A Blog about Fashion, Interior and Lifestyle

Meine Tipps zur Einrichtung des Flurs

Donnerstag, 25. Januar 2024

Ihr Lieben, 

wie ihr sicherlich schon der Überschrift entnehmen konntet, beschäftigt sich der heutige Blogbeitrag mit einem ganz besonderen Raum - dem Flur! Tatsächlich gab es hier auf dem Blog bisher erst einen einzigen Beitrag zum Thema Flureinrichtung. Da dieser Post mittlerweile zudem schon einige Jahre zurückliegt, dachte ich mir, es wäre keine schlechte Idee, das Ganze noch einmal aufzugreifen. 

Der Flur wird im Rahmen einer Wohnungs- bzw. Hauseinrichtung oftmals eher stiefmütterlich behandelt. Dafür gibt es, wenn man genauer drüber nachdenkt, eigentlich absolut keinen Grund. Im Gegenteil! Der Flur stellt den ersten „Raum“ dar, den man betritt und übernimmt somit auch die wichtige Rolle des ersten Eindrucks. In Bezug auf die Einrichtung eines Flurs gibt es durchaus ein paar Schwierigkeiten, denn oftmals sind die Grundrisse von Fluren nicht allzu einfach (z.B sehr schmal), außerdem sollte die Einrichtung des Flurs im Idealfall sowohl praktisch als auch optisch ansprechend ausfallen. Ein Balanceakt! Tatsächlich habe ich mich bei der Einrichtung meines Flurs hier und da auch etwas schwer getan. Das liegt vor allem an der Schwierigkeit, das mein Flur offen gestaltet ist und direkt an die Küche bzw. den Essbereich anschließt. Demzufolge musste ich die Einrichtung des Eingangsbereichs gut durchdenken - meine Tipps, die hoffentlich dem einen oder anderen von euch eine kleine Hilfe sein werden, möchte ich euch gerne im folgenden vorstellen. 

  46E1F2E4-24C1-4180-88B9-6150118390E5


Geschlossenen Stauraum schaffen 
Ganz wichtig ist es, meiner Meinung nach, im Flur für geschlossenen Stauraum zu sorgen. Dies bezieht sich vor allem auf die Garderobe sowie den Schuhschrank und gegebenenfalls weitere Möbelstücke. Weisen alle Flur-Möbel einen offenen Stil auf, wirkt das Ganze schnell unruhig. Hinzu kommt, das man oftmals darauf angewiesen ist, im Flur viele verschiedene Dinge (z.B Jacken, Schuhe, Kleinigkeiten, Haushaltsgegenstände) unterzubringen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, wie ich finde, absolut, zumindest teilweise auf geschlossene Möbelstücke zu setzen. Eine schöne Möglichkeit sind auch Körbe, die einerseits Stauraum bieten, andererseits aber auch optisch für Ruhe sorgen. 

Den Flur nicht zu voll stellen / hängen 
Wirklich oft ist es der Fall, das Flure wie kleine Abstellräume wirken, in denen alles untergebracht ist. Klar, gerade in kleinen Wohnungen muss jede Ecke genutzt werden, doch oftmals gibt es dennoch andere Möglichkeiten, als alles im Flur unterzubringen. Sich diesbezüglich ein paar Gedanken zu machen, ist, wie ich finde, absolut sinnvoll. 

Auf dekorative und gleichzeitig praktische Wohnaccessoires setzen 
Gerade wenn der Flur offen gestaltet ist, so wie es in meiner Wohnung der Fall ist, ergibt es absolut Sinn, auf praktische aber auch dekorative Wohnaccessoires zu setzen. Es gibt beispielsweise eine so schöne Auswahl an wirklich hübschen Garderoben, die Platz für Jacken, Mäntel, Schals und Co. bieten, aber den Flur gleichzeitig auch optisch absolut bereichern. Eine schöne Auswahl bietet, wie ich finde, vor allem H&M Home

Den Flur als vollwertigen Raum sehen 
Wie ich bereits zu Beginn des Beitrags erwähnt habe, wird der Flur im Rahmen einer Wohnungs- bzw. Hauseinrichtung oft eher stiefmütterlich behandelt. Und genau da liegt das Problem! Na klar - auch ich würde mich immer erst intensiv mit der Einrichtung des Wohn- oder Schlafbereichs beschäftigen und dort lieber (finanzielle und zeitliche) Kapazitäten investieren. Nichtsdestotrotz lohnt es sich allemal, den Flur als vollwertigen Raum zu sehen, der in das jeweilige Einrichtungskonzept integriert wird. 

* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen 


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.