A Blog about Fashion, Interior and Lifestyle

cheesecake

Donnerstag, 11. April 2024

 Ihr Lieben,

als ich euch hier vor einigen Wochen mein Rezept für den saftigen carrot cake vorgestellt habe, hatte ich ja bereits erwähnt, das ich das Backen wieder für mich entdeckt habe. Und tatsächlich habe ich das Ganze in den vergangenen Wochen fortgeführt, sodass es in meiner Wohnung regelmäßig nach Selbstgebackenem duftete. Zur Zeit entspannt mich wirklich kaum etwas so sehr, als einen leckeren Kuchen zu backen und nebenbei einen guten Podcast zu hören - eine richtig schöne me-time! Da das Rezept meines carrot cakes wahnsinnig oft von euch geklickt wurde, was mich natürlich sehr freut, dachte ich mir, das ich den heutigen Beitrag dazu nutze, um euch direkt ein weiteres meiner liebsten Rezepte zu verraten. Und zwar für einen unglaublich leckeren cheesecake. Käsekuchen zählt definitiv zu meinen liebsten Kuchen - und das schon seit Jahren! Neben dem himmlisch cremigen Geschmack gefällt es mir nämlich sehr, das man das Rezept wunderbar variieren kann. Ob ergänzt mit einer frischen Zitrusnote oder leckeren Beeren (Himbeeren, Blaubeeren, Erdbeeren) - es gibt so viele schöne Möglichkeiten! Ich wünsche euch viel Freude beim Backen (und genießen!), ihr Lieben! 


Blogpost 14.05


Zutaten für den Teig: 200g Mehl / 75g Zucker / 75g Margarine / 1 Ei / 1 EL Backpulver

Zutaten für die Füllung: 125g Margarine / 225g Zucker / 1 Päckchen Vanillezucker / 1 Päckchen Vanillepuddingpulver / 3 Eier / 500g Quark / 200g saure Sahne / 200g Schlagsahne

Zubereitung: Alle Zutaten für den Knetteig in eine große Schüssel geben und rasch verkneten. Anschließend eine 26er Springform gründlich fetten und mit dem Teig auskleiden. Der Teig sollte am Rand ca. 2-3cm hoch gezogen werden. Für die Füllung Margarine, Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver sowie die Eier in einer großen Schüssel miteinander verrühren. Daraufhin den Quark sowie die saure Sahne untermischen. Die Schlagsahne steif schlagen und ebenfalls untermischen. Anschließend die Füllung in die Form geben und den Kuchen für etwa eine Stunde bei 180 Grad Ober- Unterhitze backen. Der Kuchen sollte im Anschluss an die Backzeit komplett abgekühlt sein, bevor die Springform entfernt wird. Den fertigen cheesecake nach belieben mit Puderzucker, verschiedenen Beeren sowie Minze oder Zitronenmelisse garnieren. Guten Appetit! 

Vasen Liebe

Sonntag, 7. April 2024

  Ihr Lieben,

den heutigen Blogbeitrag möchte ich einer Leidenschaft von mir widmen, von der ich ehrlich gesagt gar nicht genau weiß, ob ich sie hier auf dem Blog schon einmal erwähnt habe. Es geht, das konntet ihr sicherlich schon der Überschrift des heutigen Beitrags entnehmen, um Vasen. Wie ich finde sind Vasen ein ganz wunderbares Wohnaccessoire - sie sind vielseitig und verleihen so vielen Ecken in einem Raum das gewisse Etwas bzw. den (entscheidenden!) letzten Schliff. Vasen bringe ich übrigens gar nicht gezwungenermaßen mit Blumen in Verbindung - in meiner Wohnung sind aktuell (ja, ich habe gerade extra durchgezählt!) etwa sechs Vasen dekoriert. In nur einer Vase (in der auf unserem Küchentisch) befinden sich frische Blumen. Der Rest ist entweder leer, denn mir gefallen Vasen auch als simple Deko-Objekte sehr gut, oder ganz unkompliziert mit Trockenblumen gefüllt. Wenn es um die Positionierung bzw. Dekoration der Vasen geht, finde ich es immer schön, diese nicht alleine hinzustellen, sondern in einem „Ensemble“ - z.B mit einem schönen Kerzenständer dazu. Alternativ lassen sich Vasen, wie ich finde, auch hervorragend auf einem hübschen Coffetable Book platzieren. Somit werden verschiedene Ebenen geschaffen, die das Gesamtbild abrunden. Es gibt in Bezug auf Vasen so viele Möglichkeiten und ihr merkt, dass ich auf dieses Wohnaccessoire nicht verzichten wollen würde. Nur ein Grund, weshalb ich mittlerweile eine beachtliche Vasen-Sammlung mein Eigen nennen darf! Den heutigen Beitrag möchte ich dazu nutzen, um euch meine Favoriten im Bereich Vasen vorzustellen. Es handelt sich dabei um Teile, die ich bereits besitze (und liebe!) und auch um Vasen, die ich mir zukünftig gerne anschaffen würde. Ich wünsche euch viel Freude beim Durchklicken, ihr Lieben!  


IMG_7164 7


SHELL POT von ferm Living 

Mein unangefochtener Favorit, wenn es um Vasen geht, ist definitiv die schöne Shell Pot Vase der Marke ferm living. Tatsächlich befanden sich in meiner Shell Pot bisher noch nie Blumen, was daran liegt, dass die Vase als Deko-Objekt auch ohne Blumen eine wahnsinnig gute Figur macht. Ich habe sie aktuell auf meinem Sideboard im Wohnzimmer dekoriert und kann mich an diesem schönen Anblick (obwohl ich die Vase nun schon eine Weile besitze!) gar nicht satt sehen. Sie ist definitiv nicht ganz günstig, aber der Kauf hat sich so, so sehr gelohnt!


Donut Vase von H&M 

Jeder, der Instagram regelmäßig nutzt, hat mit sehr großer Wahrscheinlichkeit die bekannte Donut Vase von H&M schon einmal auf irgendeinem Interior Account entdeckt. Ich kann den Hype, um ehrlich zu sein, voll und ganz nachvollziehen, denn die Vase ist wirklich toll. Die Farbe ist super schön (ein kühler Beige-Farbton!) und fügt sich wunderbar in meine Einrichtung ein.


Stråvalla Vase von Storefactory

Erst seit kurzem in meinem Besitz ist die schöne Stråvalla Vase der Marke Storefactory. Ich besitze bereits mehrere Vasen der schwedischen Marke und liebe die tolle Verarbeitung der Wohnaccessoires. Die Vasen sind von außen matt und sehen insgesamt einfach super hochwertig aus. 


Isold Vase von Bloomingville

Mit der Isold Vase aus Steingut der Marke Bloomingville liebäugele ich schon eine ganze Weile. Neben der Form gefällt mir hier auch die Farbe besonders gut - ein schöner, dunkler Natur-Farbton, der sicherlich wunderbar mit Creme und Beige harmoniert. 


* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen 

Meine Tipps, um den eigenen Einrichtungsstil zu finden

Donnerstag, 4. April 2024

Ihr Lieben,  

wenn jemand zum ersten mal meine Wohnung betritt, fällt die erste Reaktion oft relativ ähnlich aus. In den meisten Fällen wird direkt zur Sprache gebracht, das bei mir ja wirklich alles zueinander passt und das alles sehr schlicht gestaltet ist. Das schmeichelt mir nach wie vor sehr, denn das zeigt mir, dass der Einrichtungsstil, den ich verfolge, direkt ersichtlich ist. Wie ihr wisst, liebe ich einrichtungstechnisch alles, was schlicht und zeitlos ist. Helle Farbtöne aus einer Farbgruppe, natürliche Materialien und ausgewählte, minimalistische Key-Pieces sind genau meins! Ich würde behaupten, dass ich meinen Einrichtungsstil, den ich als skandinavisch-schlicht beschreiben würde, mittlerweile voll und ganz gefunden habe. Darüber bin ich sehr glücklich, denn ich fühle mich in meiner Wohnung pudelwohl und bin mit dem Gesamtbild voll und ganz zufrieden. 

Das war tatsächlich nicht immer der Fall, denn auch ich habe etwas Zeit gebraucht, um meinen eigenen Einrichtungsstil zu finden. Gerne denke ich in diesem Zusammenhang an meine vorige (und über alles geliebte) 40 m2 Wohnung zurück. In dieser habe ich über mehrere Jahre meinen Einrichtungsstil entwickelt. Während zuvor alles noch ein wenig zusammengewürfelt wirkte, wurde mein Stil mit der Zeit immer reduzierter. Auf dieser Basis hat sich auch meine Wohnung verändert - ich habe regelmäßig umdekoriert, habe Wohnaccessoires ausgetauscht und Möbelstücke verrückt. Dieser Prozess hat mir viel Freude bereitet - vor allem, weil sich daraus ein so tolles „Endprodukt“, nämlich meine jetzige Wohnung, entwickelt hat. Den heutigen Beitrag möchte ich gerne dazu nutzen, um euch einige Tipps an die Hand zu geben, wenn es darum geht, den eigenen Einrichtungsstil zu finden. Ich wünsche euch viel Freude beim Lesen, ihr Lieben! 

Desktop10


Inspiration, Inspiration, Inspiration! 
Nein, es ist kein Versehen, dass der Begriff „Inspiration“ hier drei mal steht. Die Wiederholung des Begriffs soll vielmehr verdeutlichen, wie wichtig ich das Thema Inspiration in Bezug auf die Entwicklung des eigenen Einrichtungsstils finde. Meiner Meinung nach stellt nämlich der Prozess der Inspiration die absolute Basis dar, wenn es darum geht, einen eigenen Stil in Bezug auf die Einrichtung zu entwickeln. Ob Interior-Accounts auf Instagram oder thematisch passende Pinterest-Pinnwände - all' diese Inhalte helfen, meiner Meinung nach, ungemein dabei, einen eignen Stil zu entwickeln und zu schauen, wo die Reise hingehen soll. Ihr wisst noch nicht so recht, welcher Stil euch für die eigenen vier Wände zusagt? Dann klickt euch doch einfach erst einmal ein wenig durch Instagram & Co. ! 

Ein Moodboard erstellen
Ein Moodboard ist, wie ich finde, die beste Möglichkeit, die eigenen Gedanken zu visualisieren. Ob das Moodboard digital oder physisch erstellt wird, spielt dabei gar keine Rolle. Auf dem Moodboard können alle Ideen festgehalten werden, die bei der Entwicklung des eigenen Einrichtungsstils helfen - dazu zählen z.B konkrete Inspirationen, aber auch Farbkombinationen sowie Materialmuster. 

