A Blog about Fashion, Interior and Lifestyle

Meine Aufräum - Tipps

Donnerstag, 21. Februar 2019 ,

Ihr Lieben,

wer ein wenig aufgepasst hat, dem wird mit Sicherheit aufgefallen sein, dass ich in den letzten Wochen des öfteren auf bereits gepostete Fotos zurückgegriffen habe. Das ist auch Heute wieder einmal der Fall, was schlichtweg daran liegt, dass ich in der letzten Zeit immer ein wenig Pech mit dem Licht hatte, was dazu führte, dass die Fotos meinen Ansprüchen nicht gerecht wurden. Ich hoffe, ihr verzeiht mir, dass es Heute aus diesem Grund noch einmal Fotos gibt, die nicht ganz aktuell sind. Für die nächste Zeit gelobe ich auf jeden Fall Besserung, denn nach und nach wird das Wetter glücklicherweise immer besser, sodass das Foto - Licht bald kein Problem mehr darstellen sollte! 

Nun aber zum heutigen Thema: Der Frühling steht vor der Tür und damit zusammenhängend auch ein besonderes Ereignis - der Frühlingsputz! Auch, wenn ich persönlich keinen typischen Frühlingsputz in meiner Wohnung vornehme (ich mache das Ganze eher stetig nebenbei), habe ich mir in den letzten Jahren angewöhnt, meine Wohnung im jeweils neuen Jahr gründlich aufzuräumen, Dinge auszusortieren und alles ein wenig zu ordnen. Meiner Meinung nach ist das Gefühl, mit einem aufgeräumten bzw. geordneten zu Hause in die Frühlingsmonate zu starten, nämlich einfach unbezahlbar! Passend zu diesem Thema möchte ich euch im heutigen Beitrag meine Tipps verraten, die ich bei meinem alljährlichen Aufräum - Marathon beherzige. Viel Spaß beim Lesen!  
  IMG_0022

1. Schritt für Schritt aufräumen.
Schon oft habe ich die Erfahrung gemacht, dass es schnell zur eigenen Überforderung führt, wenn man sich vornimmt, an nur einem Tag die gesamte Wohnung aufzuräumen. Ich habe zwar beim Aufräumen immer den Drang, direkt überall die Unordnung zu beseitigen, doch es kommt relativ oft dazu, dass ich ,,den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehe'' und letztendlich gar nicht mehr weiß, womit ich überhaupt anfangen soll. Um dieses Phänomen zu vermeiden, ist es, wie ich finde, sehr hilfreich, sich die Aufräum - Aktion auf mehrere Tage aufzuteilen. Alternativ ist es natürlich auch möglich, sich das Aufräumen in einem bestimmten Monat vorzunehmen und nach und nach immer mal wieder eine Schublade aufzuräumen - wie ich finde sind diese kleinen Schritte letztendlich viel effektiver!

2. Ordnungs - Gadgets verwenden.
Ebenfalls sehr hilfreich ist es, sich im voraus Gedanken darüber machen, welche Gadgets man für die neue Ordnung brauchen könnte. Neben Körben, Schubladen - Trennern, und verschiedenen Boxen gibt es etliche weitere Ordnungshelfer für nahezu jeden Bereich einer Wohnung. Sich diese zu Nutze zu machen führt meistens zu einer ganz neuen Organisation und letztendlich zu einem tollen Ergebnis! 

IMG_0519

3. Die Ordnungs - Strategie vorher durchdenken und konsequent durchführen.
Wenn ich ,,einfach so'' mit dem aufräumen beginne, führt das zwar dazu, dass letztendlich alles ordentlich aussieht, doch eine richtige Struktur steckt nicht dahinter. Das ist ziemlich ärgerlich, denn dadurch ist es sehr schwierig, die Ordnung zu bewahren und konsequent durchzuführen. Aus diesem Grund ist es absolut sinnvoll, sich im voraus wenigstens ein paar Gedanken über ein Aufräum - Konzept zu machen, was dann in der gesamten Wohnung einheitlich durchgeführt wird. Ich verspreche euch - diese wenigen Minuten im voraus lohnen sich schlussendlich voll und ganz!
   IMG_0035


