahmen dieses Posts allerdings absolut sprengen würden. 

IMG_9275


1. Eingang der Bestellung 
Der erste Schritt ist - na klar - der Eingang der jeweiligen Bestellung. Zuerst schaue ich mir an, welche Zahlungsart ausgewählt wurde, da dies entscheidend für den weiteren Verlauf ist. Bei der Zahlungsart Vorkasse sieht alles etwas anders aus, da die Bearbeitung der Bestellung erst nach Eingang der Überweisung stattfindet. Bei den restlichen Zahlungsarten geht es direkt weiter. Zuallererst wird das Kundenkonto (sofern eines erstellt wurde) aktiviert.

2. Verzeichnung der Bestellung 
Als nächstes folgt die Verzeichnung der Bestellung. Dies findet zum einen im Warenwirtschaftssystem statt, damit ich immer einen aktuellen Überblick über die genauen Stückzahlen der einzelnen Produkte habe. Zum anderen notiere ich mir jede einzelne Bestellung aber auch noch ganz oldschool in einem Ordner, damit ich alle Einnahmen gesammelt an einem Ort verzeichnet habe. 

IMG_9294


3. Erstellung Lieferschein
Nun ist es Zeit, den Lieferschein für die Bestellung zu erstellen. Dies lässt sich glücklicherweise relativ einfach mit nur wenigen Klicks direkt über unser Shopsystem erledigen. Sobald der Lieferschein erstellt ist, drucke ich diesen einmal für den Kunden aus und speichere ihn mir selbst für meine Buchhaltung digital ab. 

IMG_9299

4. Erstellung Versandetikett 
Damit die Bestellung verschickt werden kann, muss natürlich ein Versandetikett erstellt werden. Abhängig von der Größe der Bestellung bzw. des Kartons nehme ich das entweder im Onlineshop von DHL bzw. der Deutschen Post vor. 

5. Verpackung der Bestellung 
Mein liebster Schritt - das Verpacken der Bestellungen! Weil ich es selbst liebe, wenn Dinge schön verpackt sind, habe ich diesen Anspruch auch an jedes einzelne ohjune - Päckchen. Aus diesem Grund darf eine handgeschriebene Karte, die auf den Kunden abgestimmt ist, natürlich nicht fehlen. Alle Produkte werden in Seidenpapier eingeschlagen und anschließend mit einem ohjune Sticker abgerundet. Ist das geschafft, macht sich alles auf den Weg in den Karton, bis die Sendung (meistens direkt am gleichen Tag bzw. am Tag darauf) zur Post gebracht wird.

IMG_9302

Eigenwerbung

2 Comments

Lea Christin
5. April 2018 um 11:53

Ich finde das ganze Thema sein eigenes kleines Unternehmen zu gründen total spannend, vor allem wenn es dann noch so kreativ ist.
Vielen Dank für die Einblicke
Alles Liebe, Lea von http://leachristind.blogspot.com

Lisa Marie
8. April 2018 um 11:11

Liebe Julia,

ich finde es toll, dass du uns heute und wahrscheinlich ja auch zukünftig ein paar Einblicke in die Selbstständigkeit gewährst. Ich finde das nämlich sehr interessant!

Liebe Grüße
Lisa Marie

Schreibe einen Kommentar