Eine „Shop-Kartei“ anlegen 
Auch das Anlegen einer „Shop-Kartei“ kann dabei helfen, den eigenen Einrichtungsstil zu entwickeln. Damit ist im Prinzip nichts anderes gemeint, als die liebsten Interior-Shops abzuspeichern. Ich habe z.B meine Onlineshop-Favoriten in einem extra dafür angelegten Lesezeichen-Ordner abgespeichert. 

Entwicklung eines Farbkonzepts 
Ein stimmiges Farbkonzept ist in Bezug auf die Entwicklung des Einrichtungsstils, wie ich finde, das A und O. Aus diesem Grund lohnt es sich durchaus, sich über diesen Aspekt im voraus Gedanken zu machen. 

* (Freiwillige) Werbung da Markennennung 

happy easter

Samstag, 30. März 2024

Ihr Lieben, 

den heutigen Beitrag möchte ich nutzen, um mich hier nur kurz zu Wort zu melden. Ich wünsche euch Frohe Ostern und hoffe, ihr habt eine schöne Zeit mit euren Lieben. Ich werde die kommenden Tage einfach nutzen, um etwas zu entspannen. Ich hoffe, ihr genießt die freien Tage ebenso und ich drücke die Daumen, das die Sonne sich auch bei euch wenigstens zwischendurch ein wenig blicken lässt. Hier auf dem Blog geht es in der kommenden Woche wie gewohnt weiter. happy easter, ihr Lieben! 

  IMG_8165 3

Meine Monatsfavoriten im März

Donnerstag, 28. März 2024

Ihr Lieben,  

und fast ist auch schon wieder der Monat März vorüber. Ich weiß nicht, wie es bei euch aussieht, aber ich wünsche mir zur Zeit vor allem eines: besseres Wetter! Hier in Osnabrück lässt der Frühling nämlich leider noch auf sich warten. Ab und an sind zwar ein paar schöne Tage dabei und auch das Wetter an Ostern sieht bisher (zum Glück!) ganz annehmbar auch, aber so richtig Frühling ist das definitiv noch nicht. Umso mehr hoffe ich, das ganz bald eine Besserung in Sicht sein wird, denn ich habe so Lust, meinen Balkon ready zu machen und die Sonnenstrahlen zu genießen. 

Ansonsten war der März bei mir durch die Arbeit sowie das Master-Studium insgesamt sehr arbeitsreich. Aus diesem Grund freue ich mich auch sehr, ab heute über Ostern ein paar freie Tage zu haben. Die kleine Auszeit kann ich gerade gut gebrauchen und ich freue mich sehr darüber, die Zeit zu genießen. Bevor ich damit starte, gibt es nun aber erst einmal meine Favoriten aus dem Monat März. Ihr habt meine Monatsfavoriten im Februar verpasst? Kein Problem - hier entlang! Ich wünsche euch viel Freude beim Lesen, ihr Lieben.


JulioniJuni13


Febreze Textilerfrischer 

Ich habe eine riesige Schwäche für Raumdüfte. Egal ob Duftkerzen, Raumspray oder Diffuser - ich bin immer darauf bedacht, das es in meiner Wohnung angenehm riecht. Das Problem? Die meisten Produkte, vor allem im Bereich der Raumdüfte, riechen extrem künstlich. Umso mehr habe ich mich gefreut, endlich ein Produkt zu finden, was mich voll und ganz überzeugt. Der Febreze Textilerfrischer eignet sich für alle Textilien (z.B Vorhänge, Teppiche, Kissenhüllen etc.) und duftet wahnsinnig frisch und natürlich. Ich mag es sehr, das Spray ab und an anzuwenden und meiner Wohnung damit etwas Frische zu verleihen. 


Avocado Mango Salat 

Im März kam bei mir oft der leckere Avocado Mango Salat auf den Tisch. Hierfür eine Mango, eine Avocado sowie Büffelmozarella würfeln und in einer Schüssel vermengen. Etwa eine Handvoll Rucola dazu geben und parallel Pinienkerne anrösten. Für das Dressing den Saft einer frisch gepressten Orange einkochen und mit Olivenöl, Chiliflocken, Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing über die Mango Avocado Mischung geben und mit den Pinienkernen toppen. Dazu esse ich gerne etwas geröstetes Brot mit Meersalz. 


Weidenkätzchen und Schleierkraut 

Meine liebste Blumen-Kombination waren im März definitiv Weidenkätzchen und Schleierkraut. Die Zweige habe ich gerne zusammen in einer großen Vase dekoriert, sodass das Ganze schön locker aussieht. Gerade jetzt in der Frühlings- bzw. Osterzeit eignet sich die Kombi hervorragend, um kleine Anhänger (ich habe mich z.B für kleine Ostereier entschieden) daran aufzuhängen. 


Datteln 

Mein liebster Snack in den letzten Wochen waren definitiv Datteln. Vor allem nach dem Mittagessen ist mir oft nach einem süßen Snack. Um nicht zu etwas ungesundem greifen zu müssen, sind Datteln eine super Alternative. Ich habe sie entweder einfach so gegessen, oder die Datteln mit etwas Mandelmus und gehackten Nüssen getoppt. Mhm! 


* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkung 



Meine Tipps für schöne Blumensträuße

Sonntag, 24. März 2024

Ihr Lieben,

alle, die mich kennen, wissen, dass ich eine große Schwäche für Blumen habe. Ich schaffe es eigentlich nie, an schön blühenden Blumen vorbeizugehen, ohne diese positiv zu kommentieren. Ähnlich sieht es aus, wenn ich einen Blumenladen betrete - das Geschäft ohne einen Strauß unter dem Arm verlassen? Undenkbar! Auch in meiner Wohnung lege ich extrem viel Wert auf schöne Blumen. Auf meinem Esstisch befinden sich eigentlich immer frische Blumen und auch auf meinem Schreibtisch dekoriere ich oft eine Vase mit etwas Eukalyptus und Schleierkraut. Meiner Meinung nach machen frische Blumen extrem viel aus, denn die gesamte Umgebung wirkt durch einen schönen Strauß einfach direkt viel einladender und wohnlicher.

Darüber hinaus gibt es wohl nichts Materielles, was mir einfacher und schneller ein Lächeln ins Gesicht zaubert, als ein hübscher Blumenstrauß. Aber genug der Schwärmerei - kommen wir zum Thema des heutigen Beitrags. Tatsächlich geht es heute, ihr werdet es garantiert geahnt haben, um Blumen. Im folgenden stelle ich euch meine Tipps für schöne Blumen Arrangements vor - ich wünsche euch viel Freude beim Lesen, ihr Lieben!   
 
  julioniandthepeonies-2


Wochenmarkt 
Meine top Adresse für schöne Blumen(Sträuße) ist definitiv der Wochenmarkt. Klar, es gibt auch viele schöne Blumengeschäfte, aber auf dem Markt sind Blumen, wie ich finde, nicht nur deutlich günstiger, sondern auch so viel frischer! Nur zwei Gründe, weshalb ich meine Blumen eigentlich ausschließlich samstags auf dem Wochenmarkt kaufe.

Auswahl der Blumen 
Ein absolut wichtiger Punkt ist natürlich auch die Auswahl der Blumen. Hier finde ich es besonders hilfreich, sich nach Möglichkeit in einer Farbfamilie zu bewegen, denn dadurch wird gewährleistet, dass das Endergebnis letztendlich harmonisch aussieht. Ich wähle eigentlich ausschließlich Zusammenstellungen in den Farben grün und weiß und mag die schlichte Optik sehr! Geht es um die Art der Blumen, finde ich es sinnvoll, sich im ersten Schritt für die Blumen, die letztendlich im Mittelpunkt stehen sollen, zu entscheiden. Hier denke ich vor allem an Blumensorten wie z.B Pfingstrosen oder Hortensien. Im zweiten Schritt wird das Ganze dann durch einige Sorten ergänzt, die das Arrangement füllen - z.B Eukalyptus, Schneeball oder Schleierkraut. 

Stiele lang lassen 
Wenn ich Blumen kaufe, bitte ich grundsätzlich darum, dass die Stiele relativ lang gelassen werden. Wieso? Ganz einfach! Der gesamte Strauß wirkt mit langen Stielen viel lockerer und lässt sich wunderbar in einer hohen, etwas größeren Vase dekorieren, was mir persönlich besonders gut gefällt. Sobald ich den Strauß in der Vase platziert habe, zupfe ich die einzelnen Blumen gerne etwas auseinander, so sieht das Ganze nach einem schönen, lockeren Wiesenstrauß aus.

Wasser alle zwei Tage wechseln 
Damit man möglichst lange Freude an den Blumen hat, ist es wichtig, das Wasser in der Vase regelmäßig zu wechseln. Ich habe die Erfahrung gemacht, das die Sträuße am längsten halten, wenn ich das Wasser alle zwei Tage austausche. Nach Bedarf kann der Strauß außerdem alle paar Tage neu angeschnitten werden, aber das ist kein Muss. Je nach Temperatur und Blumensorten halten die Sträuße so etwa zehn Tage bei mir. 

#shelfie - meine Tipps für eine gelungene Regal Dekoration

Donnerstag, 21. März 2024

 Ihr Lieben,  

ich hoffe, ihr hattet bisher eine schöne Woche! Den heutigen Beitrag möchte ich gerne dazu nutzen, um ein bestimmtes Thema aus dem Bereich der Inneneinrichtung aufzugreifen - die Regal-Dekoration. Wie ich finde, ein sehr wichtiges bzw. präsentes Thema, denn Regale befinden sich schließlich in nahezu jeder Wohnung bzw. jedem Haus. Gerade in Bezug auf offene Regale ist die Dekoration dieser, wie ich finde, oftmals gar nicht so leicht. Einerseits soll das Ganze natürlich ansprechend aussehen und mit dem sonstigen Einrichtungskonzept harmonieren, andererseits soll das Regal auch Stauraum bieten. Keine Kombination, die sich allzu leicht umsetzen lässt! Im folgenden möchte ich euch gerne einige Tipps für eine schöne Regal-Dekoration geben. Ich wünsche euch viel Freude beim Lesen und Umsetzen, ihr Lieben! 


7BF412A8-1243-4505-BB2F-55153F7A24B0 3


Weniger ist mehr! 
Diesen „Grundsatz“ habe ich hier auf dem Blog schon in Bezug auf ganz viele verschiedene Themen gepredigt und auch in Hinblick auf die Regal-Dekoration ist der Satz „weniger ist mehr!“ absolut passend. Auch, wenn ein Regal natürlich Stauraum bieten soll, gibt es, wie ich finde, nichts schlimmeres, als überladene und unsortierte Regale, die die gesamte Optik des Raumes unruhig wirken lassen. Aus diesem Grund finde ich es wichtig, in dem Regal lediglich einige wenige Key-Pieces zu integrieren. Hier bietet sich eine gute Mischung aus Dekoration und Stauraum an.

