A Blog about Fashion and Lifestyle

yoga inspiration

Sonntag, 23. April 2017 ,

Ihr Lieben,

ich habe es hier schon oft erwähnt - hätte ich ein wenig mehr Zeit, würde ich definitiv damit beginnen, Yoga zu machen. Ich finde das Thema Yoga insgesamt super spannend und ich kann mir gut vorstellen, dass Yoga im Alltag ein sehr guter Ausgleich sein kann. Mindestens genau so sehr wie von der Sportart an sich bin ich allerdings von den zugehörigen Klamotten und Accessoires fasziniert. 

Besonders im Bereich Yoga gibt es eine so schöne Auswahl an vielen, tollen Sachen. Meine Favoriten habe ich euch für den heutigen Post herausgesucht. Besonders angetan hat es mir die tolle Yogahose von Stella Mccartney by Adidas. Kombiniert mit schlichten Sneakern und einem bequemen Top ist das perfekte Yoga Outfit vollständig. Auch die passenden Accessoires dürfen natürlich nicht fehlen - wie cool ist bitte die Yogamatte mit der Aufschrift ,,I did my best'' ?! Ich zumindest bin ganz verliebt in die schönen Sachen und würde am liebsten alles auf einmal shoppen ! 

Desktop371 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 

Meine Foundation

Donnerstag, 20. April 2017

Ihr Lieben,

was das Make - Up betrifft gibt es vor allem durch die vielen verschiedenen Produkte auf dem Markt unendlich viele Möglichkeiten. Doch egal wie viele verschiedene Looks es gibt - die Basis von allem ist und bleibt die Foundation. 

Meiner Meinung nach ist dies eine sehr individuelle Sache, weil es gerade bei der Foundation überaus wichtig ist, das Ganze ideal auf den eigenen Hauttyp anzupassen. Dennoch möchte ich euch im heutigen Post meine Foundation - Routine vorstellen, was für viele von euch hoffentlich interessant sein wird !  

IMG_7401 TAGESCREME  
Damit für die eigentliche Foundation der perfekte Untergrund geschaffen wird, pflege ich mein Gesicht vor dem Auftrag mit einer Tagescreme. Hier bin ich produkttechnisch nicht genau festgelegt und wechsle die Produkte regelmäßig. Allerdings achte ich immer darauf, dass die Creme feuchtigkeitsspendend ist, da meine Gesichtshaut eher zu Trockenheit neigt. Zusätzlich pflege ich meine Augenpartie mit dem Creamy Eye Treatment von Kiehl's.
IMG_7416 GETÖNTE TAGESCREME 
Da ich den meist relativ künstlichen, maskenhaften Look von Make Up nicht mag, greife ich ausschließlich zu BB Cremes, die das natürliche Hautbild mit einem Hauch Farbe perfektionieren. Da ich nicht allzu oft Unreinheiten habe, ist dies für mich eindeutig die beste und angenehmste Lösung. Am liebsten mag ich eine Kombination aus der BB Creme von Benefit sowie der BB Creme von Garnier, da die Mischung für meinen Hauttyp perfekt ist.
IMG_7431 CONCEALER  
Wenn es um Concealer geht, schwöre ich auf die ,,Erase paste'' von Benefit, da diese eine wahnsinnig gute Deckkraft hat, ohne sich unschön abzusetzen. Das Produkt lässt sich perfekt einarbeiten und deckt kleine Unreinheiten, Rötungen oder Augenringe ideal ab. Zusätzlich verwende ich den ,,high brow'' Stift von Benefit, um die Partie unter der Augenbraue leicht hervorzuheben. Ein weiterer Favorit in dieser Kategorie ist der (auf dem Foto nicht abgebildete) Undereye Corrector von MaryKay. Bei Gelegenheit solltet ihr euch dieses Produkt unbedingt ansehen !IMG_7441 PUDER
Für mich persönlich gibt es kein besseres Puder als das ,,Soft Compact Powder'' von Manhattan. Es mattiert das Make Up leicht und verhindert so ein glänzendes Erscheinungsbild. Ich persönlich trage am liebsten einfach nur einen Hauch Puder auf, um das Make Up zu fixieren.IMG_7450 KONTURIERUNG
Für mich persönlich (viele sehen das eventuell anders) gehört die Konturierung zu einer guten Foundation mit dazu, weshalb ich diesen Punkt an dieser Stelle aufgreife. Ich verwende für diesen Schritt eine Palette von NYX, da mir hier die Farben sehr gut gefallen und größtenteils super zu meinem Farbtyp passen. Meistens benutze ich (wie unschwer zu erkennen) einen mitteldunklen Braunton und highlighte diesen mit einem helleren Ton.