4. Ein Aufräum - Konzept wählen, bei dem nach Möglichkeit alles gut sichtbar ist.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es für mich persönlich am meisten Sinn ergibt, wenn ich meine Sachen (egal ob Kleidung, Büromaterial, Küchen - Utensilien etc.) so ordne, dass ich nach Möglichkeit alles auf einen Blick sehe. Wenn sich Dinge nicht in direkter Sicht befinden, führt es oft dazu, dass diese in Vergessenheit geraten und nicht benutzt werden. Bei Kleidung lässt sich dieses Konzept beispielsweise sehr gut umsetzen, indem man zum Beispiel Shirts nicht übereinander ordnet, sondern einzeln ,,aufrollt'' und dann nebeneinander anordnet. Diese Strategie lässt sich meistens auf jeden Bereich sehr gut übertragen.

5. Aussortieren!
Simple, aber dennoch super wichtig! Regelmäßiges aussortieren ist das A und O, damit es gar nicht erst zu Unordnung kommt. Es befinden sich meistens so viele Dinge in einer Wohnung, die man eigentlich nie bzw. viel zu selten benutzt, was sehr schade ist, da sie (vor allem in kleineren Wohnungen wie meiner) wertvollen Platz verbrauchen. Aus diesem Grund ist es, wie ich finde, sehr wichtig, regelmäßig radikal (!) auszusortieren und sich von unnützen Dingen zu trennen.

* (Freiwillige) Werbung da Marke sichtbar

Valentine's Day

Donnerstag, 14. Februar 2019 ,

Ihr Lieben,

happy Valentine's Day! Was haltet ihr vom Valentinstag? Um ehrlich zu sein bin ich da ein wenig zwiegespalten: Einerseits ist es für mich ein Tag wie jeder andere, andererseits finde ich es um ehrlich zu sein schon schön, dass Blumen an diesem Tag ein großes Thema sind und die Schaufenster der Geschäfte rosarot dekoriert sind. Als ich mir Gedanken über den heutigen Blogbeitrag gemacht habe, war mir direkt klar, dass ich keinen typischen Valentinstags - Post á la ,,Last Minute Geschenkideen für deinen Liebsten'' hochladen möchte. Trotzdem war es mir wichtig, einen Post zu veröffentlichen, der wenigstens halbwegs zum heutigen Tag passt. Aus diesem Grund habe ich mir überlegt, den Valentinstag mal von einer etwas anderen Seite zu sehen: Nämlich als Tag, an dem man sich selbst etwas Gutes tut! Meine fünf Ideen dafür verrate ich euch im folgenden. Macht es euch schön! 
   30754431631_caef600493_b

1. Sich selbst Blumen kaufen.
Wer sagt, dass man Blumen immer geschenkt bekommen muss?! Meiner Meinung nach ist es eine simple aber effektive Idee, sich am heutigen Tag eine kleine Freude zu machen, indem man sich einfach selbst einen schönen Blumenstrauß kauft. 

2. Das Lieblingsgericht kochen.
Vor allem, da die meisten von euch, wie ich selbst auch, vermutlich tagsüber ganz normal mit der Arbeit / dem Studium beschäftigt sind, eignet sich der Abend am besten dazu, den heutigen Tag zu etwas Besonderem zu machen! Das klappt zum Beispiel wunderbar, indem man sich einfach mal wieder ein wenig mehr Zeit in der Küche nimmt und ganz in Ruhe das eigene Lieblingsgericht zubereitet.

3. Ein Beauty Treatment buchen.
Auch ein spontanes Beauty Treatment zu buchen ist, wie ich finde, für den heutigen Tag eine schöne Idee! Die meisten Kosmetiksalons bieten Last - Minute Termine an, was in diesem Zusammenhang sehr praktisch ist. Egal ob man sich mal wieder die Nägel machen lässt oder sich für eine Gesichtsreinigung entscheidet - Beauty Treatments sind immer eine gute Idee! 

30842337965_d8651e9220_b

4. Einen gemütlichen Freundinnen - Abend veranstalten.
Heute ist Valentinstag UND gleichzeitig Donnerstag, was bedeutet, dass ,,Germanys Next Topmodel'' im TV läuft. Das kann kein Zufall sein und schreit geradezu nach einem schönen Freundinnen - Abend. 