Verschiedene Ebenen Schaffen 
Verschiedene Ebenen sorgen für eine abwechslungsreiche Optik und verleihen eurem Regal Tiefe. Mein absolutes Must-Have in diesem Zusammenhang sind schöne Kerzenständer. Diese kann man nämlich absolut vielseitig dekorieren - z.B auf einem Coffeetable Book oder auf einem hübschen Tablett dekoriert. Probiert es doch mal aus! 

Elemente aus einer Farbfamilie wählen
Damit das Große & Ganze harmonisch wirkt, ist es (wie so oft!), wichtig, sich bei der Dekoration des Regals in einer Farbfamilie zu bewegen. Wie ihr wisst, besteht mein Farbkonzept aus den Farben beige, creme, weiß und schwarz. Bei der Dekoration meiner Regale achte ich darauf, diese Farben an unterschiedlichen Stellen (sowohl in Bezug auf das Regal selbst als auch in Hinblick auf die Dekoration) immer wieder aufzugreifen. Das Ergebnis ist eine harmonische Gesamtoptik, die sich wunderbar in den jeweiligen Raum einfügt und, wie ich finde, eine absolute Bereicherung darstellt.

Auf unterschiedliche Materialien setzen 
Um etwas Abwechslung zu zaubern, setze ich neben verschiedenen Ebenen auch gerne auf unterschiedliche Materialien. Das sorgt für eine interessante Optik und erfüllt vor allem den Zweck, dass das Ganze nicht zu „statisch“ wirkt. Diesbezüglich sind schöne Textilien (z.B aus Leinen) mein Favorit. In großen Regalen lassen sich in der untersten Ebene z.B wunderbar schöne Decken oder Kissen (vielleicht als Stauraum im Wohnzimmer?!) unterbringen. 

Körbe, Körbe, Körbe! 
Wenn ich Besuch habe, ist die erste Aussage meistens, dass es bei mir wahnsinnig ordentlich und aufgeräumt ist. Das ist es tatsächlich immer, denn ich bin insgesamt ein (manchmal schon zu) ordentlicher Mensch und fühle mich im Chaos einfach nicht wohl. Mein großes Geheimnis sind diesbezüglich Körbe - die findet man in meiner Wohnung wirklich an jeder Ecke! Vor allem in Regalen schaffen sie praktischen Stauraum für Kleinkram und Gegenstände, die nicht ganz so dekorativ sind. Darüber hinaus zaubern Körbe (z.B aus Seegras oder Wasserhyazinthe) ein natürliches Detail in eine ansonsten schlichte Einrichtung. 

carrot cake

Sonntag, 17. März 2024

 Ihr Lieben,

kürzlich habe ich eine Leidenschaft für mich wiederentdeckt, der ich lange Zeit nicht mehr nachgegangen bin: das Backen! Tatsächlich habe ich noch vor einigen Jahren gerne und sehr regelmäßig gebacken. Ich habe mich an verschiedenen Kuchen, Cupcakes sowie sonstigen Kleinigkeiten probiert, gerne neues getestet und hatte etliche Rezepte abgespeichert, die ich gerne nachbacken wollte. Irgendwann blieb das Ganze dann, wie es eben manchmal so ist, auf der Strecke... umso mehr freue ich mich darüber, zukünftig wieder etwas häufiger zu backen. Tatsächlich gibt es nämlich kaum etwas, was mich so runter bringt, wie einen Kuchen, Cupcakes o.Ä zu backen.

Im heutigen Beitrag möchte ich euch gerne eines meiner absoluten Lieblingsrezepte vorstellen - saftigen carrot cake! Wie der Name es schon vermuten lässt, enthält der Kuchen einen Anteil geraspelter Karotten, wodurch das Gebäck (auch nach einigen Tagen!) wahnsinnig saftig und einfach super lecker ist. Das Rezept lässt sich sowohl in Form eines Kuchens als auch in Form von kleinen Cupcakes umsetzen und eignet sich gerade für die anstehende Osterzeit hervorragend als kleines Mitbringsel. Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken, ihr Lieben!  


IMG_9495


Zutaten: 375g fein geraspelte Karotten / 250g Mehl / 2TL Backpulver / 200g Zucker / 1TL Zimt / 200g Pflanzenfett / 4 Eier / 200g gemahlene Mandeln / 300g Frischkäse / 100g Puderzucker / 1 Päckchen Vanillezucker / Bio-Zitrone / Pistazien

Zubereitung: Als erstes verrührt ihr die Eier, den Zucker, das Pflanzenfett (neutrales Öl oder Butter) sowie den Zimt. Dies könnt ihr entweder mit Hilfe eines Mixers oder einfach mit einem Schneebesen machen. Parallel mischt ihr das Mehl mit dem Backpulver und rührt es ebenfalls unter. Den Teig anschließend in eine gut gefettete Springform (26er, alternativ Cupcake-Förmchen) füllen und bei 180 Grad Ober- Unterhitze für etwa 50-60 Minuten backen. Für das Frosting rührt ihr den Frischkäse mit einigen Spritzern Zitrone glatt und gebt anschließend den Puder- sowie den Vanillezucker hinzu. Das Frosting verteilt ihr daraufhin auf dem vollständig abgekühlten Kuchen und toppt das Ganze mit etwas Zitronenabrieb sowie gehackten Pistazien. Im Anschluss ist der Kuchen prinzipiell direkt verzehrfertig, es kommt dem Gebäck aber definitiv zu Gute, noch eine kurze Zeit im Kühlschrank zu verweilen. Guten Appetit! 

balkon favourites

Donnerstag, 14. März 2024

Ihr Lieben,

worauf ich mich in Bezug auf den Frühling am meisten freue? Definitiv darauf, meinen Balkon schön herzurichten! Auch wenn ich meine gesamte Wohnung nach wie vor liebe, ist der Balkon insgesamt mein absoluter Favorit. Er ist zwar nicht riesengroß, bietet für mich jedoch mehr als genug Platz und bietet einen wunderschönen Blick über die gesamte Stadt. Auch wenn ich sehr zentral wohne, ist es auch auf meinem Balkon verhältnismäßig ruhig und man schaut sogar etwas ins Grüne - das weiß ich nach wie vor absolut zu schätzen! 

Wie ihr wisst, bin ich in Bezug auf mein Einrichtungskonzept insgesamt sehr schlicht und minimalistisch unterwegs. Das spiegelt sich teilweise zwar auch in der Balkongestaltung wider, andererseits darf es hier jedoch gerne etwas farbiger zugehen. Während ich indoor beispielsweise nie auf gemusterte Textilien setzen würde, finde ich das Ganze outdoor sehr schön! Inspiration rund um die Balkon- bzw. Outdoor-Gestaltung hole ich mir übrigens am liebsten auf dem Account @oursweetliving. Laura hat nicht nur einen grünen Daumen, sondern auch immer tolle Ideen rund um die Outdoor-Gestaltung - definitiv meine liebste inspo! Im folgenden zeige ich euch einige Favoriten, die ich mir für meinen eigenen Balkon gut vorstellen kann - ich wünsche euch viel Freude beim durchklicken! 

  Blogpost


Outdoor Kissen 
Als Lounge Element habe ich auf meinem Balkon zwei Paletten mit dazu passenden Paletten-Kissen. Mit dieser simplen Lösung bin ich nach wie vor sehr zufrieden. Ich würde dem Ganzen jedoch gerne ein kleines Upgrade verleihen, indem noch einige zusätzliche Kissen auf meinen Balkon ziehen. Eine Kombination aus verschiedenen Kissen mit schönen Mustern, wie beispielsweise diesem gestreiften Modell, kann ich mir gut vorstellen.

Amalfi Zitronenbaum 
Ein großer Wunsch in Bezug auf meinen Balkon ist ein schöner Baum mit Amalfi-Zitronen - am besten so groß wie möglich! Wie bereits erwähnt, ist mein Balkon zwar nicht riesengroß und teilweise eher schmal geschnitten, aber trotzdem würde ich gerne noch einige zusätzliche Pflanzen unterbringen. Mir gefällt die etwas „zugestellte“ Optik auf dem Balkon nämlich tatsächlich sehr - gleichzeitig bieten die Pflanzen einen schönen Sichtschutz.

Solarbrunnen 
Ich liebe das Geräusch von plätscherndem Wasser, weshalb ich mir diesen kleinen Solarbrunnen auf meinem Balkon ebenfalls sehr gut vorstellen kann... 

Hochbeet 
Last but not least - auch ein kleines Hochbeet steht auf meinem Wunschzettel ganz oben. Frische Kräuter werde ich zwar wieder in meinen Balkonkästen unterbringen, doch mich reizt es durchaus, auch etwas Salat o.Ä zu pflanzen. 

* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen 

rising7

Sonntag, 10. März 2024

Ihr Lieben, 

wie ihr wisst, nutze ich meine Beiträge gerne dazu, euch regelmäßig schöne und spannende Labels vorzustellen. Heute ist es wieder einmal an der Zeit für einen solchen Blogpost, denn kürzlich bin ich auf das kleine Fashion Label rising7 gestoßen und möchte euch an dieser Neuentdeckung teilhaben lassen.

Diejenigen von euch, die meinen Blog schon eine Weile verfolgen, werden mit Sicherheit wissen, das mein Stil nicht nur in Bezug auf das Thema Interior sehr schlicht und minimalistisch ist. Auch auf meinen Kleiderschrank bezogen treffen diese Attribute absolut zu, denn auch dort finden sich überwiegend schlichte und zeitlose Teile. Tatsächlich besitze ich auch gar nicht allzu viel Kleidung, stattdessen setze ich auf Kleidungsstücke, an denen ich lange Freude habe und die sich mit möglichst vielen Outfits gut kombinieren lassen. Ich vermute, diese Herangehensweise war vor allem der Grund dafür, das rising7 mich direkt auf den ersten Blick überzeugt hat. Der Onlineshop ist insgesamt sehr übersichtlich gestaltet und das Sortiment umfasst eine vielfältige Auswahl an Kleidungsstücken (z.B T-Shirts, Langarmshirts sowie Hoodies), die sich wunderbar dem individuellen Stil anpassen lassen. Mir hat es vor allem die Basic-Kategorie angetan, da diese, wie die Bezeichnung schon vermuten lässt, vor allem schlichte und zeitlose Pieces enthält, die hervorragend zu meiner Garderobe passen. Die Kleidungsstücke von rising7 zeichnen sich vor allem durch die hochwertigen und langlebigen Materialien aus - dies fiel mir direkt auf, als ich die Teile das erste Mal in den Händen hielt. Die Kleidungsstücke sind sehr hochwertig verarbeitet und überzeugen durch Materialien wie z.B A+ Pima Baumwolle mit einem unglaublich weichen und angenehmen Tragegefühl. Wie ihr anhand der Fotos sehen könnt, habe ich mich für einen schlichten Hoodie sowie ein weißes Basic T-Shirt von rising7 entschieden. Beide Kleidungsstücke überzeugen mich neben der schönen Verarbeitung vor allem durch den schönen, lockeren Schnitt, der sich wunderbar in Alltags-Outfits kombinieren lässt. Beide Teile kann ich mir gerade in Kombination mit einer schönen Jeans und weißen Sneakern vorstellen - ein schöner casual Look, der gerade im Alltag einfach immer passend ist! Ein weiterer positiver Nebeneffekt in Bezug auf einen Einkauf bei rising7 ist übrigens die Tatsache, das am Ende des Jahres 7% der Gesamteinnahmen an wohltätige Zwecke gespendet werden - wie ich finde, eine wirklich schöne Idee.

