A Blog about Fashion, Interior and Lifestyle

cozy bedroom

Sonntag, 22. Mai 2022

Ihr Lieben, 

happy sunday! Ich hoffe, ihr hattet bisher ein schönes Wochenende. Im heutigen Beitrag soll sich alles um unser Schlafzimmer drehen. Als ich kürzlich auf meinem Instagram Profil einen Einblick in unser Schlafzimmer gepostet habe, kamen direkt einige Nachfragen, woher z.B die Bank sowie das Bett sind. Ich dachte mir, dass ich im heutigen Beitrag einige Produkte aus unserem Schlafzimmer verlinke und zusammenfasse - so habt ihr einen guten Überblick, wenn ihr etwas Bestimmtes suchen solltet! 

Insgesamt liebe ich unser Schlafzimmer sehr. Das liegt vor allem daran, dass es ein wahnsinnig ruhiger Raum ist (perfekt geeignet also für ein Schlafzimmer!), der eine entspannte Atmosphäre ausstrahlt. Durch das Dachfenster wirkt der Raum super gemütlich - vor allem wenn es am Abend regnet und die Regentropfen auf das Fenster prasseln, halte ich mich sehr gerne (auch vor dem zu Bett gehen!) im Schlafzimmer auf. Ein detaillierterer Einblick mit mehreren Fotos folgt übrigens bald. In unserem Schlafzimmer wird sich in diesem Monat nämlich noch einmal einiges ändern - wir bekommen einen Einbauschrank, auf den ich mich sehr freue! Dadurch, dass der Raum einige Schrägen hat, bietet sich ein maßangefertigter Kleiderschrank absolut an, weshalb ich mich sehr freue, dass unsere Vermieter diese Entscheidung getroffen haben - ich bin überzeugt, dass das Ganze den Raum noch einmal bereichern wird! Nun aber erst einmal zu den Möbeln bzw. Wohnaccessoires in unserem Schlafzimmer. Ich wünsche euch viel Freude beim Lesen, ihr Lieben!

  IMG_6866


MALM Bettgestell von IKEA 
Als unser Umzug anstand und wir auf der Suche nach einem schönen Bett waren, war ich der Verzweiflung nahe. Der Grund? Alle schönen Bettgestelle waren ausverkauft bzw. hatten unendlich lange Lieferzeiten. Ich hätte so gerne ein hübsches Polsterbett gehabt, war aber nicht bereit dazu, aufgrund der langen Lieferzeiten mehrere Monate lang nur auf einer Matratze zu schlafen. Aus der Not heraus haben wir uns letztendlich für das typische MALM Bett von Ikea entschieden, da dieses immerhin schön schlicht ist. Für das Kopfteil des Bettgestells habe ich einen Bezug aus Leinen nähen lassen. Durch das Polster aus Schaumstoff und den Bezug wirkt das Bett viel gemütlicher, sodass ich letztendlich super zufrieden mit der Wahl bin und mich immer wieder so entscheiden würde! 

Emma ONE Matratze 
Zum Einzug haben wir uns die Emma ONE Matratzen gegönnt, da wir viel Gutes darüber gehört haben. Ich kann die positiven Rezensionen definitiv bestätigen, denn die Matratzen sind tatsächlich super bequem und komfortabel. Ich kann sie dementsprechend nur empfehlen!

Handweb-Teppich von Kibek 
Ein Teppich unter bzw. an dem Bett ist für mich ein absolutes Muss. Meiner Meinung nach trägt das nämlich maßgeblich zu einer gemütlichen Atmosphäre im Schlafzimmer bei! Entschieden habe ich mich letztendlich für einen hochwertigen Handweb-Teppich von Kibek. Die Qualität ist wirklich hervorragend und es ist so angenehm, barfuß über den weichen Teppich zu laufen. 

Deko-Bank aus Holz 
Schon immer war es mein Traum, vor dem Bett eine schöne Bank stehen zu haben, weil ich finde, dass das Ganze so viele Möglichkeiten für schöne Dekorationen bietet. Jetzt in der neuen Wohnung habe ich das Ganze in die Tat umgesetzt - meine Entscheidung fiel auf eine Deko-Bank aus Teakholz. Die Optik gefällt mir wahnsinnig gut und ich freue mich jetzt schon drauf, ganz viele Dekorationen auszuprobieren. Mein Favorit sind diesbezüglich bisher auf jeden Fall Kerzen - mal schauen, was mir noch so einfällt!

* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen 

Life Update

Donnerstag, 19. Mai 2022

 Ihr Lieben,

das letzte Life Update ist eine Weile her, weshalb ich den heutigen Beitrag wieder einmal dazu nutzen möchte, um einfach drauf' los zu schreiben! Mittlerweile steht der Monat Juni schon fast vor der Tür und ich muss an dieser Stelle einfach wieder einmal erwähnen, wie schnell die vergangenen Monate des Jahres an mir vorbeigezogen sind! 

Das lag vermutlich hauptsächlich daran, dass in den vergangenen Monaten extrem viel passiert ist. In erster Linie meine ich damit natürlich unseren Umzug. Ich weiß, ich habe das Thema hier auf dem Blog schon etliche Male erwähnt, aber für mich persönlich war das Ganze eine echt große Sache. Zum einen, weil ich fast sechs Jahre alleine in meiner vorigen Wohnung gewohnt habe und zum anderen, weil es bedeutete, dass die über fünf Jahre Fernbeziehung mit meinem Freund endlich ein Ende hatten. Obwohl die Freude bei mir natürlich überwog, hatte ich auch Respekt vor dem Umzug, da ich ein Mensch bin, der sich mit Veränderungen (aller Art) wahnsinnig schwer tut. Die Tatsache, dass wir unsere absolute Traumwohnung nur zwei Häuser weiter bekommen haben, hat mir das Ganze ungemein erleichtert - als wäre es Schicksal gewesen! Nun, nach knapp drei Monaten in unserer neuen Wohnung fühle ich mich absolut angekommen. Ich liebe unser neues zu Hause und habe das Gefühl, mich in meinem neuen Alltag gut eingefunden zu haben - für mich wahnsinnig wichtig! Nun freue ich mich riesig auf den Sommer hier, in dem wir unseren schönen Balkon hoffentlich ausgiebig nutzen können. Auch arbeitstechnisch war es übrigens in den letzten Wochen absolut nicht langweilig, denn es gibt wie immer viel zutun! Zur Zeit bemühe ich mich sehr, mir alles (Arbeit, Studium, Haushalt) etwas besser aufzuteilen, da ich oft merke, dass ich mir manchmal einfach zu viel zumute bzw. mich zu sehr unter Druck setze. Aber wie sagt man so schön: Einsicht ist der erste Weg zur Besserung! In Bezug auf mein Studium gibt es ebenfalls Neuigkeiten, denn aktuell beschäftige ich mich mit meiner Bachelor-Thesis, die ich hoffentlich im Sommer abgeben kann. Vor kurzem habe ich die Entscheidung getroffen, ab Herbst ein Master-Studium anzutreten, worauf ich mich schon jetzt sehr freue. Mit meinem aktuellen Arbeitsalltag (Blog + Fernstudium) komme ich wunderbar zurecht, weshalb ich insgesamt sehr zuversichtlich bin und mich auf die weitere Herausforderung freue. Gerne informiere ich euch in Hinblick auf das Master-Studium demnächst in einem separaten Blogbeitrag noch einmal etwas detaillierter. Ich hoffe, mein kleines Life Update hat euch gut gefallen. Ich wünsche euch einen schönen Donnerstag, ihr Lieben! 


Blogpost

Meine liebsten Sommer Rezepte

Sonntag, 15. Mai 2022

Ihr Lieben,

die Temperaturen steigen, die Sonne zeigt sich von ihrer besten Seite - ich habe den Sommer so, so sehr vermisst und freue mich riesig auf die anstehenden Sommermonate. Drücken wir die Daumen, dass wir dieses Jahr wieder mit tollem Sommer-Wetter verwöhnt werden! 

Im heutigen Blogbeitrag soll sich (nach längerer Zeit) mal wieder alles um das Themengebiet „Food“ drehen. Wie ich hier schon des Öfteren erwähnt habe, liebe ich gutes Essen. Ich gehe leidenschaftlich gerne gut essen und probiere regelmäßig neue Rezepte (vor allem jetzt in unserer schönen neuen Küche!) aus. Im Sommer ist mir bei Rezepten vor allem eins wichtig: Das sie schnell gehen (keiner hat Lust, bei warnen Temperaturen stundenlang am Herd zu stehen!) und natürlich super lecker sind. Im heutigen Blogbeitrag möchte ich euch meine liebsten Rezepte für sommerliche Temperaturen vorstellen. Alle Rezepte sind super easy mit wenigen Zutaten innerhalb kürzester Zeit nachzumachen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und natürlich einen guten Appetit, ihr Lieben! 

  JulioniJuni7


Wassermelone-Feta Salat
Mein allerliebstes Rezept ist im Sommer definitiv der Wassermelone-Feta Salat. Einfach eine mittelgroße Wassermelone sowie 1-2 (je nach Geschmack) Schafskäse würfeln und miteinander vermengen. Das Ganze mit Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken und für die Extra-Frische ein wenig Minze hinzu geben. Im Anschluss noch einige Walnüsse über dem Salat zerbröseln und den Salat servieren. Dazu passt übrigens frisches Baguette mit etwas Aioli wunderbar!

Burrata 
Ich liebe Burrata - vor allem im Sommer! Am liebsten esse ich sie so: Eine kleine Auflaufform mit bunten Datteltomaten und Olivenöl für etwa 20 Minuten bei 200 Grad in den Ofen geben. Die Burrata in der Mitte des Tellers platzieren und die gebackenen Tomaten drum herum geben. Das Ganze mit einem weiteren Schuss (gutem!!!) Olivenöl, Meersalz und Pfeffer garnieren. Im Anschluss geröstete Pinienkerne und Basilikum hinzu geben. Zu der Burrata kann z.B geröstetes Brot gereicht werden. 

Griechischer Joghurt mit Beeren & Crunch 
Wenn es so richtig warm ist, habe ich oft gar keinen Appetit auf ein „richtiges“ Mittag- bzw. Abendessen. In diesen Situationen greife ich sehr gerne zu griechischem Joghurt. Diesen schmecke ich einfach mit etwas Honig ab und füge verschiedene Beeren (z.B Blaubeeren, Himbeeren und Erdbeeren - am besten direkt aus dem Kühlschrank!) hinzu. Für etwas Crunch gebe ich noch etwas Granola oder Nüsse darüber - guten Appetit!