5. Sich Zeit für sich selbst nehmen.
Neben all' diesen vier Ideen kann der Valentinstag für ein Vorhaben ein ganz besonders guter Anlass sein: sich Zeit für sich selbst zu nehmen! Wenn man dem ganzen ,,Trubel'' ein wenig entkommen möchte, gibt es nichts besseres, als sich einfach einen ganz gemütlichen Tag / Abend zu Hause zu machen. Ausgestattet mit einem guten Buch, der Lieblingsserie und den liebsten Snacks funktioniert das übrigens, meiner Meinung nach, am allerbesten!

* (Freiwillige) Werbung da Markennennung / Marke sichtbar

Meine Favoriten im Januar

Donnerstag, 7. Februar 2019 ,

Ihr Lieben,

da ich den Blog mittlerweile ja schon seit fast acht Jahren (!) betreibe und sich mit der Zeit etliche Blogartikel angesammelt haben, sollte man meinen, dass so langsam alle möglichen Blogpost - Themen aus den Bereichen Mode, Beauty, Interior und Lifestyle schon mindestens einmal aufgegriffen wurden. Doch dem ist nicht so, denn mit dem heutigen Beitrag starte ich tatsächlich eine ganz neue Post - Reihe, die es hier so noch nicht gab! Ich habe mir überlegt, euch ab sofort regelmäßig meine Monatsfavoriten vorzustellen - also ,,Dinge'' aus ganz verschiedenen Bereichen, die mir im jeweils vergangenen Monat sehr gut gefallen haben und die ich euch dementsprechend nicht vorenthalten möchte. In diesem Sinne: starten wir mit meinen Favoriten aus dem Monat Januar! 

1. Der Instagram Account @valerielovesheiko
Mein liebster Instagram Account im Monat Januar war eindeutig @valerielovesheiko. Vor allem die täglichen Instagram Stories schaue ich mir wahnsinnig gerne an, doch auch der durch und durch geschmackvoll gestaltete Feed ist immer einen Klick wert! Ich bin mir sicher, dass dieser Account ganz vielen von euch ebenfalls gefallen wird, weshalb ihr auf jeden Fall einmal bei der lieben Valerie und ihrer Familie vorbeischauen solltet.

Da ich so langsam immer mehr Lust auf den Frühling bekomme (dazu mehr im Post am Sonntag!), eignet sich die Schreibtischunterlage aus meinem Onlineshop ohjune in einem zarten rosé - Ton ideal als hübsches Wohnaccessoire und praktischer Begleiter im Alltag. Mit ihrer praktischen Wochenübersicht, einer To Do - Liste, einem Plätzchen für Prioritäten sowie einem zusätzlichen Feld für weitere Notizen hat sie mir dabei geholfen, im Januar trotz viel Arbeit immer einen kühlen Kopf zu bewahren.

Gewinnspiel-2018-02V4 copy

3. Das Restaurant Pfeffer & Minze
Bei diesem Favoriten drücke ich ein Auge zu, denn streng genommen haben wir das Restaurant Pfeffer und Minze bereits im Februar (am vergangenen Wochenende) besucht. Ich musste es allerdings direkt in den ersten Monatsfavoriten - Post packen, da ich absolut begeistert war! Die Location ist wunderschön gewesen (viele Impressionen findet ihr auf der Homepage) und das Essen war durch und durch ein Genuss. Solltet ihr in der Nähe von Osnabrück bzw. im Umland wohnen (obwohl sich, meiner Meinung nach, auch eine weitere Fahrt lohnen würde), kann ich euch dieses Restaurant wärmstens ans Herz legen! 

4. Die Musik von Dean Lewis
Im Januar habe ich vor allem die Musik des Künstlers Dean Lewis auf und ab gehört. Er ist einer der wenigen Musiker, von dem mir wirklich alle Lieder ausnahmslos gut gefallen. Hört doch auch mal rein! 

5. Die Biografie von Judith Williams
Das Buch ,,Wie Träume fliegen lernen'' von Judith Williams habe ich von meinem Freund zu Weihnachten geschenkt bekommen. Direkt im Januar habe ich es dann gelesen und für sehr gut befunden. Seitdem ich ,,Die Höhle der Löwen'' schaue, bin ich ein großer Fan von Judith und habe großen Respekt vor dem, was sie auf die Beine gestellt hat. Das Buch gewährt einen tollen Einblick in ihr Leben.

* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen und Verlinkungen