Ihr merkt - ich bin rundum begeistert von rising7. Und das nicht ohne Grund, denn meiner Meinung nach ist es gar nicht so einfach, Labels zu finden, bei denen das Gesamtpaket stimmt. Dieses Kriterium erfüllt das Label rising7 voll und ganz, weshalb die Kleidungsstücke definitiv eine absolute Bereicherung in meinem Kleiderschrank sind. Aber überzeugt euch doch am besten einfach selbst und stöbert einmal durch die verschiedenen Kollektionen von rising7. Mit dem Rabattcode r7LoveDazzled erhaltet ihr übrigens 20% Rabatt auf euren Einkauf - ich wünsche euch viel Spaß beim Shoppen, ihr Lieben! 


Werbung // Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit rising7 entstanden! 

Kleine Geschenkideen zu Ostern

Donnerstag, 7. März 2024

 Ihr Lieben,  

das diesjährige Osterfest lässt nicht mehr allzu lange auf sich warten! Ich weiß nicht, wie es bei euch aussieht, aber ich persönlich liebe Ostern sehr. Wir unternehmen Ostern zwar nichts besonders, aber genau das ist es, was mir daran gefällt - ein schönes, gemeinsames Frühstück und Zeit mit meinen Lieben! Ich hoffe sehr, dass sich das Wetter bis dahin ein wenig bessert, denn gerade an Ostern liebe ich es, Zeit draußen zu verbringen und den Frühling zu begrüßen. Auch in Bezug auf die Dekoration und das ganze „drum herum“ bin ich übrigens absoluter Oster-Fan. Mir gefällt es sehr, hier und da ein paar schöne Pastelltöne und niedliche Details zu integrieren - wenn nicht an Ostern, wann dann?! Mein absoluter Favorit zu Ostern (bzw. allgemein in der Frühlingszeit) sind schöne Frühlingszweige (z.B Magnolie oder Kirschblüte) in einer großen Vase mit einigen schönen Anhängern (z.B Ostereiern). 

Aber das soll heute nicht das Thema sein, denn in dem heutigen Blogbeitrag soll es um schöne Geschenkideen zu Ostern gehen. Meiner Meinung nach ist Ostern zwar nicht unbedingt ein Anlass, an dem man sich etwas schenken „muss“, aber vielleicht seid ihr ja dennoch auf der Suche nach einem hübschen Mitbringsel oder einer Kleinigkeit für eure Lieben. Klickt euch doch gerne mal durch meine Vorschläge! 


SchreibtischunterlageMarmor6-2


Ostereier von L'Occitane 
Wenn ich an Ostern auf der Suche nach einer schönen Kleinigkeit zum verschenken bin, ist L'Occitane oft eine meiner ersten Anlaufstellen. Dort gibt es nämlich jedes Jahr zu Ostern unglaublich schöne Überraschungs-Ostereier, die einerseits sehr schön gestaltet sind und andererseits viele tolle Mini-Produkte enthalten. Meiner Meinung nach eignet sich das Ganze wunderbar als schöne Geschenkidee und ist z.B auch auf dem Oster-Frühstückstisch ein toller Hingucker!

Kleinigkeiten von RÄDER 
Ich habe es hier schon diverse Male erwähnt: Ich bin großer, großer Fan der Marke RÄDER. Egal ob an Weihnachten, zu Geburtstagen oder kleineren Anlässen wie Ostern - hier wird man, wenn es um tolle Geschenke geht, einfach immer fündig! Alle Produkte von Räder sind einfach toll gestaltet und in ihrer Verarbeitung absolut hochwertig. Die Ostern-Kategorie beinhaltet viele schöne Kleinigkeiten, die sich ideal als kleines Mitbringsel eignen.

Süßes von Leysieffer 
Als Osnabrückerin kenne ich Leysieffer natürlich schon mein Leben lang. Obwohl ich regelmäßig Schokolade oder Marmeladen von Leysieffer verschenkt habe, ist das Ganze bei mir in den letzten Jahren allerdings etwas in Vergessenheit geraten. Das hat sich kürzlich geändert, denn Leysieffer hat ein ganz neues, modernes Design bekommen, von dem ich absolut begeistert bin! Und damit nicht genug, denn auch der Standort hat sich hier in Osnabrück geändert. Das neue Café ist wunderschön geworden und ich freue mich schon jetzt darauf, dort zeitnahe ein Frühstück zu genießen. Worauf ich aber eigentlich hinaus wollte: Bei Leysieffer gibt es jetzt zu Ostern viele leckere Kleinigkeiten zum Verschenken (oder selbst genießen!).

* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen 

Ausmisten - meine Tipps

Sonntag, 3. März 2024

Ihr Lieben,  

happy sunday! Ich hoffe, ihr hattet ein schönes und entspanntes Wochenende. Lange gab es hier auf dem Blog keinen Beitrag zum Thema Ordnung mehr - das soll sich mit dem heutigen Blogpost ändern! Wie ihr wisst, bin ich insgesamt ein sehr (!) ordentlicher Mensch. In meinen eigenen vier Wänden ist mir eine gewisse Grundordnung wichtig, denn nur so kann ich mich wirklich wohlfühlen. Sobald Unordnung herrscht, überträgt sich dieser Zustand unmittelbar auf mich - ich bin weniger produktiv und deutlich schneller gestresst. Hinzu kommt, das es mir absolut nicht schwer fällt, Ordnung zu halten. Ohne dahingehend besonders akribisch zu sein, handelt es sich einfach um Handgriffe, die ganz automatisch passieren - und damit komme ich persönlich wunderbar zurecht. 

Ich weiß nicht, wie es bei euch aussieht, aber mich packt, sobald der Frühling vor der Tür steht, Jahr für Jahr die Lust, etwas auszusortieren bzw. auszumisten. Ob es Kleidung oder sonstige Bereiche betrifft - ich bin großer Fan von regelmäßigem aussortieren, weil ich es mag, ausschließlich Dinge zu besitzen, die wirklich regelmäßig zum Einsatz kommen. Weil ich finde, dass das Ganze ein absolut spannendes Thema ist, verrate ich euch im folgenden meine Tipps, wenn es um das Ausmisten geht. Ich wünsche euch viel Freude beim Lesen und noch einen gemütlichen Sonntag!

  Blogpost

Erst planen, dann ausmisten 
Das Ausmisten willkürlich und ohne Plan beginnen? Keine gute Idee! Die Folge dessen ist nämlich oft, das man sich viel zu viel vornimmt, alles heraus räumt und letztendlich gar keine Lust mehr hat. Besser ist es, sich im voraus konkret Gedanken darüber zu machen, wo bzw. was eigentlich ausgemistet werden soll und sich mehrere kleine „Projekte“ vorzunehmen. Ich miste beispielsweise nie meinen Kleiderschrank, die Küche und das Bad gleichzeitig aus. Stattdessen verteile ich das Ganze auf verschiedene Tage. Definitiv ein sinnvoller Tipp, um Überforderung vorzubeugen! 

Wohin mit den aussortierten Dingen? 
Ebenfalls wichtig - im voraus zu wissen, wo die aussortierten Dinge untergebracht werden. Ob die Dinge entsorgt, verkauft oder im Keller untergebracht werden - es ergibt definitiv Sinn, sich darüber im voraus im klaren zu sein. 

Motivation nutzen 
Meiner Meinung nach sollte man immer in der Stimmung zum Aussortieren sein, denn sonst wird das Ganze nur halbherzig gemacht und das Ergebnis lässt zu Wünschen übrig. Wenn ich mir vornehme, einen bestimmten Bereich in meiner Wohnung auszumisten, behalte ich dieses Vorhaben im Hinterkopf und nutze die Zeit, wenn ich wirklich Lust darauf habe. In diesem Zusammenhang ist auch der erste Tipp absolut hilfreich. Durch mehrere kleinere Projekte kann man das Ausmisten nämlich super zwischendurch vornehmen! 

Eine neue Ordnung schaffen 
Durch das Ausmisten bzw. Aussortieren ergeben sich oftmals ganz neue Möglichkeiten in Hinblick auf die Ordnung. Aus diesem Grund ergibt es absolut Sinn, sich parallel zum Ausmisten Gedanken um die Struktur der Ordnung zu machen. Ergibt sich vielleicht eine andere Option, die sich besser für den Bereich eignet? 

Die Wahl des richtigen Esstisches

Donnerstag, 29. Februar 2024

Ihr Lieben, 

der heutige Beitrag beschäftigt sich, wie ihr sicherlich schon in der Überschrift gelesen habt, mit einem, wie ich finde, sehr zentralen und somit wichtigem Möbelstück - dem Esstisch.

Ich kann mich noch sehr gut daran zurück erinnern, als ich nach einem Esstisch für meine jetzige Wohnung gesucht habe. Vor allem aufgrund der offenen Gestaltung meiner Wohnung war es mir besonders wichtig, das es sich bei dem Esstisch um das Herzstück der Einrichtung handelt. Bei dem Esstisch sollte es sich um einen Ort handeln, an dem man gerne Zeit verbringt und mit Gästen zusammenkommt. Dieses Vorhaben habe ich, rückblickend betrachtet, absolut umgesetzt. Der Esstisch stellt nämlich tatsächlich meinen favourite place in meiner Wohnung dar und ich bin nach wie vor super glücklich, mich für diesen schönen Holztisch entschieden zu haben. Durch die rustikale Optik erzeugt er viel Gemütlichkeit und harmoniert wunderbar mit den Holzbalken - ich würde ihn definitiv nicht mehr missen wollen. Weil ich finde, das die Wahl des Esstisches wohl durchdacht sein sollte und oftmals mit einigen Schwierigkeiten verbunden ist, verrate ich euch im Rahmen des heutigen Beitrags meine Tipps für die Wahl des Esstisches. Ich wünsche euch viel Freude beim Lesen! 