simplicity

Montag, 17. April 2017

Ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet / habt schöne Ostertage und habt die Zeit mit eurer Familie (und ganz viel Essen) genossen. Bei uns wird Ostern, bis auf ein Frühstück am Ostersonntag, nicht besonders zelebriert - dennoch war die Zeit mit meiner Familie natürlich wie immer superschön. Den heutigen Feiertag habe ich größtenteils dazu genutzt, schon einmal ein wenig Arbeit, die diese Woche so ansteht, zu erledigen. Jeden Montag überlege ich, was ich euch Neues berichten kann, doch das gestaltet sich derzeit ziemlich schwierig. Der Grund dafür ist, dass ich zur Zeit hauptsächlich mit dem besagten Projekt beschäftigt bin, von dem ich euch (so langsam nervt es mich selbst, das immer und immer wieder zu schreiben) momentan noch nicht berichten kann. Das wird sich jedoch voraussichtlich in etwa zwei bis drei Monaten endlich ändern, sodass es spätestens dann wieder spannenderes zu berichten gibt.

Das heutige Outfit ist eindeutig eine meiner momentan liebsten Kombinationen. Vor allem die Hose, die ich schon vor längerer Zeit bei American Vintage gekauft habe, liebe ich nach wie vor sehr, da sie einfach super sitzt. Des Weiteren lässt sie sich, wie ich finde, perfekt zu helleren Grautönen kombinieren. Wie in so gut wie jedem Outfit trage ich auch heute ein Top von Rosemunde (ich besitze es in creme, dunkelgrau und schwarz), wobei es sich ganz klar um meinen absoluten all - time - Favorite handelt. Egal ob unter eher durchsichtigeren Tops wie im heutigen Outfit oder unter einem lockeren Shirt / Pullover - meine Rosemunde Tops würde ich keinesfalls missen wollen, da sie so viele meiner Outfits perfekt ergänzen. Das wars für heute von mir - habt noch einen wunderbaren Montag, ihr Lieben ! 

JuliaApril16 Cardigan : Mango / Tops : Mango & Rosemunde / Hose : American Vintage / Schuhe : Converse / Uhr : Daniel WellingtonJuliaApril10 JuliaApril15JuliaApril14 JuliaApril13 Fotos : Annelie

spring fashion wishlist

Sonntag, 16. April 2017

Ihr Lieben,

während Frühling für viele automatisch Farbe bedeutet und die Outfits dementsprechend farblich gewählt werden, heißt diese Jahreszeit für mich besonders eins : hellgrau ! Wie ihr wisst bin ich, was meine Outfits betrifft, ein echter Farbmuffel : Ein leichter rosé - Ton ist bei mir schon das höchste der Gefühle - ansonsten greife ich ausschließlich zu schwarz, weiß und natürlich grau. Während ich in den kühleren Jahreszeiten eher dunkelgrau trage, wird dies im Frühling / Sommer durch hellgrau ergänzt. Aber mal im Ernst - ich finde, hellgrau ist wirklich die perfekte Frühlingsfarbe ! Dementsprechend leicht fiel es mir, meine Fashion - wishlist für den Frühling zusammen zu stellen.

Besonders angetan hat es mir der hellgraue Pullover von REVIEW mit der niedlichen Schnürung. Aber auch die restlichen Teile werden vermutlich schon bald ihren Weg in meinen Kleiderschrank finden. Vor allem den lockeren Mantel stelle ich mir in Kombination mit einer hell gewaschenen blue - Jeans, einem schlichten Shirt und bequemen Sneakern (wie die abgebildeten von Nike) sehr schön vor. Ein weiterer Punkt, der ganz klar für hellgrau als Frühlingsfarbe spricht : Die Farbe lässt sich super flexibel (wenn man mag, auch mit leichten Pastelltönen) prima kombinieren - I like ! 


Das Zeitmanagement verbessern

Donnerstag, 13. April 2017

Ihr Lieben,

schon oft habe ich es gesagt : Ein gutes Zeitmanagement ist das A und O ! Seitdem ich den Blog nicht mehr nur als Hobby betreibe und somit einiges an Arbeit anfällt, habe ich mir angewöhnt, mit einem konkreten Zeitplan zu arbeiten. Das mag für den ein oder anderen vielleicht etwas spießig wirken, für mich selbst ist das Ganze jedoch eine riesige Erleichterung. Warum ? Ganz einfach ! Meiner Meinung nach hilft ein gutes Zeitmanagement ungemein dabei, die Zeit besser auszunutzen, produktiver zu sein und letztendlich von mehr Freizeit zu profitieren. 