Bruschetta 
Der Klassiker - selbstgemachtes Bruschetta. Wie ich finde das perfekte Essen bei warmen Sommertemperaturen! Hierzu einfach einige Scheiben Baguette mit Olivenöl beträufeln, Meersalz drüber geben und im Ofen goldbraun anrösten. Parallel Tomaten und Zwiebel würfeln und in einer großen Schüssel mit Knoblauch (nach Geschmack) vermengen. Das Ganze mit reichlich gutem Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken und anschließend frischen Basilikum hinzu geben. Die Tomaten-Mischung auf die gerösteten Baguettescheiben geben - schon fertig! 

Balkon-Liebe

Donnerstag, 12. Mai 2022

 Ihr Lieben, 

wie ihr wisst (ich habe es hier auf dem Blog etliche Male betont) habe ich meine alte Wohnung über alles geliebt - nicht umsonst habe ich dort fast 6 Jahre gewohnt. Aber eine Sache gab es, die mir (vor allem in den letzten Jahren) wahnsinnig gefehlt hat: Ein Balkon! Ich liebe den Sommer und verbringe meine Zeit während der warmen Monate des Jahres am allerliebsten draußen an der frischen Luft. Umso trauriger war ich, dass ich in meiner alten Wohnung nicht die Möglichkeit hatte, mich zwischendurch einfach mal nach draußen zu setzen. Zum Glück wohnen meine Eltern gleich um die Ecke, sodass ich immerhin dort im Sommer oft von unserem schönen Garten profitieren konnte. Nun in unserer neuen Wohnung sieht das Ganze etwas anders aus, denn wir haben (das war auch mit die wichtigste Priorität für mich!) einen wunderschönen Balkon. Natürlich stellt der Balkon für mich das absolute Highlight der Wohnung dar und ich freue mich riesig darauf, morgens draußen zu frühstücken und warme Sommertage auf dem Balkon ausklingen zu lassen. Ein großer Vorteil ist übrigens, dass wir durch die Lage der Wohnung (Dachgeschoss) und durch die vielen Bäume drum herum auf dem Balkon absolute Privatsphäre haben (und das, obwohl wir quasi mitten in der Stadt wohnen) - eine richtige Oase! 

Die letzten Tage habe ich damit verbracht, den Balkon schön zu gestalten. Da ich, wie erwähnt, vorher keinen Balkon und dementsprechend auch keine Outdoor-Möbel bzw. Outdoor-Wohnaccessoires hatte, musste ich quasi von 0 anfangen. Das hat mir allerdings viel Spaß gemacht, denn es gibt so viele schöne Produkte, um den Balkon ansprechend zu gestalten. Meine Favoriten möchte ich euch im heutigen Blogbeitrag vorstellen - vielleicht ist der eine oder andere von euch aktuell ja noch dabei, den Balkon bzw. die Terrasse zu gestalten und sucht nach ein paar schönen Inspirationen. Das Ergebnis unseres Balkons könnt ihr euch übrigens in meinen Instagram Stories ansehen - hier auf dem Blog werde ich das Thema in den nächsten Wochen aber sicherlich auch noch des Öfteren aufgreifen. Nun wünsche ich euch aber erst einmal viel Freude beim Lesen, ihr Lieben! 


Desktop10


Gartenstühle von JYSK 

Wir haben uns für diese Outdoor-Stühle aus Polyrattan entschieden und sind damit mehr als zufrieden. Die Stühle sehen toll aus, passen ideal zum Stil unserer Balkon-Gestaltung und sind vor allem richtig bequem. Dementsprechend haben die Stühle den Platz in meinen Balkon-Favoriten also mehr als verdient! 


Minimalistische Blumenkästen 

Ich liebe es, wenn auf einem Balkon viele Pflanzen Platz finden. Aus diesem Grund haben wir uns zusätzlich zu Topfpflanzen auch noch für bepflanzte Blumenkästen entschieden. Mit den Blumenkästen von IKEA habe ich schon eine Weile geliebäugelt - ich wurde nicht enttäuscht, denn sie sind optisch wirklich ein Highlight! Erst vor ein paar Tagen haben wir die Kästen mit Lavendel und verschiedenen Kräutern bepflanzt - der Balkon duftet schon jetzt herrlich! 


Mediterrane Pflanzen 

Abgesehen von Blumenkästen gefallen mir mediterrane Pflanzen auf dem Balkon bzw. der Terrasse besonders gut. Dementsprechend haben wir uns für einen Olivenbaum sowie ein Zitronenbäumchen entschieden. Beide Pflanzen sorgen für eine tolle Atmosphäre auf dem Balkon, sodass es sich schon fast ein bisschen wie Urlaub anfühlt, sobald man nach draußen geht. Ich kann euch übrigens absolut empfehlen, Outdoor-Pflanzen in Holland zu kaufen, denn dort gibt es einfach eine viel schönere (und günstigere!) Auswahl - wir sind im Gartencenter OOsterik fündig geworden.


STAY Module von Blomus

Die STAY Module der Marke Blomus befinden sich zwar (leider!!!) nicht auf unserem Balkon, ich wollte sie in meinen Favoriten aber dennoch nicht unerwähnt lassen. Grund dafür ist, dass die Module, wie ich finde, optisch ein absolutes Highlight sind. Während andere Outdoor-Loungemöbel oft recht funktionell aussehen, glänzen die STAY Module mit einer hochwertigen und super ansprechenden Optik. Eins ist klar: Sobald ich draußen mal etwas mehr Platz zur Verfügung habe, stehen die STAY Module definitiv ganz weit oben auf meiner Wunschliste! 


* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen 

Meine Monatsfavoriten im Monat April

Sonntag, 8. Mai 2022

 Ihr Lieben, 

ich wünsche euch einen schönen Sonntag und hoffe, ihr hattet bisher ein schönes Wochenende! Mittlerweile sind wir ja schon im Monat Mai angelangt (wie verrückt, der Sommer steht vor der Tür!), was bedeutet, das es höchste Zeit für meine Favoriten aus dem Monat April wird. Ihr habt meine März-Favoriten verpasst? Kein Problem - einfach hier entlang! 

Insgesamt war der April ein sehr arbeitsreicher und produktiver Monat - ich habe die meiste Zeit an meinem Schreibtisch verbracht. Das hat aber auch richtig gut getan, denn nach den turbulenten Wochen davor (hauptsächlich aufgrund unseres Umzugs!), hatte ich meine Arbeitsroutine schon sehr vermisst. Umso besser, dass ich im Laufe des Aprils viele To Do's abhaken konnte und auch für mein Studium einiges erledigen konnte. Tatsächlich habe ich mittlerweile mit meiner Bachelor-Arbeit begonnen, die ich hoffentlich im Sommer abgeben kann. Ihr merkt: Das Jahr 2022 ist bei mir bisher wirklich recht ereignisreich! Aber eins nach dem anderen - nun möchte ich euch erst einmal meine Favoriten aus dem Monat April vorstellen. Ich wünsche euch viel Freude beim Lesen, ihr Lieben! 


Bettwaren von Schlafstil

Unser Schlafzimmer hat ein Upgrade bekommen, denn dort durften hochwertige Bettwaren der Marke Schlafstil einziehen. Entschieden habe ich mich für zwei D500 Daunenbettdecken (135x200cm) sowie zwei dazu passende D400 3-Kammer Daunenkissen (80x80cm). Durch die hochwertigen Bettwaren von Schlafstil schlafen wir (wortwörtlich!) wie auf Wolken: Die Produkte sind unglaublich hochwertig verarbeitet und überzeugen somit durch eine hohe Qualität. Auch das Packaging hat mich mehr als überzeugt, denn alle Bettwaren von Schlafstil werden in einer bestickten Leinentasche (perfekt zur Aufbewahrung!) verschickt. Die Bettdecken und Kissen sind ganz leicht, aber trotzdem unglaublich gemütlich und somit ideal für den anstehenden Sommer geeignet. Wenn ihr auf der Suche nach hochwertigen Bettwaren seid, kann ich euch Schlafstil also mit absolut gutem Gewissen rundum empfehlen. Mit dem Rabattcode julia20 erhaltet ihr ab sofort 20% Rabatt auf eure Bestellung bei Schlafstil. Happy shopping & vor allem: süße Träume! 

IMG_6518

Bettwaren von Schlafstil: Daunenbettdecke D500 (135x200cm) & 3-Kammer Daunenkissen D400 (80x80cm)

Geigenfeige 

Ihr habt es sicherlich schon mitbekommen - mit dem Einzug in unsere neue Wohnung bin ich zum Pflanzen-Fan geworden! Während man früher bei mir keine einzige Pflanze gefunden hat, haben wir in unserer jetzigen Wohnung schon drei Pflanzen als Mitbewohner! Im April ist eine wunderschöne Geigenfeige hinzu gekommen. Schon lange habe ich mit einer solchen Pflanze geliebäugelt und ich wurde nicht enttäuscht - sie fügt sich wunderbar ein und ist wirklich ein optisches Highlight - und somit auch ein ganz klarer Monatsfavorit! 


Blätterteig-Tarte mit grünem Spargel 

Die Spargelzeit hat begonnen und das haben wir im April natürlich ausgenutzt! Mir schmeckt vor allem grüner Spargel sehr gut, weshalb ich im April unter anderem eine Blätterteig-Tarte zubereitet habe, die meine Mama mir empfohlen hat. Die Tarte ist unglaublich lecker, wodurch das Rezept einen Platz in meinen Monatsfavoriten mehr als verdient hat. Statt Schafskäse habe ich allerdings milden Ziegenfrischkäse verwendet. Außerdem habe ich die Tarte mit einigen Cocktailtomaten sowie gerösteten Pinienkernen ergänzt - super lecker! 


Die Serie „Meistergärtner“

Im April habe ich die Serie „Meistergärtner“ auf JOYN geschaut und habe mich wirklich super gut unterhalten gefühlt. Es ist wahnsinnig beeindruckend, was für schöne Gärten konzipiert und umgesetzt werden. Durch die Serie habe ich nun auf jeden Fall genügend Ideen und Inspirationen für meinen zukünftigen Garten! 