  6AB1175E-454B-44FA-A580-652640C497E0 2


Mit dem Grundriss vertraut machen 
Wie zuvor bereits erwähnt, handelt es sich bei dem Esstisch um ein absolut zentrales Möbelstück, was einiges an Platz in Anspruch nimmt. Aus diesem Grund ergibt es definitiv Sinn, den Esstisch so gut wie möglich auf den gegebenen Grundriss abzustimmen. Vor allem in Hinblick auf die Form des Tisches (rund oder rechteckig) ist es sinnvoll, sich die Gegebenheiten des Raumes im voraus detailliert anzuschauen.

Wie wird der Esstisch genutzt? 
Auch die Frage der Nutzung ist in Bezug auf die Wahl eines passenden Esstisches essentiell. Mir war direkt klar, das ich den Esstisch vor allem nutzen werde, wenn ich Besuch habe. Zwar sitze ich auch allein immer mal wieder an meinem Esstisch (z.B zwischendurch zum arbeiten), aber das ist tatsächlich eher die Seltenheit. Aus diesem Grund war es für mich kein Problem, einen rustikalen Holztisch zu wählen, der durch seine Struktur einige Unebenheiten aufweist. Es ist definitiv eine gute Idee, sich die Frage der Nutzung schon im voraus zu stellen, um das richtige Material des Tisches zu wählen.

Die Auswahl der Stühle parallel vornehmen 
Ebenfalls ein wichtiger Tipp von mir - Esstisch und Stühle gut aufeinander abzustimmen! Das ist neben dem optischen Aspekt nämlich auch in Bezug auf die Höhe des Tisches absolut sinnvoll. Mein Esstisch hat beispielsweise eine verhältnismäßig hohe Höhe. Diesen Aspekt habe ich direkt bei der Auswahl der Stühle muteinbezogen, sodass ich mich vorrangig für Stühle entschieden habe, die eine hohe Sitzfläche aufweisen.

Esstisch vor Ort anschauen 
Ich habe meinen Esstisch zwar „blind“ online bestellt und hatte damit auch absolut Glück, wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich mir einen Esstisch vorher aber immer vor Ort anschauen! Gerade wenn es um Esstische aus Holz geht, ist es absolut sinnvoll, vor dem Kauf ein Auge darauf zu werfen, da die Optik des Holzes teils stark variieren kann.

* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen 

Schöne Wohnaccessoires zu Ostern

Sonntag, 25. Februar 2024

 Ihr Lieben,

es ist noch gar nicht lange her, das ich diesen Beitrag zum Thema Oster- bzw. Frühlingsdekoration hier auf dem Blog veröffentlicht habe. Da der Blogpost extrem häufig geklickt wurde (was mich sehr freut!), habe ich mir Gedanken um einen weiteren Beitrag aus diesem Themengebiet gemacht. Und siehe da - mir kam direkt eine Idee! Da es in dem letzten Beitrag in erster Linie um DIY-Dekorationen ging, möchte ich euch heute einige meiner Favoriten im Bereich „fertige Dekoration zu Ostern“ vorstellen. Im Grunde geht es dabei also um schöne Wohnaccessoires, die sich gut als Dekoration im Frühling bzw. zu Ostern eignen.

Wie ich es im letzten Beitrag schon erwähnt habe, ist mir auch hier ein Aspekt besonders wichtig: Eine schlichte bzw. minimalistische Optik! Mir gefällt es immer am besten, wenn saisonale Dekoration sich gut und authentisch in das sonstige Einrichtungskonzept einfügt. Nichtsdestotrotz darf sich das Ganze natürlich etwas abheben. In der Frühlings- bzw. Osterzeit liebe ich beispielsweise zarte Pastelltöne in der Dekoration. Das praktische? Die sanften Farbtöne lassen sich hervorragend mit einem skandinavisch-schlichtem Einrichtungskonzept kombinieren. Ich hoffe, die folgenden Wohnaccessoires gefallen euch mindestens genau so gut wie mir. Vielleicht ist für den einen oder anderen von euch ja ein schöner Tipp zu Ostern dabei - ich würde mich freuen! Ich wünsche euch ein schönes restliches Wochenende, ihr Lieben!  


IMG_8137 2


Kleine Haseneier
Diese Haseneier des kleinen Labels Himmelsblume habe ich schon im vergangenen Jahr geliebt. Sie sind so schön schlicht gestaltet, zaubern aber trotzdem ein schönes Detail in die Frühlings- bzw. Osterdekoration. Ich habe sie am liebsten mit meinem Lidatorp Kerzenhalter dekoriert. 

Holzanhänger Eier 
Diese Holzanhänger Eier stehen auf meiner Wunschliste ganz oben! Ich liebe es, im Frühling statt Blumen Zweige in einer schönen Vase zu dekorieren. Hier würden die Holzanhänger hervorragend zum Einsatz kommen. 

Osterhase aus Porzellan 
Diesen großen Osterhasen aus Porzellan besitze ich nun schon eine Weile und dekoriere ihn Jahr für Jahr immer wieder so gerne. Zu Ostern ist er ein tolles Statement-Piece, ohne dabei zu aufdringlich zu wirken. Ob auf der Fensterbank oder integriert in die Esstisch-Dekoration - der Hase aus Porzellan macht immer eine gute Figur! 

Metallkranz-Set Hase 
Auch diese Metallkränze in Hasen-Form stelle ich mir zu Ostern sehr schön vor. Ich würde die Kränze mit etwas Schleierkraut und Eukalyptus ergänzen und sie als schöne, schlichte Dekoration an die Wand hängen. 

* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen 

Meine Monatsfavoriten im Februar

Donnerstag, 22. Februar 2024

Ihr Lieben,

happy Donnerstag! Ich hoffe, ihr hattet bisher eine schöne und produktive Woche. Ich habe, wie auch die letzten Wochen, die meiste Zeit an meinem Schreibtisch verbracht. Wie ich hier auf dem Blog ja bereits erwähnt habe, hat im Mai des vergangen Jahres mein Master Studium gestartet. Zur Zeit befinde ich mich dementsprechend mitten im zweiten Semester. In Bezug auf den Arbeits- bzw. Zeitaufwand ist definitiv ein klarer Unterschied zu erkennen - manchmal ist es ziemlich herausfordernd, alles unter einen Hut zu bekommen. Aber dennoch absolut machbar. Mit dem aktuellen Modul tue ich mich allerdings ziemlich schwer, was auch der Grund dafür ist, das es sich nun schon eine gefühlte Ewigkeit zieht... umso glücklicher bin ich, wenn ich das Ganze morgen Abend (hoffentlich) endlich abschließen kann. Danach mache ich wirklich drei Kreuze!  

Bedingt durch die Uni war mein Februar demzufolge ziemlich eintönig. Besonders gefreut habe ich mich über die Tage, an denen das Wetter schön war, die Vögel vermehrt gezwitschert haben und schon ein ganz leichtes Frühlings-feeling in der Luft lag. Bisher habe ich den Winter immer gemocht, aber dieses mal fiebere ich dem Frühling regelrecht entgegen. Ich freue mich auf luftige Kleidung, Sonnenschein und am allermeisten darauf, meinen schönen Balkon ready zu machen. Aber eins nach dem anderen - nun wünsche ich euch erst einmal viel Freude bei meinen Favoriten aus dem Monat Februar. 

  Foto 20.03.19, 16 37 16

Panko-Garnelen 
Mein Food-Favorit im Monat Februar waren eindeutig Panko-Garnelen. Ob als Topping auf einem leckeren Salat, als Ergänzung zur Pasta oder einfach in Kombination mit anderen Kleinigkeiten - Panko-Garnelen standen bei mir im Februar ziemlich hoch im Kurs. Die Zubereitung ist mehr als simple: Garnelen (ich verwende meistens TK Garnelen) in einer Marinade aus Sojasauce, Chili und Zitrone für etwa 30 Minuten ziehen lassen. Die Garnelen anschließend in Mehl, Eigelb und dem Panko-Mehl (am besten so grob wie möglich!) wenden und in einer Pfanne mit Öl ausfrittieren. Direkt nach dem frittieren servieren - guten Appetit! 

Gym Set von TEVEO 
Im Februar durfte ein neues Gym Set bestehend aus dieser Leggings und diesem Shirt bei mir einziehen. Und was soll ich sagen? Ich liebe es! Tatsächlich ist die Farbe, ein kräftiger Lavendel-Ton, mehr als untypisch für mich, da man mich ja eigentlich ausschließlich in beige, schwarz oder weiß sieht. Jetzt zum Sommer gefällt mir die kleine farbliche Abwechslung allerdings richtig gut. Wie ich es schon von TEVEO kenne, ist die Qualität der Teile wunderbar und perfekt zum trainieren. 

Wohne meinen Traum 
In der vergangenen Woche habe ich die Mini-Serie „Wohne meinen Traum“ auf ZDF geschaut und war absolut begeistert. Die drei Häuser sind, alle auf ihre eigene Art, absolut besonders und so schön anzuschauen. Für alle, die sich, wie ich, für die Themen Architektur und Inneneinrichtung interessieren, definitiv ein must-watch!

Lilien 
Wie ich schon oft erwähnt habe, finden sich auf meinem Esstisch eigentlich immer frische Blumen. Im Februar hat man dort auf häufigsten Lilien vorgefunden. Wie ich finde, eine wirklich schöne Blume, die  für sich wirkt und ganz ohne weiteren grün auskommt. 

* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen 

Meine liebsten Beauty Produkte

Sonntag, 18. Februar 2024

Ihr Lieben, 

lange lange ist es her, das es hier auf dem Blog einen Beitrag zum Thema Beauty gab. Und das nicht ohne Grund, denn wenn es um das Thema Beauty geht, bin ich tatsächlich ganz und gar nicht experimentierfreudig. Die Produkte, die ich täglich bzw. sehr regelmäßig benutze, befinden sich tatsächlich überwiegend bereits seit Jahren in meinem Badschränkchen. Mittlerweile würde ich behaupten, meine Haut und deren Ansprüche recht gut zu kennen. Dementsprechend setze ich am liebsten auf die Produkte, die sich für mich schon eine Weile bewährt haben. Darüber hinaus gebe ich mir Mühe, meine Haut nicht zu „Überpflegen“. Na klar, eine Maske darf es zwischendurch schon gern mal sein, aber ich bin  absolut kein Fan davon, etliche Produkte zu benutzen und diese auch noch regelmäßig zu wechseln... Da meine Haut grundsätzlich eher zu Trockenheit neigt, wähle ich am liebsten Produkte, die feuchtigkeitsspendend sind und keine Öle enthalten. 