Weil ich von mir selbst behaupten würde, ein relativ gutes Zeitmanagement zu haben, möchte ich euch heute meine liebsten Tipps zu diesem Thema verraten. Da das Zeitmanagement jeden, egal ob Schüler, Student oder Berufstätiger, betrifft, hoffe ich, dass meine Tipps für viele von euch eine gute Anregung darstellen ! 

IMG_7510 1) PLAN AUFSTELLEN
Es mag erst einmal vielleicht etwas widersprüchlich wirken, doch wie ich finde ist es sehr lohnenswert, sich im voraus etwas Zeit für den Zeitplan zu nehmen. Mir persönlich hilft es ungemein, einen Plan vor Augen zu haben, an dem ich mich Schritt für Schritt den Tag über (oder während eines längeren Zeitraums) orientieren kann. Außerdem hat man nur durch einen vorher erstellten Plan die Chance, die einzelnen Schritte / To - Do's zeitlich ideal aufeinander abzustimmen, was letztendlich sehr hilfreich ist.

2) ZEITLICH GROZÜGIG PLANEN
Mir persönlich ist es immer lieber, im voraus mehr Zeit für eine Aufgabe einzuplanen und letztendlich weniger Zeit dafür zu benötigen, als das es anders herum der Fall ist. Aus diesem Grund befürworte ich es immer, vorher direkt etwas mehr Zeit einzuplanen, als vermutlich nötig sein wird. Zum einen hat man so zwischendurch immer etwas Zeit zum Durchatmen und zum Anderen kann man sich für die Umsetzung der jeweiligen Aufgabe genügend Zeit lassen, was sich letztendlich natürlich auch positiv auf das Ergebnis auswirkt.
IMG_74673) REIHENFOLGE 
Ein weiterer Tipp von mir ist es, bei der Erstellung des Zeitplans ein besonderes Augenmerk auf die Reihenfolge der einzelnen To - Do's zu legen. Ich habe schon oft die Erfahrung gemacht, dass eine sinnvoll gewählte Reihenfolge bzw. Abfolge der einzelnen Schritte am Ende des Tages viel Zeit einsparen kann, sodass es sich durchaus lohnt, diesem Punkt seine Aufmerksamkeit zu schenken.

4) AUF ERFAHRUNGEN ZURÜCKGREIFEN
Auch wenn ich, wie anfangs schon erwähnt, von mir selbst sagen würde, ein gutes Zeitmanagement zu haben, kommt es auch bei mir regelmäßig vor, dass ich mich völlig in der Zeit verplane und letztendlich nicht annähernd alle meiner Vorhaben zeitlich umsetzen kann. Das gehört, meiner Ansicht nach, jedoch zu der ganzen Planerei mit dazu und ist keineswegs negativ. Vielmehr kann man durch solche ,,Fehlplanungen'' für's nächste Mal dazu lernen und den Plan dementsprechend verbessert erstellen.

5) PLATZ FÜR SPONTANITÄT LASSEN 
Dies ist definitiv ein Punkt, den ich mit der Zeit erst selbst gelernt habe. Ein Zeitplan kann letztendlich noch so gut sein - wenn absolut kein Platz für Spontanität bzw. kleine Änderungen ist, ist das Ganze nur halb so gut und gleichzeitig geht ein großer Teil an Lebensqualität dabei verloren. Aus diesem Grund sollte man, meiner Meinung nach, immer ganz besonders darauf achten, das Zeitmanagement insgesamt nicht zu eng zu sehen und das Ganze nur so weit durchzuplanen, wie man sich selbst wohl damit fühlt.
IMG_7483

spring love

Montag, 10. April 2017

Ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende und seid gut in die neue Woche gestartet ! Weil das Wetter sich vor allem am Anfang der vergangenen Woche mal wieder von seiner besten Seite gezeigt hat, gibt es heute direkt wieder einen neuen Outfitpost. Die Location hätte frühlingshafter wohl kaum sein können - ich habe die schönen Blumen eine gefühlte Ewigkeit bewundert und auch sonst liebe ich es total, überall alles blühen zu sehen. Passend dazu ist auch mein Outfit relativ frühlingshaft ausgefallen. Mein absoluter Liebling ist nach wie vor das schlichte Shirt von Abercrombie & Fitch, was ich bereits im letzten Jahr gekauft habe. Neu bei mir eingezogen ist die destroyed Jeans von Zara, die nicht nur perfekt sitzt (ich spiele bereits mit dem Gedanken, sie mir ein zweites Mal zuzulegen), sondern durch die Details das ganze Outfit etwas auflockert. 