Gestaltung unseres Balkons + Anbringung der Vorhänge

Auch in unserer Wohnung hat sich im April natürlich wieder etwas getan. Meine Highlights und somit Monatsfavoriten waren die Gestaltung unseres Balkons sowie die Anbringung der Vorhänge. Der Balkon ist mittlerweile zu einem richtigen „Outdoor Wohnzimmer“ geworden und ich freue mich schon riesig darauf, dort den Sommer zu genießen. Die Vorhänge in unserer Küche sowie ein Raffrollo im Bad verleihen der Wohnung noch einmal viel mehr Gemütlichkeit und eine tolle Atmosphäre. Natürlich werde ich euch alle Veränderungen und Entwicklungen nach und nach hier auf dem Blog sowie auf meinem Instagram Account zeigen! 


* Werbung / Markennennungen & Verlinkungen 

IKEA Möbel umgestalten mit Holzplatten von HOKEA

Donnerstag, 5. Mai 2022

Ihr Lieben, 

wie ihr wisst, bin ich großer Fan von schlichten Möbeln. Mein Stil geht insgesamt (auch in Bezug auf Wohnaccessoires) ja eher in die minimalistische Richtung, doch gerade bei Möbeln ist es mir super wichtig, auf sehr zurückhaltende und cleane Designs zu setzen. Denn Möbel tauscht man schließlich nicht alle paar Monate beliebig aus! Hinzu kommt, das diese Schlichtheit, wie schon erwähnt, am allerbesten zu meinem Einrichtungsstil passt.

Fündig werde ich in Bezug auf schlichte Möbel - natürlich - oft bei IKEA. Wie ich finde, gibt es dort eine so große, schöne Auswahl zu guten Preisen. Ich werde im schwedischen Möbelhaus wirklich immer fündig und liebe es, in meiner Einrichtung Möbel von IKEA mit einigen hochwertigen Design-Wohnaccessoires zu ergänzen. So wird ein toller Look kreiert, der garantiert nicht 0815 ist! 

Es gibt da allerdings auch noch eine andere wunderbare Möglichkeit, IKEA Möbel aufzupimpen - und zwar mit Hilfe des Onlineshops HOKEA. HOKEA bietet hochwertige Holzplatten aus Buche (natur oder geölt) für verschiedene IKEA Möbel-Klassiker (z.B Malm Serie und Kallax Möbelstücke) an. Die hochwertig verarbeiteten Holzplatten passen wie angegossen auf die IKEA Möbelstücke und werden lediglich mit Hilfe der mitgelieferten Gummipuffer befestigt. Obwohl die „Montage“ also innerhalb weniger Sekunden erledigt ist, kann sich der Effekt wirklich sehen lassen. Die schlichten IKEA Möbel wirken durch die Holzplatten von HOKEA, die eine geschliffene Oberfläche sowie abgerundete Kanten haben, wahnsinnig hochwertig und überzeugen durch viel mehr Individualität. Wie ihr anhand der Fotos erkennen könnt, durfte auch bei uns zu Hause eine Holzplatte von HOKEA einziehen. Ich bin schon lange großer Fan der praktischen Malm Kommoden von IKEA, da diese nicht nur unglaublich viel Stauraum bieten, sondern sich durch ihre schlichte Optik auch überall wunderbar einfügen. Mit der 20mm starken Massivholzplatte aus Buche (natur) wirkt das Ganze optisch noch einmal viel interessanter und abwechslungsreicher. Die Lösung im Schlafzimmer ist zur Zeit zwar noch eine Übergangslösung (wir bekommen dort noch einen Einbauschrank!), aber mir fallen direkt viele weitere Einsatzmöglichkeiten für die Malm Kommode mit der schönen Massivholzplatte von HOKEA ein. Ihr seid in Besitz einiger IKEA Möbelstücke und würdet diesen gerne optisch etwas mehr Individualität verleihen? Klickt euch doch mal in den Onlineshop von HOKEA - ich bin mir sicher, ihr werdet fündig werden! Happy Shopping, ihr Lieben! 


* Werbung / Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit HOKEA entstanden!  

Unsere neue Einrichtung - meine Best-Buy's

Sonntag, 1. Mai 2022

 Ihr Lieben, 

ich wünsche euch einen schönen 01. Mai! Heute ist Sonntag, was bedeutet, dass es natürlich an der Zeit für einen Blogbeitrag ist. Dieser konzentriert sich wieder einmal auf das Themengebiet Interior. 

Wie ihr wisst, habe ich im Januar / Februar, als der Umzug in unsere neue Wohnung anstand, unsere gesamte Einrichtung (bis auf einige wenige Kleinigkeiten) online bestellt. Eigentlich bin ich, wenn es um Möbel geht, absolut kein Fan davon, online zu bestellen. Aufgrund mehrerer Umstände (z.B wenig Zeit + Corona) haben wir uns letztendlich aber doch für den Online-Kauf entschieden. Zum Glück hat alles super reibungslos geklappt - alle Sachen wurden zeitnahe geliefert und ich habe tatsächlich nur zwei Kleinigkeiten zurückschicken müssen. Das war, meiner Meinung nach, aber echt Glückssache, da es gerade bei Möbeln ja schon schnell passieren kann, dass diese z.B nicht so komfortabel sind, wie gewünscht. Im heutigen Blogbeitrag möchte ich euch meine „Best Buy's“ vorstellen - also Möbel, von denen ich besonders überzeugt bin. Vielleicht gefällt euch ja auch einer meiner Favoriten? Ich würde mich freuen! Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag, ihr Lieben! 

IMG_6432

Esstisch aus Teakholz 

Mein absolutes Highlight in unserer gesamten Wohnung ist (mit großem Abstand!) unser wunderschöner, rustikaler Esstisch. Da der Tisch nicht ganz günstig war und es mit Holz ja auch immer so eine Sache ist, war ich hinsichtlich der Online-Bestellung mehr als skeptisch. Bereut habe ich das ganze letztendlich aber keine Sekunde - im Gegenteil, ich würde mich immer wieder für den Esstisch entscheiden! Er ist wahnsinnig hochwertig verarbeitet und ist das Herzstück unserer Wohnung - genau so habe ich es mir gewünscht! 


Flauschiger Wohnzimmer-Teppich 

Auch unser Teppich im Wohnzimmer zählt zu meinen Favoriten, da er nicht nur toll aussieht, sondern auch durch seine wunderbare Qualität überzeugt. Und das (vor allem bei der Größe von 160x230cm) für den unschlagbaren Preis! Wie ihr wisst, bin ich großer Fan des Shops DomDeco - wenn ihr auf der Suche nach einem schönen Teppich seid, kann ich euch den Shop mit absolut gutem Gewissen empfehlen!


Skandinavische Küchenstühle 

Schon während der Recherche für unsere neue Einrichtung habe ich mich in diese skandinavischen Küchenstühle aus dem Shop SKLUM verliebt. Von SKLUM hatte ich schon des Öfteren etwas gehört / gesehen - da die Ware aus Spanien geliefert wird, war ich allerdings etwas skeptisch. Das völlig ohne Grund, denn die Lieferung hat perfekt (und wahnsinnig zügig!) geklappt und die Stühle sind einfach wunderschön. Also definitiv ein weiteres Best-Buy Produkt! 


Minimalistische Deckenlampe  

Begeistert war ich auch von dieser minimalistischen Deckenlampe, die ihren Platz in unserem Flur gefunden hat. Obwohl die Lampe nicht allzu teuer war, macht sie wahnsinnig viel her und kann mit kostspieligen Designer-Lampen absolut mithalten. Auch die Installation hat super geklappt - ich würde die Deckenlampe also ohne zu zögern immer wieder kaufen! 


* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen 

Meine Morgenroutine - ein Update

Donnerstag, 28. April 2022

Ihr Lieben, 

vor einiger Zeit habe ich hier auf dem Blog schon einmal einen Beitrag veröffentlicht, in dem ich euch meine Routine am Morgen (unter der Woche) vorgestellt habe. Die Resonanz darauf war sehr positiv, weshalb ich mir überlegt habe, dass es heute ein kleines Update meiner Morgenroutine gibt.

Der Hauptgrund dafür ist, ihr werdet es ahnen, der Umzug in die neue Wohnung (der nun schon fast zwei Monate zurückliegt!) bzw. damit einhergehend auch das Zusammenziehen mit meinem Freund. Mittlerweile hat sich vor allem am Morgen eine sehr gute Routine eingespielt. Trotzdem musste ich mich natürlich erst einmal an die neue Situation gewöhnen. Ich habe fast sechs Jahre alleine in meiner vorigen Wohnung gewohnt - da war ich natürlich absolut eingespielt und es saß jeder Handgriff! Mit der neuen Wohnung kam es in Bezug auf meine Morgenroutine zu einigen Änderungen - vor allem aufgrund des neuen (und umfangreicheren!) Haushalts - aber wie gesagt: Mittlerweile habe ich „den Dreh wieder gut raus“ und konnte mir eine Routine einrichten (natürlich gemeinsam mit meinem Freund), mit der ich morgens produktiv bin, was mir sehr wichtig ist, um gut in den Tag zu starten. Aber genug der Theorie - im folgenden verrate ich euch, wie ein typischer Morgen unter der Woche bei mir so aussieht. 

  JulioniSylt-11


06:30 Guten Morgen Sonnenschein! // Pünktlich um 06:30 Uhr klingelt von Montag bis Freitag mein Wecker. Für mich persönlich ist das eine gute Zeit, denn damit habe ich etwa 7-8 Stunden geschlafen, was für mich ideal ist. Gerade in den Frühlings- und Sommermonaten fällt mir das Aufstehen zum Glück gar nicht schwer, da ich vor allem morgens voller Tatendrang und für gewöhnlich recht produktiv bin (ja, ich bin eine klassische Lerche!). 

06:30 - 07:00 Ordnung ist das halbe Leben // Die erste halbe Stunde des Tages nutze ich dafür, um richtig wach zu werden und nebenbei schon einmal eine Grundordnung in die Wohnung zu bringen. Dementsprechend räume ich z.B das Sofa auf und verstaue sonstige Dinge, die am Abend liegen geblieben sind.

07:00 - 07:30 Frühstück // Gegen 07:00 Uhr begeben wir uns meistens an den Esstisch und frühstücken. Da eine halbe Stunde ja nicht allzu viel Zeit ist, gibt es nur ein schnelles Müsli (und natürlich leckeren Kaffee aus unserer Siebträgermaschine - so viel Zeit muss sein!). Währenddessen öffne ich oft schon einmal die Terassentür oder setze mich sogar ein paar Minuten mit meinem Kaffee auf den Balkon - ich liebe dieses Ritual und freue mich riesig darauf, wenn es draußen endlich wärmer wird! 