Im folgenden stelle ich euch meine all time favourites im Bereich Beauty vor. Vielleicht ist ja für den einen oder anderen von euch ein interessantes Produkt dabei. Ich wünsche euch noch einen entspannten Sonntag, ihr Lieben! 

  IMG_1105


Kosmetiktasche von MAJAVIA 
Um genau zu sein zählt dieses Produkt zwar nicht unmittelbar zum Bereich Beauty... aber irgendwie doch! Die Kosmetiktasche des kleinen Labels MAJAVIA ist in Bezug auf die Aufbewahrung nach wie vor mein absoluter Favorit. Die Kosmetiktasche hat eine perfekte Größe und ist, unter anderem durch die Personalisierung, auch optisch ein absolutes Highlight.

Body Lotion von Barnängen 
Tatsächlich creme ich mich nach jeder Dusche ein. Zum einen, weil ich das Gefühl gerne mag, zum anderen aber auch, da meine Haut diese Pflege einfach benötigt. Meine - mit großem Abstand - liebste Bodylotion ist die der Marke Barnängen. Die Creme duftet unfassbar angenehm, jedoch nicht zu aufdringlich. Darüber hinaus zieht sie extrem schnell ein, was, wie ich finde, ebenfalls ein wichtiges Kriterium ist. 

Getönte Tagescreme von Alverde 
Ich bin absolut kein Fan von klassischem Make Up, da dieses mir oft einfach viel zu schwer wirkt. Die für mich perfekte Alternative ist die getönte Tagescreme von Alverde. Sie hat zwar nur eine geringe Deckkraft, reicht mir persönlich jedoch absolut aus. Die Creme liegt angenehm auf der Haut und zaubert ein super schönes, strahlendes und ebenes Gesichtsbild. 

Augenpads von Annemarie Börlind
Die Augenpads der Marke Annemarie Börlind gönne ich mir schon seit Jahren immer mal wieder gerne. Für mich sind das die einzigen Augenpads, die nach der Anwendung wirklich einen sichtbaren Effekt erzielen. Darüber hinaus sind sie absolut angenehm zu tragen. 

Maske von Caudalie
Meine liebste Gesichtsmaske ist diese feuchtigkeitsspendende Maske der Marke Caudalie. Sie tut meiner Haut immer richtig gut - am liebsten stelle ich sie etwa 10 Minuten vor der Anwendung in den Kühlschrank. Jedes Mal ein kleines Wellness Programm für zu Hause! 

* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen 

Indirekte Beleuchtung - meine Favoriten

Donnerstag, 15. Februar 2024

 Ihr Lieben, 

der heutige Beitrag soll sich mit einem Thema beschäftigen, was hier auf dem Blog noch nie konkret im Fokus stand. Wie ihr dem Titel mit Sicherheit bereits entnehmen konntet, soll es heute um die indirekte Beleuchtung gehen.

Meiner Meinung nach spielt die indirekte Beleuchtung im Rahmen eines Einrichtungskonzepts eine sehr wichtige, ja sogar übergeordnete Rolle. Mit einer gelungenen indirekten Beleuchtung ist es möglich, die gesamte Inneneinrichtung positiv zu beeinflussen. Indirekte Beleuchtung bewirkt nämlich, wie ich finde, immer ein heimeliges und schönes Gefühl. Auf der anderen Seite kann fehlende indirekte Beleuchtung dazu führen, das die eigenen vier Wände insgesamt einfach nicht so einladend und insgesamt eher kühl wirken. In Bezug auf meine eigene Wohnung spielt die indirekte Beleuchtung definitiv eine sehr wichtige Rolle. Schon allein aus dem Grund, weil sich in meiner Wohnung tatsächlich kaum Deckenleuchten befinden, was mich allerdings keineswegs stört. Im Gegenteil - denn so besteht umso mehr die Möglichkeit, mit Hilfe von indirekter Beleuchtung schöne Kontraste bzw. Highlights in das Gesamtkonzept zu zaubern. Im folgenden stelle ich euch meine Favoriten im Bereich der indirekten Beleuchtung vor - ich wünsche euch viel Freude beim Durchklicken, ihr Lieben! 


IMG_7164 6


Philips Hue 

Schon seit einigen Jahren habe ich in meiner Wohnung ausschließlich die Glühbirnen von Philips Hue. Und ich würde sie absolut nicht mehr missen wollen! Zwar ist die Anschaffung anfangs mit etwas höheren Kosten verbunden, da die Hue Glühbirnen ein wenig teurer sind als herkömmliche, doch diese Investition lohnt sich, wie ich finde, absolut! Die Glühbirnen lassen sich sowohl zu Hause als auch von unterwegs aus per App steuern, was super praktisch ist. Mein liebstes Feature ist allerdings die Möglichkeit, die Lichttemperatur einzustellen... 


Rattan Tischleuchte

Auch Rattan Tischleuchten zählen für mich, wenn es um die indirekte Beleuchtung geht, zu meinen Favoriten. Warum? Ganz einfach - Tischleuchten aus Rattan zaubern, wie ich finde, mit Abstand das schönste Licht! Durch ihre Struktur bewirken sie ein richtiges „Licht-Muster“ und sorgen für viel Gemütlichkeit in den eigenen vier Wänden.


Minimalistische Stehlampe 

Auch diese minimalistische Stehlampe befindet sich schon seit einiger Zeit in meiner Wohnung. Wie ich finde, kann man damit absolut nichts falsch machen. Die Lampe passt sich, aufgrund ihrer Schlichtheit, vielen Einrichtungsstilen hervorragend an und ist dennoch ein Hingucker. Ich würde mich immer wieder für sie entscheiden! 


Tischleuchte mit Touch

Eine Tischleuchte, die aktuell noch auf meiner Wunschliste steht, ist diese Tischleuchte mit Touch- und Timer Funktion. Mir gefällt nicht nur die schlichte Optik der Lampe super, auch die Tatsache, das die Lampe über kein Kabel verfügt, finde ich super. Gerade an Bereichen, an denen ein Kabel einfach störend wäre, ist die kleine Lampe, wie ich finde, eine super Option. 

* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen 

Inspiration: Osterdekoration

Sonntag, 11. Februar 2024

 Ihr Lieben,  

ich hoffe, ihr hattet ein schönes und entspanntes Wochenende. Einige von euch werden sich beim Durchlesen der Überschrift des heutigen Beitrags mit Sicherheit gedacht haben, das das Thema Osterdekoration eventuell etwas verfrüht kommt. Stimmt, bis zum diesjährigen Osterfest sind es zwar noch knapp eineinhalb Monate, aber trotzdem beschäftige ich mich nach und nach gerne schon einmal mit einigen Dekorationsideen. Um genau zu sein handelt es sich dabei auch gar nicht konkret um Osterdekoration - Frühlingsdekoration trifft es in diesem Fall wohl besser. Obwohl wir erst Mitte Februar haben, merke ich, wie groß mein Bedürfnis ist, etwas Frische in meine Wohnung zu zaubern. Wie ich hier schon oft erwähnt habe, bin ich zwar absolut kein Fan von typisch saisonaler Dekoration, das eine oder andere Detail, was an den Frühling erinnert, darf es dann aber doch sein. Nichtsdestotrotz bleibe ich auch hier meinem (sehr!) minimalistischem und zeitlosen Stil absolut treu. Worauf ich mich in Hinblick auf die Dekoration am meisten freue? Mit großem Abstand auf die vielen schönen Blumen, die es bald wieder geben wird! Ob ein riesiger Strauß frischer Papageientulpen oder einige Magnolienzweige - die schöne Blumenauswahl koste ich im Frühling definitiv immer in vollen Zügen aus! 

Aber zurück zum Thema des heutigen Beitrags - im folgenden zeige ich euch einige schöne, schlichte Dekorationsideen für die anstehende Oster- bzw. Frühlingszeit. Ich wünsche euch viel Freude beim Durchklicken und nachmachen, ihr Lieben!


julioniandthepeonies-2


Osterei Anhänger aus Modelliermasse
Diese schlichten Osterei Anhänger aus Modelliermasse sind super easy gemacht und so vielseitig einsetzbar! Ich kann mir die Anhänger beispielsweise an einem schönen Osterstrauch (z.B mit Kirschblüten-Zweigen) auf meinem Esstisch hervorragend vorstellen. Werde ich definitiv demnächst umsetzen! 

Lidatorp Kerzenhalter 
Ich habe hier schon oft erwähnt, das der Lidatorp Kerzenhalter zu meinen all time favourites zählt, wenn es um Wohnaccessoires geht. Auch zu Ostern bzw. zur Frühlingszeit lässt sich der Kerzenhalter wunderbar dekorieren. Ein paar frische Zweige, das eine oder andere Osterei (z.B aus Beton) und fertig ist eine super schöne und schlichte Dekoration.

Osterkranz 
Auch dieser Osterkranz hat es mir extrem angetan. Der Kranz ist so schön schlicht, aber dennoch ein absolutes Highlight in jeder Einrichtung. Da über meinem Esstisch keine Lampe hängt und ich somit ausreichend Platz hätte, würde sich diese Idee wunderbar anbieten... 

Papieranhänger
Last but not least sind diese schönen Papieranhänger. Diese lassen sich entweder relativ easy selbst herstellen oder alternativ kaufen. Ich habe meine Anhänger vor einiger Zeit bei H&M Home gefunden. Gerade im Frühling lassen sie sich wunderbar in die Dekoration integrieren. 

* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen 

Meine liebsten Labels für schönes Geschirr

Donnerstag, 8. Februar 2024

 Ihr Lieben,


in den letzten Beiträgen, die ich hier auf dem Blog zum Thema Interior veröffentlicht habe, habe ich ja bereits des Öfteren erwähnt, dass ich in den letzten Monaten eine große Schwäche für schönes Geschirr entwickelt habe. Meine Küchenschränke platzen mittlerweile, um ehrlich zu sein, aus allen Nähten, denn ich entdecke hier und da einfach immer wieder wunderschöne Schalen, Tassen und Teller, sodass ich nicht widerstehen kann! Mein Traum ist ein großes, offenes Regal, in dem ich die Keramik so unterbringen kann, dass ich sie immer sehen kann. Mir gefällt es übrigens sehr gut, Geschirr verschiedener Hersteller zu kombinieren - solange die einzelnen Teile einer Farbgruppe angehören, klappt das nämlich wunderbar und sorgt gleichzeitig für ein schönes, abwechslungsreiches Gesamtbild. Mittlerweile lege ich sehr viel Wert auf tolles Geschirr, denn einerseits liebe ich es, den Tisch schön herzurichten und andererseits schmeckt das Essen von schönen Tellern bzw. aus schönen Schalen gleich doppelt so gut! Für den heutigen Beitrag habe ich euch einige Labels herausgesucht, die es mir in Bezug auf schönes Geschirr ganz besonders angetan haben. Es sind sowohl einige bekannte Marken als auch der ein oder andere Geheimtipp dabei - ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen, schafft schon einmal Platz in euren Küchenschränken! 