Bei der Jeans handelt es sich übrigens um eines der Teile, die ich mir vor etwa eineinhalb Wochen in Köln gekauft habe. Vor allem das belgische Viertel in Köln hat mir super gefallen, da es dort viele schöne Boutiquen gibt, in denen man Sachen findet, die es nicht an jeder Ecke gibt. Mein Favorit war eindeutig ,,American Vintage'' (ich hatte vor ein paar Jahren schon einmal einen Store von AV in Amsterdam besucht), weil die aktuelle Kollektion absolut meinem Geschmack entspricht und die Shirts für mich qualitativ nicht besser sein könnten. Also schaut unbedingt mal vorbei, wenn ihr in der Nähe seid ! Nun aber erst einmal zum heutigen Outfit 

JuliaApril9 Shirt : Abercrombie & Fitch / Top : Rosemunde / Mantel : Zara / Hose : Zara /  Schuhe : AdidasJuliaApril3 JuliaApril5 JuliaApril7 JuliaApril6 JuliaApril4 Fotos : Annelie

facial favorites

Sonntag, 9. April 2017

Ihr Lieben,

vor allem jetzt wo es langsam aber sicher wieder wärmer wird und der Sommer naht, ist eine gute Gesichtspflege das A und O. Da meine Gesichtshaut eher zu Trockenheit neigt, setze ich vor allem auf Produkte, die meine Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Während viele im puncto Gesichtspflege eine feste Auswahl an Produkten haben, die sie immer wieder verwenden, probiere ich mich in diesem Bereich gerne etwas aus. 

Dennoch gibt es Marken, auf die ich immer wieder gerne zurückgreife. Dazu gehören vor allem die Produkte der Marke Dr. Hauschka, die es beispielsweise in der Shop Apotheke gibt. Besonders begeistert bin ich schon seit einer halben Ewigkeit von dem Gesichtstonikum, da es mein Gesicht nach der Reinigung noch einmal mit einer Extraportion Feuchtigkeit versorgt. Gerade im Sommer ist die Verwendung dieses Produktes für mich ein absolutes muss. Auch das Gesichtsöl von Dr. Hauschka hat mich überzeugt, da es die Gesichtshaut sehr reichhaltig versorgt und somit perfekt bei etwas trockener Haut ist. Ergänzend benutze ich am liebsten die Produkte der Marke Kiehl's. Hier kann ich besonders die Masken empfehlen, da ich mit diesen bisher ausschließlich sehr gute Erfahrungen gemacht habe und das Sortiment Masken für jeden Hauttyp bietet. Auch die Tuchmasken von Starskin sind eindeutig eine Empfehlung wert, da sie super anzuwenden sind und der Haut zwischendurch eine reichhaltige Pause gönnen. Ich hoffe für den ein oder anderen von euch ist ein guter Tipp dabei 

Kürzlich aktualisiert37 1 : Gesichtstonikum / Dr. Hauschka
3 : Maske / Starskin
4 : Gesichtsöl / Dr. Hauschka

sunday essentials

Sonntag, 2. April 2017

Ihr Lieben,

auch wenn ich ein Mensch bin, der irgendwie immer etwas zutun hat und Langeweile bzw. Nichts - Tun (allein) absolut nicht mag, gibt es auch für mich ab und an nichts schöneres als einen ganz entspannten Sonntag. Vor allem in stressigen Wochen fiebere ich dem Sonntag manchmal richtig entgegen, denn Sonntag bedeutet ausschlafen und entspannen. 

Natürlich lässt sich dies nicht immer umsetzen, denn manchmal steht einfach so viel Arbeit an, dass ich den Sonntag mehr als gut brauchen kann. Doch wenn der Zeitplan es erlaubt, liebe ich nichts mehr, als den Sonntag (idealerweise bei ungemütlichem Wetter) bei einer guten Serie auf der Couch zu verbringen. Für den heutigen Blogpost habe ich euch meine persönlichen Sunday - Essentials herausgesucht - ich hoffe, sie gefallen euch mindestens genau so sehr wie mir !