07:30 - 08:00 Haushalt // Der Haushalt macht sich nicht von allein! Aus diesem Grund nehme ich mir nach dem Frühstück noch einmal etwa eine halbe Stunde Zeit, um einige Dinge zu erledigen. Meistens kümmere ich mich in dieser Zeit z.B um die Spülmaschine oder unsere Wäsche. Für mich ist diese Zeit am morgen sehr praktisch, da der Haushalt mich so über den Tag verteilt nicht so aufhält - für mich super wichtig, da ich mich schließlich bestmöglich auf Arbeit und Studium konzentrieren möchte!  

08:00 - 08:30 Die ersten To Do's // Anschließend erledige ich einige (wichtige) Punkte meines Tagesplans. Dabei handelt es sich um To Do's für die Arbeit, die wichtig sind, jedoch relativ schnell zu erledigen sind. 

08:30 - 09:00 Zeit für's Bad! // Gegen 08:30 Uhr hüpfe ich schnell unter die Dusche und mache mich frisch für den Tag. Obwohl ich von zu Hause aus arbeite, ist es mir sehr wichtig, mich jeden Tag richtig fertig zu machen und etwas „richtiges“ anzuziehen - das fördert, wie ich finde, die Produktivität nämlich ungemein! 

09:00 - 10:00 Dies & Das // Da eigentlich jeden Tag etwas unvorhersehbares passiert oder sich meine Routine morgens etwas verzögert, habe ich jeden Tag von 09:00 bis 10:00 Uhr etwa eine Stunde ein Zeitpuffer eingeplant. In dieser Zeit sauge ich auch eben kurz durch die Wohnung und erledige insgesamt einige Dinge, die liegen geblieben sind. Spätestens um 10:00 Uhr starte ich dann in meinen Arbeitstag. Zum Glück bin ich aufgrund meiner Selbstständigkeit diesbezüglich relativ flexibel (mal mehr, mal weniger), da ich ja z.B auch nach hinten raus länger arbeiten kann. Wenn viel ansteht, beginne ich teilweise aber auch deutlich früher mit der Arbeit. 

Poster von Printler

Sonntag, 24. April 2022

Ihr Lieben, 

ich hoffe, ihr hattet bisher ein schönes Wochenende! In meinem Beitrag vom vergangenen Donnerstag hatte ich ja bereits berichtet, dass hier in der Wohnung in den nächsten Tagen einige Neuerungen anstehen. Im heutigen Blogbeitrag möchte ich euch die erste Veränderung direkt zeigen, denn vor ein paar Tagen durften zwei wunderschöne, gerahmte Poster bei uns einziehen...

Ich weiß nicht, wie es bei euch aussieht, aber für mich sind schöne Art Prints in Bezug auf ein gelungenes Einrichtungskonzept ein absolutes Muss. Während ich früher in meiner vorigen Wohnung Fan davon war, viele Poster miteinander zu kombinieren, setze ich mittlerweile eher auf sehr wenige aber dafür ausdrucksstarke Prints. Wichtig ist für mich außerdem ein schöner Rahmen, da das jeweilige Poster, wie ich finde, erst dadurch so richtig zur Geltung kommt. Gefunden habe ich die Art Prints für unsere Wohnung im Shop Printler. Bei Printler handelt es sich um eine kleine schwedische Firma, die mit lokalen Künstlern weltweit zusammenarbeitet. Dabei achtet das Unternehmen vor allem auf eine faire Bezahlung der Künstler, was ich persönlich super finde, da die Kreativität schließlich angemessen honoriert werden sollte. Printler bietet ein großes Sortiments an verschiedenen Postern (sowie den dazu passenden Rahmen!) in unterschiedlichen Größen und Stilrichtungen. Die Poster werden von Printler im eigenen Atelier in Stockholm gedruckt. Dies geschieht übrigens erst nach Aufgabe der Bestellung, sodass das Unternehmen insgesamt sehr umweltfreundlich und nachhaltig agiert, was für mich ein absolut positiver Punkt ist. 

Wie ihr sehen könnt, habe ich mich für zwei relativ große, gerahmte Poster entschieden. Mir persönlich gefällt es momentan super gut, die Art Prints nicht klassisch an der Wand zu befestigen, sondern sie, wie auf den Fotos zu erkennen, stattdessen z.B auf einem Sideboard zu platzieren. Das Ergebnis gefällt mir optisch wahnsinnig gut! Eventuell werden die gerahmten Poster innerhalb der Wohnung aber auch noch einmal umziehen, denn mir fallen direkt etliche schöne Möglichkeiten ein - ich werde euch natürlich berichten! Die vielseitigen Kombinationsmöglichkeiten der Poster ergeben sich vor allem durch die schlichte Optik. Insgesamt umfasst das Sortiment von Printler sehr viele Poster im minimalistischen Stil - Leute wie ich, die den skandinavischen Stil lieben, werden bei Printler also definitiv auf ihre Kosten kommen! Ein weiterer Pluspunkt im Onlineshop ist übrigens das praktische Wandplaner-Tool. Mit Hilfe des Tools können die gespeicherten Favoriten kombiniert werden, sodass ersichtlich wird, wie das Ganze an der Wand aussehen würde - wie ich finde super praktisch! Ihr seid auf den Geschmack gekommen? Mit dem Rabattcode DAZZLED30 erhaltet ihr ab heute bis zum 26.04.22 30% Rabatt auf eure gesamte Bestellung bei Printler. Als Inspiration klickt euch doch gerne durch die Fotos des heutigen Posts. In den kommenden Tagen folgen darüber hinaus einige Eindrücke auf meinem Instagram Profil - schaut doch mal vorbei! Happy Shopping, ihr Lieben!  

  IMG_6695IMG_6376 IMG_6711


IMG_6376 2


* Werbung / Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Printler entstanden! 

#shelfie - meine Tipps für eine ästhetische Regal-Dekoration

Donnerstag, 21. April 2022

 Ihr Lieben, 

long time no interior post... Naja, zumindest für meine Verhältnisse! So viel Spaß mir die Einrichtung unserer (mittlerweile nicht mehr ganz so) neuen Wohnung auch gemacht hat bzw. macht - in den letzten Tagen brauchte ich von dem ganzen Thema einfach mal etwas Abstand. Nach dem ganzen Umzugs- bzw. Einrichtungs-Marathon hatte ich das Gefühl, den Blick für schöne Details etwas verloren zu haben. Das passiert wohl gezwungenermaßen, wenn man sich dermaßen ausgiebig mit dem Ganzen beschäftigt. Aber alles halb so wild - die paar Tage „Abstand“ haben mir gut getan und haben ihren Zweck mehr als erfüllt, denn mittlerweile bin ich, was das Thema Interior betrifft, wieder absolut inspiriert. 

Sehr passend also, dass in den nächsten Tagen wieder einiges in Hinblick auf die Wohnung ansteht: Ich werde unseren Balkon (passend zum schönen Wetter!) gestalten, unsere Vorhänge werden endlich angebracht und auch im Schlafzimmer wird sich etwas tun - seid gespannt und schaut zwischendurch doch mal in meinen Instagram Stories vorbei! Doch eins nach dem anderen - im heutigen Beitrag soll es erst einmal um die Dekoration von offenen Regalen gehen. Wie ich finde im Rahmen der Inneneinrichtung ein sehr wichtiges Thema, denn eine ästhetische Regal-Dekoration hat, meiner Meinung nach, einen großen Einfluss auf die gesamte Atmosphäre im jeweiligen Raum. Welche Grundsätze ich bei der Dekoration von Regalen  befolge? Das verrate ich euch im folgenden! 


IMG_5646 2


Weniger ist mehr! 
Diesen „Grundsatz“ habe ich hier auf dem Blog schon in Bezug auf ganz viele verschiedene Themen gepredigt und auch in Hinblick auf die Regal-Dekoration ist der Satz „weniger ist mehr!“ absolut passend. Auch, wenn ein Regal natürlich Stauraum bieten soll, gibt es, wie ich finde, nichts schlimmeres, als überladene und unsortierte Regale, die die gesamte Optik des Raumes unruhig wirken lassen. Aus diesem Grund finde ich es wichtig, in dem Regal lediglich einige wenige Key-Pieces zu integrieren. Hier bietet sich eine gute Mischung aus Dekoration und Stauraum an.

Verschiedene Ebenen Schaffen 
Verschiedene Ebenen sorgen für eine abwechslungsreiche Optik und verleihen eurem Regal Tiefe. Mein absolutes Must-Have in diesem Zusammenhang sind schöne Kerzenständer. Diese kann man nämlich absolut vielseitig dekorieren - z.B auf einem Coffeetable Book oder auf einem hübschen Tablett dekoriert. Probiert es doch mal aus! 

Elemente aus einer Farbfamilie wählen
Damit das Große & Ganze harmonisch wirkt, ist es (wie so oft!), wichtig, sich bei der Dekoration des Regals in einer Farbfamilie zu bewegen. Wie ihr wisst, besteht mein Farbkonzept aus den Farben beige, creme, weiß und schwarz. Bei der Dekoration meiner Regale achte ich darauf, diese Farben an unterschiedlichen Stellen (sowohl in Bezug auf das Regal selbst als auch in Hinblick auf die Dekoration) immer wieder aufzugreifen. Das Ergebnis ist eine harmonische Gesamtoptik, die sich wunderbar in den jeweiligen Raum einfügt und, wie ich finde, eine absolute Bereicherung darstellt.

Auf unterschiedliche Materialien setzen 
Um etwas Abwechslung zu zaubern, setze ich neben verschiedenen Ebenen auch gerne auf unterschiedliche Materialien. Das sorgt für eine interessante Optik und erfüllt vor allem den Zweck, dass das Ganze nicht zu „statisch“ wirkt. Diesbezüglich sind schöne Textilien (z.B aus Leinen) mein Favorit. In großen Regalen lassen sich in der untersten Ebene z.B wunderbar schöne Decken oder Kissen (vielleicht als Stauraum im Wohnzimmer?!) unterbringen. 