52991089258_df76933666_o

Einer meiner absoluten Favoriten in Bezug auf schönes Geschirr ist definitiv das Label Eulenschnitt. Die Calma Geschirrserie ist insgesamt sehr zeitlos und minimalistisch gestaltet - also genau so, wie ich es mag!

Die Marke Broste Copenhagen ist im Interior Bereich ja insgesamt sehr beliebt. Wie ich finde ist das absolut berechtigt, denn das Sortiment umfasst so viele schöne Teile. Auch in Bezug auf Geschirr ist Broste Copenhagen bei mir ganz weit vorne mit dabei. Ich besitze einige Teile aus der Nordic Sand / Nordic Sea Linie und liebe diese über alles! 

Bei Portofino Ceramica handelt es sich um ein Label, was aktuell in aller Munde ist und was viele von euch sicherlich bereits kennen. Dennoch wollte ich es in den heutigen Beitrag integrieren, da die tolle Keramik auf jeden Fall einen Blick wert ist! 

Mit LA MEIRAS habe ich eher wieder einen Geheimtipp für euch, denn auf dieses kleine Label bin ich erst kürzlich ganz zufällig gestoßen. Das schöne Steingut Geschirr in natürlicher Optik trifft meinen Geschmack voll und ganz - vor allem die schöne ELLA Linie ist ein Träumchen! 

Der Shop atisan ist vor allem bekannt für seine schönen Körbe. Doch auch in puncto Geschirr kommt man hier voll auf seine Kosten, denn das Sortiment umfasst eine kleine aber (sehr!) feine Auswahl an tollen Schüsseln, Schalen und Tassen aus Steingut!

* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen

Kleidereisen

Sonntag, 4. Februar 2024

Ihr Lieben, 

den heutigen Beitrag möchte ich wieder einmal dazu nutzen, um euch einen Shop vorzustellen, auf den ich erst kürzlich gestoßen bin und von dem ich direkt absolut überzeugt war.

Wie ich hier auf dem Blog schon oft erwähnt habe, bin ich großer Fan davon, wenn Alltagsgegenstände bzw. Möbel, die vor allem einen funktionalen Nutzen haben, ästhetisch gestaltet sind. Dieses Kriterium trifft auf den Shop Kleidereisen voll und ganz zu, denn das Sortiment umfasst viele schöne Kleiderstangen, die einerseits absolut praktisch und andererseits auch ein optisches Highlight sind. Kleiderstangen sind, wie ich finde, ohnehin ein absolut praktisches und universelles Möbelstück - ob als Kleiderschrank-System an der Wand montiert oder freistehend als Ersatz für eine herkömmliche Garderobe - es gibt wahnsinnig viele Möglichkeiten. Das ist tatsächlich auch eines der Highlights in Bezug auf das Label Kleidereisen - die Kleiderstangen lassen sich untereinander nämlich beliebig kombinieren und somit auf die eigenen Bedürfnisse und Wünsche anpassen, was super praktisch ist. 

Wie ihr anhand der Fotos sehen könnt, habe ich mich für den freistehenden Kleiderständer ELISA entschieden, der durch die zwei Ebenen wahnsinnig viel Platz bietet. Der Kleiderständer besticht durch eine minimalistische Optik - das pulverbeschichtete Gusseisen in schwarz sowie die unsichtbaren Gewinde sorgen dafür, das der Kleiderständer wahnsinnig schlicht daher kommt. Demzufolge fügt er sich, wie ihr sehen könnt, auch hervorragend in meine skandinavisch-schlichte Einrichtung ein. Die Montage der Kleiderstangen bzw. Kleiderständer von Kleidereisen ist übrigens super easy - dank des einfachen Systems hatte ich meinen Kleiderständer innerhalb von nicht einmal zehn Minuten komplett fertig aufgebaut. Falls ihr handwerklich etwas begabter seid, als ich und Lust auf ein DIY Projekt habt, erhaltet ihr bei Kleidereisen übrigens auch alle Teile einzeln, sodass ihr bei der Gestaltung eures Kleidersystems richtig kreativ werden könnt. Für meinen Kleiderständer ELISA habe ich übrigens etliche Einsatzmöglichkeiten im Kopf. Dadurch, das der Kleiderständer frei gestellt werden kann, gibt es viele Ecken in meiner Wohnung, in denen ELISA mit Sicherheit eine gute Figur machen würde. Ob ich meinen Kleiderständer von Kleidereisen als Ergänzung meines Kleiderschranks oder als Garderobe einsetze, werde ich mir noch durch den Kopf gehen lassen. Gerne halte ich euch diesbezüglich auf dem laufenden. In der Zwischenzeit klickt euch doch gerne schon einmal in den Shop von Kleidereisen - happy shopping, ihr Lieben! 


* Werbung // Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Kleidereisen entstanden! 

Kleine Geschenkideen

Donnerstag, 1. Februar 2024

 Ihr Lieben, 

ich hoffe, ihr hattet bisher eine schöne Woche! Heute ist es tatsächlich schon so weit und wir sind im Februar angelangt. Schon so häufig habe ich hier auf dem Blog betont, das ich oft das Gefühl habe, die Tage, Wochen und Monate rasen geradezu an mir vorbei. Das ist in Bezug auf den Januar ausnahmsweise mal nicht der Fall. Tatsächlich hatte ich dieses mal nämlich das Gefühl, das der Januar sich extrem in die Länge gezogen hat. Allerdings absolut im positiven Sinne, denn sowohl arbeitstechnisch als auch in Bezug auf mein Master-Studium habe ich im ersten Monat des Jahres schon erfreulich viel geschafft. So kann es gerne weiter gehen! 

Aber kommen wir doch zum Thema des heutigen Beitrags. Mit dem Monat Februar rücken viele Anlässe näher - ob Valentinstag, Ostern, der Muttertag oder vielleicht der eine oder andere Geburtstag - all' diese Anlässe stehen uns noch bevor. Ich weiß nicht, wie es bei euch aussieht, aber ich entdecke bei mir selbst immer wieder das Phänomen, das mir einfach oft keine Geschenkideen kommen, wenn ich unter Zeitdruck stehe bzw. konkret darüber nachdenke. Stattdessen stoße ich oft zwischendurch ganz zufällig auf die eine oder andere schöne Kleinigkeit, die ich mir als Geschenk gut vorstellen kann. Mit der Zeit habe ich mir angewöhnt, diese Ideen immer direkt schriftlich festzuhalten, um im Fall der Fälle zu einem späteren Zeitpunkt darauf zurückgreifen zu können - super praktisch! Den heutigen Beitrag möchte ich dazu nutzen, um euch im folgenden ein paar schöne Geschenkideen vorzustellen, die sich für die eben genannten Anlässe gut eignen könnten. Abgesehen davon findet ihr, wie ihr wisst, in der Sidebar meines Blogs viele schöne Shops, in denen ihr mit Sicherheit ebenfalls fündig werdet. Vielleicht ist für den einen oder anderen von euch ja eine schöne Inspiration dabei - ich würde mich freuen! 

Kürzlich aktualisiert3

Kleinigkeiten von Eulenschnitt 
Wenn es um schöne Geschenke oder kleine Mitbringsel geht, ist der Shop Eulenschnitt nach wie vor mein unangefochtener Favorit. Ob es das schöne Geschirr, hochwertige Kleinigkeiten aus Holz oder hübsche Wohnaccessoires sind - bei Eulenschnitt wird vermutlich wirklich jeder, der auf der Suche nach einem schönen Geschenk ist, fündig. Vor allem in Bezug auf den Muttertag gefällt mir die Auswahl bei Eulenschnitt extrem gut - klickt euch doch mal durch! 

Prints von Zwergenkunst
Für alle von euch, die Kinder oder kleine Geschwister haben, könnte der Shop Zwergenkunst eine schöne Idee sein. Hier könnt ihr nämlich die Zeichnungen eurer Kleinen einsenden, sodass daraus richtige Kunstwerke in Form von ästhetischen Artprints erstellt werden. Wie ich finde, eine sehr schöne und individuelle Geschenkidee!

Beauty von Hello Sue 
Bei Hello Sue handelt es sich um ein tolles Naturkosmetik Label aus Hamburg. Die Produkte sind nicht nur optisch absolut ansprechend, sondern überzeugen auch durch die tollen natürlichen Inhaltsstoffe. Ich bin überzeugt, das sich viele Mütter, Schwestern und Freundinnen über ein schönes Produkt von Hello Sue freuen würden! 

Duftkerzen von studiosvoks
Wie ich hier schon oft erwähnt habe, verschenke ich super gerne Duftkerzen. Vor allem aus dem Grund, weil es sich dabei um ein Geschenk handelt, über das ich selbst mich wirklich immer absolut freuen würde. Eines meiner liebsten Labels für ästhetische und angenehm duftende Kerzen aus Sojawachs ist studiosvoks.

* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen 

Meine liebsten Gadgets am Schreibtisch

Sonntag, 28. Januar 2024

 Ihr Lieben, 

wie die meisten von euch wissen dürften, verbringe ich meinen Arbeitsalltag (Selbstständigkeit + Fernstudium) komplett im Homeoffice. Demzufolge ist mein Schreibtisch der Ort, an dem ich mich (mit großem Abstand) am meisten bzw. längsten aufhalte. Aus diesem Grund habe ich mich auch beim Einzug in meine jetzige Wohnung dafür entschieden, einen kleinen, neuen Raum zu schaffen, den ich als Büro nutzen kann. Rückblickend war das genau die richtige Entscheidung, denn fürs Gefühl finde ich es einfach angenehm, einen extra Raum zu haben, in dem man die Tür schließen kann. Insgesamt bin ich super zufrieden mit meinem kleinen Büro, doch ein Thema gibt es, mit dem ich mich in diesem Zusammenhang auf jeden Fall noch näher auseinandersetzen muss - dem Schreibtischstuhl! Zur Zeit besitze ich einen schlichten, weißen Schalenstuhl, der im Prinzip auch ein Esszimmerstuhl sein könnte. Optisch ist der Stuhl zwar schön minimalistisch, aber bequem? Fehlanzeige! Hinzu kommt, das ich täglich mindestens acht Stunden am Schreibtisch sitze, was wohl Grund genug ist, um in einen Schreibtischstuhl zu investieren, auf dem man bequem und vor allem gesund sitzt. 

