A Blog about Fashion, Interior and Lifestyle

stay creative!

Sonntag, 2. August 2020

Ihr Lieben,

egal ob in vielen Berufen oder zahlreichen Alltagssituationen: Kreativ zu sein ist oft ein riesiger Vorteil! Vor allem beim Bloggen ist Kreativität das A und O, weshalb ich mir mit der Zeit einige Methoden überlegt bzw. angeeignet habe, um mir meine Kreativität immer zu bewahren. Weil ich selbst nur zu gut weiß, was es bedeutet, in einem „KreaTief“ zu stecken, möchte ich euch heute meine liebsten Tipps verraten, die sich rund um das Thema Kreativität drehen. Hoffentlich sind die folgenden Tipps für viele von euch eine gute Anregung bzw. Inspiration!  

1. Ein kreatives Umfeld 
Ich weiß nicht wie es euch geht, aber meine Kreativität verabschiedet sich buchstäblich in Windeseile, sobald ich mich in einer sterilen, uninspirierenden Umgebung befinde. In einem grauen, tristen Büro auf kreative Ideen kommen? Für mich undenkbar! Aus diesem Grund gestalte ich mir meinen Arbeitsplatz immer so, dass ich mich vollkommen wohl und vor allem inspiriert fühle. Das klappt z.B mit frischen Blumen, schönen Schreibwaren und hübschen Desktop-Hintergründen perfekt!

2. Magazine & Bücher
Wenn es in der Kreativ-Abteilung meines Kopfes mal etwas holprig zugeht, helfen mir Magazine und Bücher mit Abstand am besten dabei, auf gute Ideen zu kommen und meiner Kreativität auf die Sprünge zu helfen. Probiert doch einfach mal aus, in einem thematisch passenden Magazin oder Buch zu blättern und ihr werdet sehen, dass dieser Vorgang wahre Wunder bewirken kann!

Collagen

3) Inspirationen zusammentragen
Auch wenn Inspiration/Kreativität nicht wirklich etwas mit Ordnung zutun hat, mag ich es sehr, die Inspirationen und Ideen zwischendurch zusammenzutragen. Mir hilft es bei der Ideenfindung (egal in welchem Bereich) nämlich sehr, ab und an einen kleinen Überblick zu erhalten. Ich persönlich trage meine Inspirationen und Ideen am liebsten auf einem leeren Blatt Papier oder aber digital (z.B in der Notizen-App) zusammen. 

4) Social Media
Neben Magazinen und Büchern ist meine zweite Wunderwaffe zur Unterstützung der Ideenfindung auf jeden Fall Social Media! Vor allem das Scrollen durch meinen Instagram Feed bzw. durch thematisch passende Profile bringt mich so gut wie immer auf tolle Ideen. Der Vorteil hierbei ist außerdem, dass man durch Hashtags gezielt nach bestimmten Themen suchen kann - das unterstützt die Kreativität bzw. Ideenfindung, meiner Meinung nach, wirklich ungemein!

5) Nichts erzwingen
Das A und O, wenn es um Kreativität geht, ist tatsächlich, diese nicht zu erzwingen. So oft ist es der Fall, dass ich an einem bestimmten Thema sitze und mir einfach keine passende und gute Idee zur Umsetzung kommt. Während ich mir früher oft stundenlang den Kopf darüber zerbrochen habe, lasse ich das mittlerweile sein und beschäftige mich, wenn möglich, erst einmal mit einer anderen Angelegenheit - denn Kreativität zu erzwingen funktioniert erfahrungsgemäß absolut nicht!

* (Freiwillige) Werbung da Markennennungen & Verlinkungen

Schreibe einen Kommentar