Körbe, Körbe, Körbe! 
Wenn ich Besuch habe, ist die erste Aussage meistens, dass es bei mir wahnsinnig ordentlich und aufgeräumt ist. Das ist es tatsächlich immer, denn ich bin insgesamt ein (manchmal schon zu) ordentlicher Mensch und fühle mich im Chaos einfach nicht wohl. Mein großes Geheimnis sind diesbezüglich Körbe - die findet man in unserer Wohnung wirklich an jeder Ecke! Vor allem in Regalen schaffen sie praktischen Stauraum für Kleinkram und Gegenstände, die nicht ganz so dekorativ sind. Darüber hinaus zaubern Körbe (z.B aus Seegras oder Wasserhyazinthe) ein natürliches Detail in eine ansonsten schlichte Einrichtung. 

* Werbung / Eigenwerbung 

happy easter!

Sonntag, 17. April 2022

Ihr Lieben, 

heute halte ich mich kurz, denn den heutigen Beitrag möchte ich lediglich dazu nutzen, um euch frohe Ostern zu wünschen! Ich hoffe, ihr genießt die freien Tage und vor allem die Zeit mit euren Lieben. Ich freue mich riesig über das verlängerte Wochenende, denn die letzten Wochen waren wieder sehr anstrengend, sodass ich der kleinen Oster-Auszeit schon entgegen gefiebert habe. Dementsprechend genieße ich die Zeit zu Hause sehr und freue mich zudem über das schöne Wetter. Den heutigen Tag und morgen werde ich also noch dazu nutzen, um etwas Energie zu tanken, bis Dienstag dann wieder voller Tatendrang die neue Woche angegangen wird. Auch in Bezug auf die Wohnung steht in den nächsten Tagen noch so einiges an - gerade sind wir dabei, unseren Balkon zu gestalten und auch die Vorhänge müssten in den nächsten Tagen endlich angebracht werden - es bleibt also spannend. Ich werde euch natürlich mitnehmen! Nun wünsche ich euch aber erst einmal noch schöne Feiertage. Wir lesen uns Donnerstag, ihr Lieben! 

  Foto 20.03.19, 16 37 16

Schöne Dekorationsideen zu Ostern

Donnerstag, 14. April 2022

 Ihr Lieben, 

nachdem ich euch im letzten Blogbeitrag kleine Geschenkideen zu Ostern vorgestellt habe, soll es im heutigen Beitrag direkt mit dem Thema Ostern weitergehen. Wie ich bereits im letzten Beitrag erwähnt habe, liebe ich das Osterfest sehr! Vor allem wenn es um Dekorationsideen geht, bieten die Osterzeit bzw. der Frühling im allgemeinen nämlich so viele schöne Möglichkeiten - aus diesem Grund beschäftigt sich der heutige Beitrag auch mit genau diesem Thema! 

Zur Osterzeit bzw. im Frühling spielen Blumen für mich im Rahmen der Dekoration eine übergeordnete Rolle. Und das nicht ohne Grund, denn in den Frühlingsmonaten gibt es eine so große Auswahl an tollen Blumen! Ich liebe es sehr, verschiedene Blumensorten miteinander zu kombinieren und die Sträuße (am liebsten ganz locker gesteckt) in der ganzen Wohnung zu verteilen. Abgesehen von schönen Blumen gibt es aber auch noch viele weitere Elemente, die für eine tolle Osterdekoration sorgen! Ich habe euch drei Ideen für Dekorationen zu Ostern herausgesucht - vielleicht ist die eine oder andere schöne Inspiration für euch dabei - ich wünsche euch viel Freude beim Durchklicken, ihr Lieben!  


Foto 08.04.20, 10 35 19


Selbstgemachter Osterstrauch

Wie ich bereits in meinem letzten Blogbeitrag erwähnt habe, bin ich ein großer Fan von hübschen Ostersträuchen. Hierfür eignen sich alle Zweige, die es zur Zeit so zu kaufen gibt (z.B Magnolien- oder Kirschblütenzweige) und auch in Bezug auf die Anhänger könnt ihr euch absolut kreativ ausleben. Zu Ostern gefallen mir (natürlich!) schön bemalte Ostereier am besten. Aber auch minimalistische Holzanhänger machen in dem Osterstrauch garantiert eine gute Figur! 


Niedliche Tischdekoration 

Auch diese Idee hat es mir angetan! Für eine schöne Tischdekoration zum Osterfrühstück wird einfach ein Ei in einer Leinenserviette so drapiert, dass das Ganze aussieht wie ein kleines Häschen. Wie ich finde, eine super schöne Idee, die garantiert auf jedem Frühstückstisch ein Highlight darstellt. In Bezug auf den Rest der Tischdeko darf es zu Ostern, wie ich finde, ruhig etwas Farbe sein. Leichte Pastelltöne eignen sich hierfür wunderbar! 


Minimalistischer Osterkranz

Leider habe ich diese Idee etwas zu kurzfristig entdeckt. Wäre ich schon früher darauf gestoßen, hätte ich das Ganze so definitiv in unserer Wohnung umgesetzt. Mir gefällt die schlichte aber trotzdem niedliche Optik des Osterkranzes wahnsinnig gut. Ich bin immer Fan davon, mit der saisonalen Dekoration nicht zu übertreiben und stattdessen lieber auf einige wenige Deko-Highlights zu setzen. Der Osterkranz wäre hierfür definitiv ein guter Kandidat! 


* (Freiwillige) Werbung da Verlinkungen 

Kleine Geschenkideen zu Ostern

Sonntag, 10. April 2022

 Ihr Lieben, 

das diesjährige Osterfest steht vor der Tür! Ich weiß nicht, wie es bei euch aussieht, aber ich persönlich liebe Ostern sehr. Wir unternehmen Ostern zwar nichts besonders, aber genau das ist es, was mir daran gefällt - ein schönes, gemeinsames Frühstück und Zeit mit meinen Lieben! Vor allem, da ich Ostern im vergangenen Jahr aufgrund von Corona alleine verbracht habe, freue ich mich dieses Jahr umso mehr auf ein paar entspannte Feiertage mit meiner Familie. Ich hoffe sehr, dass sich das Wetter bis dahin ein  wenig bessert, denn gerade an Ostern liebe ich es, Zeit draußen zu verbringen und den Frühling zu begrüßen. Auch in Bezug auf die Dekoration und das ganze „drum herum“ bin ich übrigens absoluter Oster-Fan. Mir gefällt es sehr, hier und da ein paar schöne Pastelltöne und niedliche Details zu integrieren - wenn nicht an Ostern, wann dann?! Mein absoluter Favorit zu Ostern (bzw. allgemein in der Frühlingszeit) sind schöne Frühlingszweige (z.B Magnolie oder Kirschblüte) in einer großen Vase mit einigen schönen Anhängern (z.B Ostereiern). 

Aber das soll heute nicht das Thema sein, denn in dem heutigen Blogbeitrag soll es um schöne Geschenkideen zu Ostern gehen. Meiner Meinung nach ist Ostern zwar nicht unbedingt ein Anlass, an dem man sich etwas schenken „muss“, aber vielleicht seid ihr ja dennoch auf der Suche nach einem hübschen Mitbringsel oder einer Kleinigkeit für eure Lieben. Klickt euch doch gerne mal durch meine Vorschläge! 


SchreibtischunterlageMarmor6-2


Ostereier von L'Occitane 
Wenn ich an Ostern auf der Suche nach einer schönen Kleinigkeit zum verschenken bin, ist L'Occitane oft eine meiner ersten Anlaufstellen. Dort gibt es nämlich jedes Jahr zu Ostern unglaublich schöne Überraschungs-Ostereier, die einerseits sehr schön gestaltet sind und andererseits viele tolle Mini-Produkte enthalten. Meiner Meinung nach eignet sich das Ganze wunderbar als schöne Geschenkidee und ist z.B auch auf dem Oster-Frühstückstisch ein toller Hingucker!

Kleinigkeiten von RÄDER 
Ich habe es hier schon diverse Male erwähnt: Ich bin großer, großer Fan der Marke RÄDER. Egal ob an Weihnachten, zu Geburtstagen oder kleineren Anlässen wie Ostern - hier wird man, wenn es um tolle Geschenke geht, einfach immer fündig! Alle Produkte von Räder sind einfach toll gestaltet und in ihrer Verarbeitung absolut hochwertig. Die Ostern-Kategorie beinhaltet viele schöne Kleinigkeiten, die sich ideal als kleines Mitbringsel eignen.

Süßes von Leysieffer 
Als Osnabrückerin kenne ich Leysieffer natürlich schon mein Leben lang. Obwohl ich regelmäßig Schokolade oder Marmeladen von Leysieffer verschenkt habe, ist das Ganze bei mir in den letzten Jahren allerdings etwas in Vergessenheit geraten. Das hat sich kürzlich geändert, denn Leysieffer hat ein ganz neues, modernes Design bekommen, von dem ich absolut begeistert bin! Und damit nicht genug, denn auch der Standort hat sich hier in Osnabrück geändert. Das neue Café ist wunderschön geworden und ich freue mich schon jetzt darauf, dort zeitnahe ein Frühstück zu genießen. Worauf ich aber eigentlich hinaus wollte: Bei Leysieffer gibt es jetzt zu Ostern viele leckere Kleinigkeiten zum Verschenken (oder selbst genießen!).

* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen 

Schöne Lampen für ein gemütliches zu Hause

Donnerstag, 7. April 2022

 Ihr Lieben,        

während Lampen für mich relativ lange eine eher untergeordnete Rolle spielten, gehören sie mittlerweile für mich definitiv zu den wichtigsten Elementen im Rahmen einer schönen Inneneinrichtung. Lampen, egal ob Decken-, Steh- oder Tischlampen haben, wie ich finde, einen großen Einfluss auf die gesamte Atmosphäre des Raums und schaffen es, das Gesamtbild abzurunden. Darüber hinaus trägt indirekte Beleuchtung ungemein zu einer gemütlichen Stimmung im jeweiligen Raum bei - wie ich finde, ein sehr wichtiger Punkt! Auf 0815 Ikea-Lampen würde ich ganz klar nicht mehr setzen - stattdessen setze ich mich mittlerweile intensiv mit dem Thema auseinander und setze auf verschiedene, besondere Lampen, die im Gesamtbild ideal harmonieren und den Raum zu etwas besonderem machen. 

Da ich mich mit der Lampen-Thematik natürlich auch im Zuge unserer neuen Einrichtung sehr ausgiebig beschäftigt habe, möchte ich euch im folgenden meine Highlights in diesem Bereich gerne vorstellen. Da es sich insgesamt um sehr zeitlose und schlichte Modelle handelt, bin ich mir sicher, dass für euch mit Sicherheit der eine oder andere schöne Tipp dabei sein wird! 