Doch das soll gar nicht das Thema des heutigen Beitrags sein! Die folgenden Zeilen möchte ich nämlich vielmehr dazu nutzen, um euch meine liebsten Schreibtisch Gadgets vorzustellen. Dabei handelt es sich um ganz verschiedene Produkte, die mir meine tägliche Homeoffice-Zeit verschönern bzw. erleichtern. Ich wünsche euch viel Freude beim Lesen, ihr Lieben! 


JulioniSylt-11


Ladestation 

Schon seit langer Zeit befindet sich auf meinem Schreibtisch eine Ladestation, mit der ich mein Handy sowie meine AirPods kabellos laden kann, indem ich sie einfach auf das Pad lege. Im Alltag ist das super praktisch, denn vor allem mein Handy brauche ich parallel zu iMac bzw. Laptop sehr häufig. Müsste ich es andauernd anschließen, wäre das ziemlich nervig - umso dankbarer bin ich für diese gute Lösung! 

Rituals Duftkerze 

Klar, ein Schreibtisch sollte vor allem funktional sein und genügend Platz für die tägliche Arbeit bieten. Nichtsdestotrotz bin ich Fan davon, das eine oder andere Wohnaccessoire auf dem Schreibtisch unterzubringen. Schließlich verbringe ich an diesem Platz so viel Zeit - da soll es auch schön sein! Mein Favorit in diesem Bereich sind die Duftkerzen von Rituals, da sie auch unangezündet einen angenehmen und dezenten Duft abgeben.

Organizer 

Meinen Organizer der Marke Kikki.k besitze ich nun schon eine halbe Ewigkeit, trotzdem würde ich ihn nach wie vor nicht missen wollen. Für mich hat der Organizer die perfekte Aufteilung und bietet mir eine strukturierte Übersicht über alle verschiedenen Bereiche. Definitiv ein praktisches Gadget auf meinem Schreibtisch! 

AirPods 

Wenn ich am Schreibtisch sitze, benutze ich die meiste Zeit über (natürlich abhängig vom jeweiligen Arbeitsschritt!) meine AirPods. Egal, ob ich Podcasts höre, mich von entspannter Musik berieseln lasse oder telefoniere - die AirPods sind definitiv eine große Bereicherung für mich und dürfen am Schreibtisch nicht fehlen. 

* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen 

Meine Tipps zur Einrichtung des Flurs

Donnerstag, 25. Januar 2024

Ihr Lieben, 

wie ihr sicherlich schon der Überschrift entnehmen konntet, beschäftigt sich der heutige Blogbeitrag mit einem ganz besonderen Raum - dem Flur! Tatsächlich gab es hier auf dem Blog bisher erst einen einzigen Beitrag zum Thema Flureinrichtung. Da dieser Post mittlerweile zudem schon einige Jahre zurückliegt, dachte ich mir, es wäre keine schlechte Idee, das Ganze noch einmal aufzugreifen. 

Der Flur wird im Rahmen einer Wohnungs- bzw. Hauseinrichtung oftmals eher stiefmütterlich behandelt. Dafür gibt es, wenn man genauer drüber nachdenkt, eigentlich absolut keinen Grund. Im Gegenteil! Der Flur stellt den ersten „Raum“ dar, den man betritt und übernimmt somit auch die wichtige Rolle des ersten Eindrucks. In Bezug auf die Einrichtung eines Flurs gibt es durchaus ein paar Schwierigkeiten, denn oftmals sind die Grundrisse von Fluren nicht allzu einfach (z.B sehr schmal), außerdem sollte die Einrichtung des Flurs im Idealfall sowohl praktisch als auch optisch ansprechend ausfallen. Ein Balanceakt! Tatsächlich habe ich mich bei der Einrichtung meines Flurs hier und da auch etwas schwer getan. Das liegt vor allem an der Schwierigkeit, das mein Flur offen gestaltet ist und direkt an die Küche bzw. den Essbereich anschließt. Demzufolge musste ich die Einrichtung des Eingangsbereichs gut durchdenken - meine Tipps, die hoffentlich dem einen oder anderen von euch eine kleine Hilfe sein werden, möchte ich euch gerne im folgenden vorstellen. 
Desktop14

Geschlossenen Stauraum schaffen 
Ganz wichtig ist es, meiner Meinung nach, im Flur für geschlossenen Stauraum zu sorgen. Dies bezieht sich vor allem auf die Garderobe sowie den Schuhschrank und gegebenenfalls weitere Möbelstücke. Weisen alle Flur-Möbel einen offenen Stil auf, wirkt das Ganze schnell unruhig. Hinzu kommt, das man oftmals darauf angewiesen ist, im Flur viele verschiedene Dinge (z.B Jacken, Schuhe, Kleinigkeiten, Haushaltsgegenstände) unterzubringen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, wie ich finde, absolut, zumindest teilweise auf geschlossene Möbelstücke zu setzen. Eine schöne Möglichkeit sind auch Körbe, die einerseits Stauraum bieten, andererseits aber auch optisch für Ruhe sorgen. 

Den Flur nicht zu voll stellen / hängen 
Wirklich oft ist es der Fall, das Flure wie kleine Abstellräume wirken, in denen alles untergebracht ist. Klar, gerade in kleinen Wohnungen muss jede Ecke genutzt werden, doch oftmals gibt es dennoch andere Möglichkeiten, als alles im Flur unterzubringen. Sich diesbezüglich ein paar Gedanken zu machen, ist, wie ich finde, absolut sinnvoll. 

Auf dekorative und gleichzeitig praktische Wohnaccessoires setzen 
Gerade wenn der Flur offen gestaltet ist, so wie es in meiner Wohnung der Fall ist, ergibt es absolut Sinn, auf praktische aber auch dekorative Wohnaccessoires zu setzen. Es gibt beispielsweise eine so schöne Auswahl an wirklich hübschen Garderoben, die Platz für Jacken, Mäntel, Schals und Co. bieten, aber den Flur gleichzeitig auch optisch absolut bereichern. Eine schöne Auswahl bietet, wie ich finde, vor allem H&M Home

Den Flur als vollwertigen Raum sehen 
Wie ich bereits zu Beginn des Beitrags erwähnt habe, wird der Flur im Rahmen einer Wohnungs- bzw. Hauseinrichtung oft eher stiefmütterlich behandelt. Und genau da liegt das Problem! Na klar - auch ich würde mich immer erst intensiv mit der Einrichtung des Wohn- oder Schlafbereichs beschäftigen und dort lieber (finanzielle und zeitliche) Kapazitäten investieren. Nichtsdestotrotz lohnt es sich allemal, den Flur als vollwertigen Raum zu sehen, der in das jeweilige Einrichtungskonzept integriert wird. 

* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen 


Meine Monatsfavoriten im Januar

Sonntag, 21. Januar 2024

 Ihr Lieben, 

happy sunday! Zwar bleiben uns von dem Monat Januar noch einige Tage, aber trotzdem möchte ich euch im heutigen Beitrag, etwas verfrüht, meine Favoriten aus diesem Monat vorstellen. 

Der Monat Januar war für mich, wie ich bereits in einem meiner letzten Beiträge erwähnt habe, ein wirklich guter Start in das neue Jahr. Ich merke, das mir meine Arbeits- bzw. Studienroutine wahnsinnig gut tun, auch wenn einige Tage dadurch wirklich lang und ziemlich anstrengend sind. Auch in meiner Sportroutine habe ich mich wieder wunderbar eingefunden und bin zur Zeit wahnsinnig motiviert, mich in den einzelnen Bereichen (z.B laufen) noch etwas zu steigern. Wie ich hier ja bereits berichtet hatte, habe ich die vergangenen Tage in Hamburg verbracht, was absolut gut getan hat. Ich habe mich sehr über die kleine Abwechslung gefreut und habe die Zeit in der Hansestadt gut ausgenutzt. Nachmittags habe ich meistens große Spaziergänge an der Alster gemacht und habe mich einfach ein wenig treiben lassen - das hat wahnsinnig gut getan! Nichtsdestotrotz bin ich absolut happy, nun wieder in meinen vier Wänden zu sein und ab morgen wieder meinem ganz typischen Alltag zu folgen. Aber eins nach dem anderen - nun lasse ich das Wochenende noch entspannt ausklingen und wünsche euch viel Freude bei meinen Favoriten aus dem ersten Monat des Jahres. 


JulioniinthesandWohnung copy


Hamburg Wohnung 

Meine Tage in Hamburg habe ich in einer schönen AirBnb Wohnung verbracht, die einen Platz in meinen Favoriten absolut verdient hat. Ich habe mich in der Wohnung unglaublich wohl - ja, schon fast zu Hause gefühlt! Die Einrichtung entsprach absolut meinem Geschmack und war mit allem ausgestattet, was man für einen entspannten Aufenthalt benötigt. Das absolute Highlight? Die Lage! Mitten im schönen Eppendorf gelegen war alles hervorragend zu erreichen und die Umgebung wirklich super schön. Solltet ihr einen Aufenthalt in Hamburg planen, kann ich euch die Wohnung wärmstens ans Herz legen.


Musik von Gracie Abrams 

Im Januar habe ich die Musik von Gracie Abrams rauf und runter gehört. Vor allem das Lied „Rockland“ hat es mir angetan. Ob entspannt während der Arbeit und als Begleitung bei einem schönen Spaziergang - die Musik von Gracie Abrams ist ein super Alltagsbegleiter.


Wimperntusche von Benefit 

Nach längerer Zeit habe ich mir kürzlich wieder einmal meine liebste Wimperntusche von Benefit gekauft und war direkt wieder mehr als überzeugt. Die Wimperntusche ist wunderbar für meine (relativ langen) Wimpern geeignet - sie werden super getrennt, ohne dabei zu übertrieben getuscht auszusehen. Definitiv ein alter neuer Favorit in meiner Beauty Bag! 


Zeit für Brot 

In Hamburg habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, bei meinem Lieblingsbäcker Zeit für Brot vorbeizuschauen. Schon während der Zeit, als ich in Hamburg wohnte, habe ich es geliebt, dort frisches Brot zu holen. Und das nicht ohne Grund, denn von der Auswahl sowie der Qualität bin ich nach wie vor absolut angetan. Die Brote sind so lecker und auch die Zimtschnecken sind ein richtiges Highlight.


Serie Ich und die Walter Boys

Im Januar habe ich die Serie „Ich und die Walter Boys“ auf Netflix geschaut und habe sie absolut geliebt. Lange war ich nicht mehr so angetan von einer Serie, weshalb es umso ärgerlicher ist, das sie leider nur 10 Folgen hat. Ich hoffe sehr, das es ganz zeitnahe eine Fortsetzung gibt! 


* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen