A Blog about Fashion, Interior and Lifestyle

Meine Tipps, um im Sommer besser zu Schlafen

Sonntag, 28. Juni 2020

Ihr Lieben,

der Sommeranfang liegt hinter uns und passend dazu sind die Temperaturen in den letzten Tagen schon ganz schön angestiegen! Wie ihr mittlerweile bestimmt wisst, befindet sich meine Wohnung im Dachgeschoss. Das hat zwar viele Vorteile (Schöner Ausblick, keine Nachbarn über mir etc.) aber auch den großen Nachteil, dass es hier im Sommer unglaublich warm wird. Gerade in der Nacht ist die Hitze sehr unangenehm, da es quasi nicht möglich ist, dabei einen erholsamen Schlaf zu finden. Aus diesem Grund habe ich mir in den letzten Jahren ein paar „Tipps und Tricks“ angeeignet, die ich beherzige, um die Sommernächte in meiner Wohnung wenigstens ein wenig erträglicher zu machen. Vielleicht ist ja auch für euch der ein oder andere nützliche Tipp dabei?!   

JulioniJuni10

1. Hochwertige Bettwäsche 
Hochwertige Bettwäsche macht, wie ich finde, gerade im Sommer extrem viel aus und trägt auch in warmen Sommernächten zu einem angenehmen Schlaferlebnis bei. Erst kürzlich bin ich auf die Bettwäsche der Marke Royfort aufmerksam geworden und habe mich direkt verliebt. Ich kann schon jetzt sagen, dass ich bisher nie in angenehmerer Bettwäsche geschlafen habe! Alle Produkte werden aus hochwertigen Materialien nachhaltig in Europa hergestellt. Das merkt man direkt beim Auspacken der Bettwäsche, denn diese fühlt sich auf der Haut unglaublich angenehm und luxuriös an. Trotzdem sind die Bettwaren von Royfort absolut erschwinglich! Auch mein Interiorherz lässt die Bettwäsche ganz klar höher schlagen, denn die Farbauswahl ist, wie ich finde, super schön. Wie ihr anhand der Fotos erkennen könnt, habe ich mich für eine weiße Bettwäsche sowie für eine Bettwäsche in der Farbe „Plaza Taupe“ entschieden. Beide Farben passen wunderbar in meine Einrichtung und machen mein Schlafzimmer zu einer richtigen Wohlfühl-Oase. Gerade jetzt im Sommer ziehe ich die Bettwäsche von Royfort am liebsten auf, da das Material durch die Bio-Baumwolle nicht nur super weich, sondern auch angenehm kühlend wirkt - quasi ein bisschen Urlaubsfeeling in den eigenen vier Wänden!

Royfort

2. Kühle Ventilator Luft 
Ein Ventilator ist bei sommerlichen Temperaturen ein absolutes Muss! Das Problem ist nur, dass der Ventilator lediglich die warme Luft verteilt, ohne diese abzukühlen. Aus diesem Grund lege ich gerne ein feuchtes, kaltes Handtuch über den Ventilator, oder platziere eine Schale mit Eiswasser vor dem Gerät. Durch diese Maßnahmen wird die Luft spürbar abgekühlt, was sehr angenehm ist.

3. Abendliche Spaziergänge
Bewohner von Dachgeschosswohnungen werden es kennen: Wenn die Temperaturen im Sommer auf über 30 Grad ansteigen, ist es gerade am Abend kaum mehr in der Wohnung auszuhalten. Um sich wenigstens ein bisschen von der Hitze erholen zu können, mache ich spät am Abend, wenn es sich draußen ein wenig abgekühlt hat, gerne noch einen Spaziergang. Das tut immer unheimlich gut und sorgt zwischendurch für eine kleine „Abkühlung“.

JulioniJuni12

4. Erfrischende Getränke 
Gekühlte Getränke kühlen den Körper von innen, sodass die hohen Temperaturen auch in warmen Sommernächten ein wenig besser zu ertragen sind. Aus diesem Grund sind viele Eiswürfel, erfrischende Zitronenscheiben und verschiedene Getränke bei mir vor allem im Sommer natürlich immer auf Vorrat im Kühlschrank bzw. Tiefkühler.

5. Wärmequellen aus dem Schlafzimmer verbannen
Elektrogeräte geben immer eine gewisse Wärme ab, weshalb ich diese während der ohnehin schon heißen Nächte aus meinem Schlafzimmer verbanne! Auch mein Handy lade ich nicht im Schlafzimmer, um so wenig zusätzliche Wärme wie nur möglich zu erzeugen. 

JulioniJuni13

* Werbung / Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Royfort entstanden! 

Schreibe einen Kommentar