Desktop34


Flowerpot Stehleuchte von &Tradition 

In die schöne Flowerpot Stehleuchte der Marke &Tradition habe ich mich schockverliebt! Durch ihre tolle Form bzw. Größe fallen mir direkt etliche Einsatzmöglichkeiten ein. Ganz besonders angetan hat es mir die schöne Farbe „Graubeige“. Keine Frage, die niedliche Flowerpot Stehleuchte wird zeitnahe in unsere neue Wohnung einziehen dürfen! 


Schlichte Stehlampe von WestwingNow

Diese schlichte Stehlampe von WestwingNow besitze ich nun schon seit etwa zwei Jahren und ich würde mich immer wieder für dieses schöne Teil entscheiden. Durch ihre sehr schlichte Optik fügt sich die Stehlampe überall super ein und macht ein tolles, gemütliches Licht. Toll finde ich außerdem, dass das Kabel in den Füßen der Lampe verschwindet.


Pendelleuchte von Vertigo

Mein größter Traum in Bezug auf Lampen ist die wunderschöne Deckenleuchte von Vertigo. Leider kostet sie ein kleines Vermögen, doch ich bin mir sicher, dass sie jeden großen Raum mit hohen Decken (wie ich finde absolut nötig bei so einer großen Lampe!) extrem aufwertet. 


Moderne Tischlampe von WestwingNow 

Ein richtiges Schnäppchen ist dagegen die schöne Tischlampe Matilda von WestwingNow. In unserer neuen Wohnung hat sie ihren Platz auf der Fensterbank gefunden und macht sich dort ganz wunderbar!


Deckenleuchte aus Rattangeflecht von Maisons Du Monde

Während die anderen Lampen extrem schlicht und modern waren, handelt es sich bei dieser Deckenleuchte um eine Lampe in natürlichem Stil. Wir haben uns für ein ganz ähnliches Modell im Schlafzimmer entschieden und sind von der gemütlichen Optik (vor allem in Kombination mit den vielen modernen Elementen!) ganz begeistert ... 


* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen 

SOANDERS

Sonntag, 3. April 2022

Ihr Lieben,         
   
den heutigen Blogbeitrag möchte ich wieder einmal dazu nutzen, um euch einen schönen Shop aus dem Bereich Interior vorzustellen. Heute geht es um den Onlineshop SOANDERS, auf den ich erst kürzlich gestoßen bin und in den ich mich sofort schockverliebt habe! 

Der Shop SOANDERS wird mit viel Liebe zum Detail von Sonja und Andrea betrieben. Die beiden verbindet vor allem ihre Leidenschaft für Design und Homestyling - das Ergebnis ist im wahrsten Sinne des Wortes SOANDERS! Vor allem bei einem Blick auf das schöne Sortiment wird der Sinn von Sonja und Andrea für Ästhetik deutlich, denn wenn ich die Produktauswahl mit nur einem Wort beschreiben müsste, wäre es tatsächlich genau das Wort „ästhetisch“! Die Markenwelt setzt sich sowohl aus Klassikern als auch aus Newcomer-Brands zusammen. Insgesamt harmonieren alle Produkte wunderbar untereinander, was für mich ja immer ein wichtiges Kriterium ist. Ich mag es immer sehr, in Shops einzukaufen, bei denen letztendlich garantiert ist, dass der gesamte Warenkorb optisch harmonisch ist - das ist bei SOANDERS definitiv der Fall. Dementsprechend bin ich natürlich schnell fündig geworden und habe einige Wohnaccessoires für unsere neue Wohnung gefunden. Meine Lieblingsstücke von SOANDERS stelle ich euch im folgenden gerne vor!  


Kerzenhalter 
Als ich den Kerzenhalter bei SOANDERS entdeckt habe, habe ich mich sofort verliebt. Das Design ist zwar insgesamt schlicht, aber trotzdem ist der Kerzenhalter (z.B auf der Kommode oder dem Sideboard) ein richtiger Hingucker. Bei der Farbe handelt es sich um ein tolles, mattes beige, was ideal in meine Einrichtung passt. Vor allem mehrere Kerzenständer (im Shop findet ihr zwei unterschiedliche Größen!) in Kombination kann ich mir gut vorstellen.

Statue Face Art 
Während die Auswahl an Vasen und Kerzenhaltern überall immer sehr groß ist, bin ich schon oft daran gescheitert, schöne Deko-Objekte wie z.B Statuen zu finden. Glücklicherweise bin ich auch in dieser Kategorie bei SOANDERS direkt fündig geworden, denn die Statue Face Art erfüllt meine Vorstellungen absolut! Ich kann mir die Statue in unserer neuen Wohnung in ganz vielen Ecken wunderbar vorstellen - mal schauen, wo sie letztendlich landen wird, ich werde berichten!

Deko-Haus
Ein echter Allrounder ist das schöne Deko-Haus von SOANDERS, denn für dieses Wohnaccessoire gibt es so viele Einsatz- bzw. Dekorationsmöglichkeiten! Mein Favorit ist die Variante mit Kerzen (in verschiedenen Größen), die ihr auf den Fotos sehen könnt. Ich kann mir jedoch auch gut vorstellen, das Haus je nach Jahreszeit passend zu dekorieren - z.B zu Ostern mit schönen Deko-Eiern und im Herbst mit Tannenzapfen und Eicheln. Wie gesagt: Es gibt wahnsinnig viele Möglichkeiten! 

Plaid
Wer mir hier schon eine Weile folgt, der weiß, dass ich eine große Schwäche für schöne Wohntextilien habe. Kein Wunder also, dass ich auch in dieser Kategorie im Onlineshop von SOANDERS fündig geworden bin! In das Plaid aus 100% Baumwolle habe ich mich direkt verliebt. Nicht nur, weil das Material wahnsinnig angenehm auf der Haut ist, sondern weil das Plaid auch optisch ein Highlight auf meinem Sofa ist. Ich möchte es nicht mehr hergeben! 

Euch gefallen meine Lieblingsstücke? Dann klickt euch doch gerne selbst einmal in den Onlineshop von SOANDERS. Ich bin mir sicher, ihr werdet fündig werden! happy shopping, ihr Lieben! 

* Werbung // Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit SOANDERS entstanden! 

Neue Schmuckstücke von myTrends

Donnerstag, 31. März 2022

Ihr Lieben,   

ich hoffe, ihr hattet bisher eine schöne Woche! Mit dem heutigen Blogbeitrag gibt es wieder einmal einen kleinen Einblick in mein Schmuckkästchen, denn dort durften in den vergangenen Tagen einige hübsche neue Schmuckstücke einziehen ... 

Ich habe es hier auf dem Blog schon des Öfteren erwähnt: Ich trage insgesamt recht wenig Schmuck - wenn ich mich für Ohrringe, ein Armband oder eine Kette entscheide, müssen die Schmuckstücke ganz zart und filigran sein, denn alles andere wirkt an mir „too much“. Vor allem im Winter sieht man mich oft nur mit Ohrringen - auf weitere Schmuckstücke verzichte ich in den kühleren Jahreszeiten meistens. Im Frühling bzw. Sommer sieht das etwas anders aus, denn in den wärmeren Monaten mag ich es durchaus, mehrere Schmuckstücke miteinander zu kombinieren. Gerade in Kombination mit luftigen Oberteilen (z.B einer leichten Bluse) kommen die Schmuckstücke nämlich, wie ich finde, perfekt zur Geltung! Mein Herz schlägt vor allem für zarte Schmuckstücke in gold - meine Auswahl, die ihr auf den Fotos unten betrachten könnt, ist also nicht wirklich überraschend, oder?! 

Gefunden habe ich die Schmuckstücke (Kette, Armband, Ring und Ohrringe) in einem meiner liebsten Shops, wenn es um schöne und hochwertige Schmuckstücke geht: myTrends. Die Schmuckstücke stammen aus der neuen Frühjahr- Sommer-Kollektion, die erst seit einigen wenigen Tagen online ist und sich durch eine moderne aber dennoch zeitlose Optik auszeichnet. Die Kollektion umfasst neben vielen schönen Schmuckstücken in gold und silber viele Artikel mit Brillanten und/oder Süßwasserperlen. Gerade Perlenschmuck gefällt mir im Frühling bzw. Sommer sehr gut, da er einen schönen maritimen Effekt in jedes luftige Outfit zaubert. myTrends beweist in diesem Zusammenhang übrigens, dass Perlenschmuck keineswegs „oldschool“ ist, denn auch die Schmuckstücke mit Perlen aus der neuen Kollektion überzeugen durch eine sehr moderne Optik! 

Wie ihr sehen könnt, beläuft sich meine Auswahl, passend zu meinem Stil, auf sehr schlichte, filigrane Schmuckstücke in gold. Vor allem in Kombination mit creme-Farbtönen oder beige wirken Kette, Armband, Ring sowie Ohrringe absolut elegant (gleichzeitig jedoch mehr als alltagstauglich!) und werten jedes Outfit auf. Ich freue mich sehr über die Neuzugänge in meinem Schmuckkästchen und bin überzeugt, dass man die Schmuckstücke an mir gerade jetzt im Frühling sehr oft sehen wird. In der neuen Kollektion von myTrends gibt es viele Schmuckstücke aus hochwertigen Materialien zu entdecken, die sich auch wunderbar als schöne Geschenkidee eignen. Vielleicht seid ihr ja auf der Suche nach einer hübschen Kleinigkeit zu Ostern? Oder ihr seid (ganz vorbildlich!) früh dran und schaut euch bereits nach einem Geschenk zum anstehenden Muttertag um? Ich bin überzeugt, dass ihr bei myTrends sicherlich fündig werdet - klickt euch doch einfach einmal in den Onlineshop und stöbert ein wenig. Ich wünsche euch viel Freude beim Shoppen, ihr Lieben! 

  IMG_6462IMG_6595
IMG_6520
IMG_6672
IMG_5727
IMG_6574

 * Werbung / Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit myTrends entstanden! 

Meine Monatsfavoriten im März

Sonntag, 27. März 2022

Ihr Lieben,   

und da ist der März auch schon wieder fast vorbei! Verrückt, wie die Zeit aktuell wieder rennt... Aber mir soll es recht sein, denn das bedeutet, dass der Frühling immer näher rückt und das das wärmere Wetter hoffentlich auch nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt. 

Im Beitrag mit meinen Februar-Monatsfavoriten  hatte ich euch noch berichtet, dass ich mitten im Umzugschaos stecke. Den Umzug haben wir, wie ihr wisst, ja mittlerweile hinter uns und darüber bin ich unendlich glücklich! Die letzten Wochen waren wirklich turbulent und in allen Hinsichten sehr anstrengend, weshalb ich mich sehr darüber freue, dass nun so langsam wieder ein geregelter Alltag einkehrt und ich im April auch meiner regulären Arbeitsroutine endlich wieder nachgehen kann. Hier und da werden zwar trotzdem noch einige Dinge rund um die Wohnung anfallen, aber das sind eher Angelegenheiten, die Spaß machen und sich auch mit der Zeit entwickeln müssen. Ihr habt Lust auf aktuellen Wohnungs-Content? Folgt mir doch gerne auf Instagram - dort teile ich regelmäßig einige Einblicke und zeige euch, was hier so passiert! Nun aber erst einmal zu meinen Favoriten im Monat März - ich wünsche euch viel Freude beim Lesen, ihr Lieben! 
  IMG_5727 2

Die ersten Wochen in unserer neuen Wohnung 
Na klar - mein (mit Abstand!) größter Favorit ist unsere neue Wohnung. Knapp vier Wochen wohnen wir nun hier und ich fühle mich schon jetzt unglaublich wohl. Das richtige „zu Hause“ - Gefühl, wie ich es aus meiner alten Wohnung kenne, hat sich zwar noch nicht voll und ganz eingestellt, aber so etwas muss sich ja auch mit der Zeit entwickeln. Ich bin überzeugt, dass das ganz schnell passieren wird, denn ich liebe diesen Ort schon jetzt sehr. Am schönsten ist übrigens das viele Licht - vor allem morgens und abends! 


Strelizie 
Vor ein paar Tagen durfte die erste Pflanze in unserer neuen Wohnung einziehen - eine Strelizie! Bisher habe ich mich (warum auch immer...) gegen Pflanzen gewehrt, was ich jetzt im Nachhinein, um ehrlich zu sein, gar nicht mehr nachvollziehen kann. Fakt ist nämlich, dass Pflanzen eine absolute Bereicherung sind und, wie ich finde, gerade mit einem hellen, minimalistischen Einrichtungsstil hervorragend harmonieren. Ich habe meine Meinung diesbezüglich also auf jeden Fall geändert und mache mir schon Gedanken darüber, welche Pflanzen hier als nächstes einziehen dürfen... Vielleicht eine große Geigenfeige oder eine weitere Strelizie? Wir werden sehen! 


Abschluss des Moduls Rechnungswesen in meinem Studium 
Anfang des Monats ging es für mich ein paar Tage nach Hannover, da dort eine Veranstaltung des Moduls Rechnungswesen im Rahmen meines Studiums stattfand. Das Modul hat mir während meines gesamten Studiums Bauchschmerzen bereitet, weshalb ich es auch Semester für Semester vor mir hergeschoben habe... Nun hieß es jedoch Augen zu und durch (es war der letzte Termin vor Abschluss meines Studiums!). Die Tage waren, vor allem direkt nach unserem Umzug, unglaublich anstrengend. Nun bin ich unendlich glücklich, das Modul (sogar mit einer unerwartet guten Note!) hinter mich gebracht zu haben. Definitiv ein Favorit im Monat März! 

Gestaltung unserer Dachterrasse 
Aktuell beschäftige ich mich mit der Gestaltung unserer schönen Dachterasse. 2 hübsche Stühle sind schon gefunden, der Rest (Tisch, Pflanzen, Lounge Element) fehlt noch, aber ich habe unglaublich viele Ideen! Ich liebe es schon jetzt, mich bei gutem Wetter auf der Dachterasse aufzuhalten - wie wird es dann erst im Sommer sein?! Ich gehe in der Planung voll auf und freue mich schon, euch das Ergebnis zu zeigen! Natürlich wird es diesbezüglich zeitnahe hier auf dem Blog einen Beitrag geben. Auch über alle anderen Entwicklungen in unserer Wohnung werde ich euch selbstverständlich gerne auf dem laufenden halten - mir kommen da direkt viele Post-Ideen in den Kopf ... 


Teppanyaki Grill 
In der Küche unserer neuen Wohnung befindet sich ein japanischer Teppanyaki Grill (eine heiße Grillplatte), den wir kurz nach unserem Einzug direkt ausprobiert haben. Das Ganze hat mich direkt überzeugt, denn sowohl Fleisch als auch Fisch und Gemüse waren super lecker. Ich freue mich schon, in Zukunft ein wenig zu experimentieren und unterschiedliche Lebensmittel auf dem Grill zuzubereiten. 

* (Freiwillige) Werbung da Verlinkungen

hello new home!

Donnerstag, 24. März 2022

Ihr Lieben,   

obwohl der Umzug in unsere neue Wohnung ja mittlerweile geschafft ist, ist es nach wie vor relativ stressig. Auch jetzt im Nachhinein fallen noch einige Termine bzw. Erledigungen in Hinblick auf die neue Wohnung an, sodass es wahrscheinlich noch etwas dauern wird, bis alles erledigt ist und die Wohnung endgültig fertig eingerichtet ist. Aber das macht überhaupt nichts, denn wie ihr wisst habe ich viel Freude bei der Inneneinrichtung (gerade in Bezug auf den Feinschliff!) und finde es eigentlich auch ganz schön, dass das Ganze ein Prozess ist, den man nach und nach umsetzen kann. Obwohl unsere jetzige Einrichtung, wie gesagt, also noch nicht final fertiggestellt ist, möchte ich euch auch hier auf dem Blog mit dem heutigen Beitrag einen ersten Einblick in unsere neue Wohnung geben. Auf Instagram konntet ihr ja schon die eine oder andere Story entdecken! 

Der heutige Beitrag folgt einem konkreten Thema, denn ich möchte euch vor allem unsere neuen Teppiche vorstellen. In den letzten Wochen habe ich hier auf dem Blog ja schon mehrere Male erwähnt, dass schöne Teppiche für mich mit das Wichtigste an einer gelungenen Inneneinrichtung sind. Durch Teppiche gelingt es nämlich, wie ich finde, mit Abstand am einfachsten, viel Gemütlichkeit in einen Raum zu zaubern und der Wohnung insgesamt eine heimelige Atmosphäre zu verleihen. Gefunden habe ich die Teppiche in meinem liebsten Teppich-Onlineshop DomDeco, den ich euch hier auf dem Blog ja auch schon einmal in Zusammenhang mit meiner vorigen Wohnung vorgestellt habe. Das Sortiment von DomDeco umfasst viele schöne Teppiche in modernen Designs, die durch ihre hochwertigen Materialien vor allem mit Langlebigkeit überzeugen - und das zu absolut fairen Preisen! Mit meinem Teppich, den ich mir damals für meine alte Wohnung ausgesucht habe, bin ich übrigens nach wie vor absolut zufrieden - er ist noch immer schön „fluffig“ und sieht aus wie neu, was gerade bei Hochflor-Teppichen nicht selbstverständlich ist! 

Nun aber, wie versprochen, zu den Teppichen, die in unserer neuen Wohnung einziehen durften. Wie ihr auf den Fotos sehen könnt, haben wir uns im Wohnzimmer für einen kuscheligen Hochflor-Teppich entschieden. Das moderne Design (der beige Teppich hat ein ganz leichtes, geometrisches Muster) gefällt mir unglaublich gut, denn das Ganze passt mehr als perfekt in unsere Einrichtung. Durch die Größe von 160cm x 230cm passt der Teppich wunderbar unter das Sofa und ist in unserer gesamten Wohnung ein richtiger Blickfang. Neben Hochflor-Teppichen gefallen mir auch Teppiche aus Jute sehr gut, weshalb ein solches Modell in unserem Flur einziehen durfte. Der in Handarbeit gefertigte Jute-Teppich (Durchmesser 160cm) passt perfekt zu den alten Holzdielen in unserer Wohnung und harmoniert super schön mit unserer skandinavisch-schlichten Einrichtung. Ich hätte mir für unseren Flur keinen passenderen Teppich vorstellen können, denn die Naturoptik verleiht der gesamten Wohnung eine gemütliche und einladende Atmosphäre. Übrigens: Der Shop DomDeco legt seinen Fokus verstärkt auf den Aspekt der Nachhaltigkeit, weshalb viele der angebotenen Teppiche aus nachhaltigen Materialien gefertigt werden. Der kuschelige Hochflor-Teppich Sören in unserem Wohnzimmer besteht so z.B aus 100% Polypropylen, wodurch er ideal recycelt werden kann, da es keinen Materialmix gibt. Bei dem Jute-Teppich in unserem Flur handelt es sich sogar um ein reines Naturprodukt, welches vollständig biologisch abbaubar ist. Wie ich finde, ein sehr positiver Aspekt, der heutzutage immer wichtiger wird! Nun aber genug der Theorie - schaut euch doch selbst gerne einmal im Shop von DomDeco um. Ich wünsche euch viel Freude beim Stöbern und Shoppen, ihr Lieben! 


IMG_6252 IMG_6308 IMG_6283

* Werbung / Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit DomDeco entstanden! 

Mein Fernstudium - Warum ich mich für die SRH entschieden habe

Donnerstag, 17. März 2022

 Ihr Lieben,

langsam aber sicher neigt sich mein Studium dem Ende entgegen. Vor ziemlich genau drei Jahren habe ich mein Medien- und Kommunikationsmanagement Studium an der SRH Fernhochschule begonnen. Aktuell bearbeite ich mein letztes „richtiges“ Modul und danach geht es dann an die Umsetzung meiner Bachelor-Arbeit, die ich hoffentlich im Juli abgeben kann. Die Regelstudienzeit von sechs Semestern (3 Jahre) werde ich dementsprechend um ein paar Monate überschreiten, was für mich jedoch vollkommen in Ordnung ist, da ich parallel ja auch noch (Vollzeit) arbeite. Im Laufe der vergangenen drei Jahre habe ich hier auf dem Blog einige Beiträge rund um mein Studium veröffentlicht - unter anderem in Bezug auf die Semesterplanung, die Erstellung von Hausarbeiten sowie meine „study Routine“ des Medien- und Kommunikationsmanagement Studiums an der SRH Fernhochschule. Darüber hinaus habe ich auch eure persönlichen Fragen immer gerne beantwortet - wenn ich z.B auf Instagram mein Studium erwähnt habe, kamen daraufhin eigentlich immer zahlreiche Fragen. Das kann ich sehr gut nachvollziehen, denn auch ich hatte vor Beginn meines Studiums viele, viele Fragen. Vor allem, als ich mich vor gut drei Jahren darüber informiert habe, welches Studium das richtige für mich ist, war meine Liste mit Fragen ziemlich lang. Letztendlich habe ich mich dann für die SRH Fernhochschule entschieden, was ich zu keinem Moment bereut habe. Wie ich zu meiner Entscheidung gekommen bin und was in meinem Fall für die SRH gesprochen hat? Das möchte ich euch im heutigen Beitrag verraten! Vielleicht informiert sich der eine oder andere von euch zur Zeit ja ebenfalls über ein Fernstudium, sodass dieser Beitrag eine kleine, informative Hilfe darstellen kann - ich würde mich darüber freuen! Viel Spaß beim Lesen, ihr Lieben! 


julia_7918


Die Flexibilität 

Der Hauptgrund, weshalb ich mich damals für die SRH entschieden habe, war unter anderem die hohe Flexibilität, die die Hochschule in allen Bereichen bietet. Ich als Studentin konnte vollkommen flexibel entscheiden, wann und wie lange ich welches Modul bearbeite. Das hat für mich einen riesigen Vorteil dargestellt, denn so hatte ich die Möglichkeit, ein Modul nach dem anderen abzuarbeiten. Diese Herangehensweise hat wunderbar funktioniert, denn parallel hatte ich ausreichend Zeit für meine Arbeit. Auch die Tatsache, dass es während meines Studiums kaum Abgabefristen gab, hat mir die Planung extrem erleichtert. Mit der Faustregel „Ein Monat pro Modul“ bin ich insgesamt sehr gut zurecht gekommen. Natürlich sind die hohe Flexibilität sowie die vielen Freiheiten nicht für jeden etwas. Wenn man jedoch über eine gute Selbstorganisation verfügt und diszipliniert ist, bietet das Fernstudien-Modell der SRH viele tolle Möglichkeiten, von denen ich absolut profitiert habe. 


Die gute Organisation 

Schon vor Antritt meines Studiums ist mir die gute Organisation der SRH positiv aufgefallen - all' meine Fragen wurden schnell und unkompliziert geklärt. Auch das Informationsmaterial, was sehr umfangreich gestaltet ist, hat mir geholfen. Auch während meines Studiums wurde ich in Bezug auf alle organisatorische Angelegenheiten nicht enttäuscht: Alle Fragen und Anliegen wurden stets zügig und strukturiert geklärt, sodass es zu keinem Moment eine Hürde war, keinen „face to face“ Ansprechpartner zu haben. Jeder Studierende an der SRH hat neben seinem Studiengangsleiter übrigens auch einen persönlichen Ansprechpartner - so wird sichergestellt, dass alle Anliegen immer direkt geklärt werden können. Auch in Bezug auf andere organisatorische Angelegenheiten (z.B Präsenzveranstaltungen und Studiennachweise) war ich zu jedem Moment absolut zufrieden. 


Die Inhalte des Medien- und Kommunikationsmanagement Studiums 

Bevor ich mein Studium begonnen habe, habe ich mich in erster Linie natürlich vor allem über die Studieninhalte informiert. Das es für mich in Richtung Marketing / Kommunikation gehen soll, war mir von Anfang an klar. Letztendlich haben mich die Inhalte und Module des Studiengangs an der SRH am meisten überzeugt, da diese sehr praxisorientiert gestaltet sind. Dieser erste Eindruck hat sich während meines Studiums auf jeden Fall bestätigt. Insgesamt bestanden die Prüfungsleistungen hauptsächlich aus schriftlichen Arbeiten wie z.B Hausarbeiten oder Einsendeaufgaben. Die Themen waren ausnahmslos sehr aktuell gestaltet, sodass ich das Ganze z.B sehr oft auf meine eigene Arbeit anwenden konnte, was die Bearbeitung insgesamt sehr interessant gemacht hat. 


Die Regelung bzgl. der Semestergebühren 

Im voraus konnte ich nicht gut einschätzen, wie lange ich letztendlich wohl für mein Studium brauchen werde. Natürlich hatte ich die Regelstudienzeit von sechs Semestern im Kopf, doch ich wusste nicht, wie realistisch es ist, das Studium in dieser Zeit parallel zur Arbeit abzuschließen. Letztendlich kommt die Terminierung, wie ich anfangs ja bereits erwähnt habe, doch ziemlich gut hin, was mich sehr freut. Für den Fall. dass man die Regelstudienzeit überschreitet, bietet die SRH einen Zahlungsstop an, was für mich auch ein super Argument war, als ich mich für das Studium entschieden habe. Die Studiengebühren fallen dementsprechend nur in der Regelstudienzeit von drei Jahren an - danach gibt es einen Zahlungsstop und alle Studierenden können kostenfrei weitere drei Jahre weiter studieren. 


* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen 

Meine Tipps für die Wohnungssuche

Sonntag, 13. März 2022

 Ihr Lieben, 

wie ihr hier auf dem Blog in den vergangenen Monaten sicherlich zu Genüge mitbekommen habt (ich habe es etliche Male erwähnt...) hat das Thema Wohnungssuche bei mir bzw. uns eine große Rolle gespielt. Um genau zu sein haben wir ab November 2021 konkret nach einer neuen, schönen Wohnung gesucht. Ganz ehrlich? Zwischendurch war ich einfach nur deprimiert und hatte gar keine Lust mehr auf das Thema, denn das Angebot war einfach nur ernüchternd. Zur Zeit ist es ja leider generell so, dass es wahnsinnig schwierig ist, eine schöne Wohnung zu ergattern. Das ist natürlich in beliebten Großstädten wie Hamburg, Berlin und München besonders extrem, doch auch in kleineren Städten wie Osnabrück ist es aktuell quasi wie ein 6-er im Lotto, eine tolle (und halbwegs bezahlbare) Wohnung zu finden. Wie schon gesagt - als ich nach Wohnungen gesucht habe, war ich von dem Angebot insgesamt absolut enttäuscht. Dieses belief sich nämlich hauptsächlich auf 0815 Wohnungen in nicht allzu schönen Stadtteilen. Sobald man, wie wir, auf der Suche nach einer besonderen Wohnung in guter Lage war, gestaltete sich das Ganze extrem schwierig. Umso dankbarer bin ich, dass uns letztendlich unsere jetzige Wohnung „in die Hände gefallen“ ist - das Ganze war wirklich mit ganz, ganz großem Glück verbunden. Ich glaube, das es wirklich oft mit Glück zutun hat, ob man die Traumwohnung bekommt, oder nicht. Viel kann man da in den meisten Fällen leider oft gar nicht machen... Ein paar Tipps gibt es dann aber doch - diese möchte ich euch auf Basis meiner eigenen Erfahrungen im folgenden vorstellen! 


Flur7


1. Verschiedene Wege der Wohnungssuche nutzen 

Als wir nach einer neuen Wohnung gesucht haben, haben wir für die Suche viele verschiedene Wege bzw. Plattformen genutzt. Das würde ich euch auch auf jeden Fall empfehlen, denn ich denke bei diesem Thema gilt wirklich das Motto „mehr ist mehr!“. Wir haben uns auf Plattformen wie ImmbobilienScout, immowelt und Co. registriert und dort jeweils Premium-Accounts gebucht, um neue Wohnungen immer direkt angezeigt zu bekommen. Darüber hinaus haben wir uns natürlich auch die Wohnungswelt in der lokalen Zeitung angesehen und haben mehrere Makler kontaktiert. Achja, und was ebenfalls sehr hilfreich ist: Erzählt möglichst vielen Freunden und Bekannten von eurer Wohnungssuche! 


2. Flexibel sein 

Ein bisschen witzig ist es schon, dass ich mit diesem Tipp um die Ecke komme, denn tatsächlich war ich bei unserer Wohnungssuche diejenige, die von Anfang an ziemlich genaue Vorstellungen bzw. hohe Ansprüche hatte und nach Möglichkeit keine Kompromisse eingehen wollte. Das dadurch die Wohnungssuche extrem erschwert wird, brauche ich an dieser Stelle wohl nicht extra zu erwähnen... Natürlich sollte man seinen Wünschen und Vorstellungen insgesamt treu bleiben, doch ein wenig Flexibilität ist bei diesem Thema wirklich hilfreich. Tatsächlich sind auch wir bei unserer jetzigen Wohnung einen Kompromiss eingegangen, denn eigentlich hatte ein zusätzliches Zimmer (als Homeoffice) bei uns absolute Priorität. Letztendlich sind wir davon abgewichen, da die Möglichkeit besteht, den großen Raum in unserer Wohnung durch einen Raumtrenner zu separieren, was wir aktuell auch umsetzen. Lange Rede, kurzer Sinn: Für viele „Probleme“ findet sich oft eine gute Lösung, ohne das man letztendlich große Kompromisse eingehen muss! 


3. Alle Unterlagen parat haben 

Um die Bewerbungsunterlagen habe ich mich schon vor unserer Wohnungssuche gekümmert und entsprechend alles zusammengestellt. Das würde ich so auch definitiv immer empfehlen, denn wenn erst einmal eine schöne Wohnung online geht, muss es oft schnell gehen. Dementsprechend habe ich mir schon im voraus eine Checkliste erstellt und alle nötigen Unterlagen bzw. Nachweise (z.B Schufa Auskünfte, Kopien der Personalausweise, Gehaltsnachweise etc.) zusammengestellt.


4. Eine ansprechende Wohnungsbewerbung vorbereiten 

Wir wissen es alle: Die Konkurrenz unter Wohnungsbewerbern ist, egal in welcher Stadt, groß! Mittlerweile ist es Gang und Gäbe, richtige Wohnungsbewerbungen zu erstellen, was ich irgendwie nach wie vor ein wenig seltsam finde... Aber es hilft alles nichts - um sich von anderen Bewerbern abzuheben muss man eben auch in Bezug auf die Wohnungsbewerbung glänzen! Glücklicherweise gibt es mittlerweile viele tolle Vorlagen, die die Wohnungsbewerbung zu einem richtigen Kunstwerk machen und dazu führen, dass man bei den potenziellen Vermietern definitiv positiv in Erinnerung bleibt. Ich selbst bin großer Fan der schönen Wohnungsvorlage der lieben Judith, welche ich für unsere Unterlagen ebenfalls verwendet habe. 


* (Freiwillige) Werbung da Verlinkung